20.11.2013 08:00 Neuproduktion

Theater in Jena: Sepsis - das System ist vergiftet

sepsis am theaterhaus jena

Der größte anzunehmende Unfall (GAU) kommt meist nicht von außen, sondern mitten aus uns; (c) Joachim Dette

sepsis theater jenasepsis neuprodktion theaterhaus jenasepsis theaterstück theater jenasepsis schauspiel jena
Von: GFDK - Theaterhaus Jena

Das System ist vergiftet; das Problem sind wir selbst. Der größte anzunehmende Unfall (GAU) kommt meist nicht von außen, sondern mitten aus uns: Bei einer Blutvergiftung, sprich Sepsis, sind es autoimmune Abwehrkräfte, körpereigene Bakterien, die unser System schließlich zersetzen.

Theaterhaus in Jena

Die Selbstauslöschung bildet ein Muster: Ob Finanzkrisen, Totalüberwachung oder Cyber-Krieg – das Krankheitsbild wird zum Sinnbild für eine panische Zeit; für Kettenreaktionen, Amokläufe und Gewaltexzesse, außer Rand und Band geratende Dynamiken, derer wir nicht mehr Herr werden.

Sepsis - Neuproduktion

Vier theatrale Ausdrucksebenen, ein Thema: Tanz, Musik, Raum und Text/Schauspiel – das Phänomen Sepsis wird von verschiedenen Seiten durchleuchtet und erforscht. Tänzer und Schauspieler werden zu Suchenden und Forschern. Der Kosmos ihrer Worte und Bewegungen gehorcht eigentümlichen Gesetzen: Doch weder hygienische Rituale, noch aseptische Ironie täuschen über innere Leere und Verzweiflung hinweg.

Mit Johanna Berger, Alessandra Defazio, Ioannis Karalis, Joachim Schönecker, Zufit Simon, Rahel Weiss, Yves Wüthrich, Mathias Znidarec


presse@theaterhaus-jena.de