24.11.2013 08:00 nach den Gebrüdern Grimm

Theater in Erfurt: Rumpelstilzchen - Max Geuthners spannende und unterhaltsame Fassung

Rumpelstilzchen theater erfurt

Max Geuthners spannende und unterhaltsame Fassung verdeutlicht auf spielerische Weise, dass Geld oder Gold langfristig nicht glücklich machen können; (c) Theater Erfurt/Lutz Edelhoff

Rumpelstilzchen brueder grimm theater erfurtRumpelstilzchen fassunf max geuthner theater erfurt
Von: GFDK - Theater Erfurt

Der königliche Sekretär Seibot übervorteilt die empörten Markthändler, indem er ihnen schamlos ihre Waren abpresst. Nur der Müller bleibt gleichmütig. Als Seibot aber über seine Tochter Lena herzieht, lässt er sich zu der Behauptung hinreißen, dass Lenas flinke Hände selbst Stroh zu Gold verwandeln könnten.

Theater in Erfurt

Da der junge König Ulrich von Reichenstein große Geldsorgen hat, befiehlt er die Müllerstochter zu sich, damit sie dieses Wunder vollbringe. Weinend und ratlos sitzt sie nun in einer Kammer seines Schlosses. Aus ihrer Verzweiflung rettet sie das Rumpelstilzchen. Natürlich ist die Hilfe des rätselhaften Männchens nicht uneigennützig. Nachdem es zum dritten Mal Stroh zu Gold versponnen hat, nennt es einen sehr hohen Preis. Der König hat versprochen, Lena zur Frau zu nehmen, deshalb fordert Rumpelstilzchen nichts weniger als ihr erstes Kind.

Rumpelstilzchen nach den Gebrüdern Grimm

Als der seltsame Kobold plötzlich neben der Wiege des kleinen Prinzen steht und seinen Lohn einfordert, ist die Not groß.  Das Flehen der jungen Königin erhörend, gibt Rumpelstilzchen ihr noch drei Tage Zeit seinen Namen zu erraten, wohl wissend, dass seit tausend Jahren niemand mehr diesen Namen erfahren hat.

Max Geuthners spannende und unterhaltsame Fassung verdeutlicht auf spielerische Weise, dass Geld oder Gold langfristig nicht glücklich machen können. Das geheimnisvolle Rumpelstilzchen trägt bei ihm auch nicht nur dämonische Züge. Es weiß um den Reichtum emotionaler Werte, wenn es sagt: „So ein Menschlein ist mir lieber als alle Schätze dieser Welt“.

kehr@theater-erfurt.de