18.03.2014 09:00 politische Kunst-Formate

Theater in Hamburg: das gender_ding - feiert Premiere auf Kampnagel

premiere kampnagel theater

Das transnationale Performance Kollektiv erarbeitet seine Choreografie gemeinsam mit Dorothea Reinicke; (c) Kampnagel

Von: GFDK - Kampnagel

Dieses Jahr feiert das transnationale Performance-Projekt Hajusom aus Hamburg 15-jähriges Jubiläum! Gemeinsam mit internationalen KünstlernInnen unterschiedlicher Genres entwickeln junge ehemalige Flüchtlinge und MigrantInnen seit 1999 unter Leitung von Dorothea Reinicke und Ella Huck innovative sowie politische Kunst-Formate, die das Thema der Globalisierung und ihrer Folgen kritisch reflektieren.

Freunde der Kunst

Das Jubiläumsjahr 2014 feiern sie mit Premieren, nächster Termin ist das gender_ding von 24. bis 27. April auf Kampnagel, sowie deutschlandweiten Wiederaufführungen und einem großen Geburtstagsfestival vom 28. bis 30 November auf Kampnagel in Hamburg. Zudem entsteht aktuell ein hochwertiges Buch zum Kosmos Hajusom.

Hajusom hat zahlreiche Erfolge zu verbuchen: Mit der Produktion Hajusom in Bollyland ist das Ensemble beispielsweise mit dem Innovationspreis Soziokultur ausgezeichnet und auf das renommierte Festival Politik im Freien Theater eingeladen worden; das Musical Back Up Story erhielt den Nationalen Förderpreis der Hamburg Mannheimer Stiftung. Außerdem ist das Ensemble Preisträger der Berliner Festspiele. Hajusom gastiert an namhaften deutschen Schauspielhäusern und kuratierte bereits das durch die Kulturstiftung des Bundes finanzierte Young International Performers' Festival Play Mas

"Mit so viel positiver Energie im Rücken möchten wir unser Jubiläumsjahr ganz besonders gestalten und Hajusom zum einen in seiner vollen Vielfalt präsentieren, und zum anderen den freudigen Anlass auch nutzen, um noch weitere  künstlerische Kanäle zu bespielen.", sagt Projektkoordinatorin Julia zur Lippe. 

Premiere: das gender_ding 24. bis 27. April auf Kampnagel, Hamburg

Die erste Premiere im Jubiläumsjahr ist die Produktion das gender_ding, zu der vom 24. bis 27. April auf Kampnagel in Hamburg eingeladen wird. Hajusoms Nachwuchs-Ensemble NEUE STERNE verhandelt in dieser Performance auf sehr persönliche, humorvolle und dramatische Weise verschiedene Rollenzuschreibungen im Gender Debakel. 

Theater in Hamburg

"Das neuste Projekt das gender_ding beschäftigt sich mit der kritischen Betrachtung von Klischees – ein wichtiger Dreh und Angelpunkt vieler Hajusom Produktionen. Der Künstlerische Prozess um das Gender Thema erstreckte sich über fast zwei Jahre; in dieser Zeit sind bei den jungen Performern und Performerinnen eigene Bilder und Erwartungen im Hinblick auf ihre Rolle als Frau oder Mann in Bewegung geraten. Ähnliche Effekte hoffen wir bei unserem Publikum zu bewirken.“ , meint Dorothea Reinicke, Künstlerische Leiterin von Hajusom. 

Die PerformerInnen aus Iran, Afghanistan und westafrikanischen Ländern liefern eine Fülle von Erfahrungsberichten und diskutieren offen ihre Visionen einer neuen Freiheit. Rollenbilder, Kleiderordnungen und Zuschreibungen männlicher/weiblicher Wesensarten werden erforscht, transformiert und neu durchmischt. Die Live-Musik der jungen türkischen Musikerin Derya Yildirim (Voc, Saz, Tanbur, Piano) mit Samples von Viktor Marek kreiert die Atmosphäre für ein Gender-Utopia. 

info@hajusom.de