18.04.2014 09:00 Theater Willy Praml

Theater in Frankfurt: Der Mensch ist ein soziales Tier, sagt Darwin: Der (Alp-) Traum vom Glück. Darvin/Del Corte

theater in frankfurt

Aus der Gegegenwartsrevue der Autorin del Corte mit X Figuren wurde ein Traumspiel mit 1 Frau gemacht; (c) Seweryn Zelazny

theater willy praml frankfurtdarwin theater frankfurtwilly praml theater darwin
Von: GFDK - Willy Praml Theater

Findet man das Glück im Unglück, im Banalen, im Neuen, im Erreichten, im Zufall, im Zerstören, im Handeln, im Begehren oder im Begehrtsein, im Triumph oder im Scheitern, im Wissen oder im Nichtwissen?

Die Figuren in Justine del Cortes Stück wissen es nicht. Frauen und Männer geben sich in einem Reigen der falschen Erwartungen die Hand. Sie suchen, sie lechzen, sie wüten, sie wettern, sie verharren, sie versuchen zu glauben.

Theater in Frankfurt

Die Frau, die alle sieben Jahre neben einem neuen Mann erwacht, der Mann, der schnaubend alles niederschreit, das Mädchen, das sich selbst entjungfert. Ihre Figuren berichten vom Schmerz des Alltäglichen, vom Stumpfsinn des Banalen, von den Fallhöhen der Liebe, von der Suche nach Wahrheit und der Gier nach Glücklichsein.


Freunde der Kunst

Aus der Gegegenwartsrevue der Autorin del Corte mit X Figuren haben wir ein Traumspiel mit 1 Frau gemacht: einen Monolog über die Welt im XXXL – Format.

theater.willypraml@t-online.de