20.07.2014 08:00 17 Tage Highlights

Theater in Frankfurt: Sommerwerft belebt das östliche Mainufer mit Kultur

theater frankfurt

Kulturinvasion mit Schifffahrt und 17 Tage Highlights; Bild 1/2: Barbara Walzer

theaterfestival frankfurt

Bild 3: siehe Bild

sommerwerft frankfurt
Von: GFDK - antagon theaterAKTion / protagon e.V.

Diesen Freitag startete das große internationale Theaterfestival an der Weseler Werft. Heute beginnt der logistische Aufbau für die Theater- Tanz- und Musikaufführungen am östlichen Mainufer.

Theater in Frankfurt

Täglich, ab Freitag, gibt es Theateraufführungen im öffentlichen Raum (Outdoor und im Theaterzelt) und drei bis fünf Singer und Songwriter im Beduinenzelt. Open Air Kinonächte (sonntags bis dienstags), Silent Disco (freitags und samstags), Performances und verschiedenste Workshops lassen jeden Festivalbesucher Teil einer Idee werden, die hier Realität ist: gemeinsam KulturFreiRaum schaffen. Der Veranstalter protagon e.V. erwartet knapp 70.000 Besucher. Der Eintritt bleibt frei!  

Zum Auftakt am 18. Juli starten Künstler und Organisatoren des Festivals mit einer Kundgebung am Goetheplatz und anschließender Parade der Künstler über Hauptwache und Römer bis zum Eisernen Steg. Begleitet von antagon TheaterAKTion, Théatre du Fil, Mr. Pejo’s Wandering Dolls und vielen anderen wird dieser Marsch durch die Stadt ein zum Leben erweckender Wachruf: Theater in die öffentlichen Räume! Ab 18:30 pendelt im 30-Minuten-Takt ein Schiff kostenfrei zwischen Eisernem Steg und Weseler Werft. Bürgermeister Olaf Cunitz spricht um 21.45 vor Beginn des Outdoor-Theaters ein paar Worte an das Publikum, da der erste Schirmherr des Festivals, Oberbürgermeister Peter Feldmann, terminlich verhindert ist.  

Das italienische Theater „theatre on vol“ eröffnet den ersten Festivalabend (Freitag, 18. Juli) mit dem Stück „Gernika“, einer Stadt die 1937 im spanischen Bürgerkrieg großflächig zerstört wurde. Berühmt geworden ist Pablo Picassos Gemälde „Guernica“, das als Reaktion auf diese Zerstörung entstand. Das moralisch-politische Engagement und Bekenntnis Picassos greifen die Künstler in ihrem Stück mit dem doppeldeutigen Untertitel: „Theateraktion in vier (musikalischen) Sätzen / (politischen) Bewegungen” auf. Das vielfach ausgezeichnete Ensemble hat diese Outdoorproduktion in Kooperation mit antagon TheaterAKTion überarbeitet.   

Es gibt Themenabende wie eine Hommage an die Weseler Werft, die früher auch „Wohnort” für Obdachlose war. Heute scheint auf diesem Gelände – mit EZB-Neubau, Eventflächen und Luxuswohnungen mit Blick auf den Main – diese Vergangenheit gelöscht. Zwei Theatersoli – ein deutsches und ein brasilianisches – erinnern am 23. und 24. Juli an die Bewohner/innen dieser „Favela“ früherer Zeiten.

Erstmalig findet auf der Sommerwerft ein öffentliches Symposium statt. Am Samstag, den 26. Juli ab 18 Uhr geht es um „Zeitgenössisches Theater im öffentlichen Raum und seine gesellschaftliche
Relevanz“. protagon e.V. lädt ein zu Vorträgen, Diskussion und mehr. Ein Abend mit Vertretern aus Kunst, Politik und Wissenschaft, der einlädt, hinter die Kulissen der Ideen und Handlungen zu schauen. Was ist der öffentliche Raum? Wo begegnet Darstellende Kunst dem Publikumsinteresse? Welche Ziele und Inhalte sollen vermittelt werden? Wie sieht das in der Praxis aus – lokal und international? Vorträge, Podiumsgespräch, Best Practice Beispiele und Live Acts.

Antagon TheaterAKTion, das größte Ensemble für Theater im öffentlichen Raum in der Rhein-Main Region, führt am 25. und 26.Juli „Time Out“ und am 1. Und 2. August „F.A.U.S.T. III“ auf.

Freunde der Kunst

Das Programm im Beduinenzelt zeichnet sich dieses Jahr besonders durch viele internationale Künstler aus. Der Einzugskreis der Musiker ist in den letzten Jahren schon über den Rhein-Main-Kreis hinausgewachsen, nun hat er dieses Jahr Europa gesprengt! Musiker aus Australien, Israel, Polen, Italien, Spanien, den Niederlanden, England, USA und Brasilien machen auf ihren Europa- Tourneen einen Zwischenhalt im Beduinenzelt. Neu sind die veränderten Startzeiten der Livemusik: Montags bis samstags beginnt das erste Konzert bereits um 17:45 Uhr. Sonntags geht es schon um 16:15 Uhr los. Es lohnt sich also relativ früh auf das Gelände an der Weseler Werft zu kommen und schon den Nachmittag bis zum Einbruch der Dunkelheit mit den Musikern zu genießen!!!

office@protagon.de

Weiterführende Links:
http://www.sommerwerft.de/