11.07.2014 09:00 William Shakespeare

Theater in Erfurt: Komödie der Irrungen - ein turbulentes Verwechslungsspiel

theater erfurt

Shakespeare adaptierte mit seiner Komödie der Irrungen Plautus Stück Die Menaechmi; (c) Robert Schwabe

Von: GFDK - Theater Erfurt

Zwei Zwillingspaare sorgen in der vielleicht frühesten Komödie Shakespeares für ein turbulentes Verwechslungsspiel.

Theater in Erfurt

Durch ein Schiffsunglück wurden Antipholus von Syrakus und Antipholus von Ephesus, die jeweils einen Diener namens Dromio haben, die ihrerseits Zwillinge sind, früh getrennt. Als Antipholus von Syrakus auf der Suche nach seinem Zwillingsbruder in Ephesus eintrifft, entstehen chaotische Zusammentreffen zwischen Diener und Herrn des einen oder des anderen Paares, was zu urkomischen Situationen führt. Da zweifelt Antipholus von Syrakus an sich selbst, wenn er zum Essen zu seiner Frau Adriana gebeten wird, aber gar nicht verheiratet ist. Als er Luciana, der Schwester seiner angeblichen Frau eine Liebeserklärung macht, muss diese glauben, ihren Schwager vor sich zu haben. Und die beiden Dromios bekommen von allen Seiten Schläge wegen der missverständlichen Verwicklungen, wenn sie auf Dinge angesprochen werden, die sie gar nicht erlebt haben.

Shakespeare adaptierte mit seiner Komödie der Irrungen Plautus Stück Die Menaechmi (Die Zwillinge), wobei er die verwirrenden Situationen noch erhöhte, indem er dem Plautinischen Zwillingsbrüderpaar ein Zwillingsdienerpaar hinzugesellte. Auf philosophischen Tiefgang muss trotzdem nicht verzichtet werden, wenn sich die Betroffenen etwa Fragen nach Identität, Entfremdung oder nach Sein und Schein stellen müssen.

Freunde der Kunst

Wie im Elisabethanischen Theater werden von der Schauspieltruppe des „Pfingstfestivals Schloss Ettersburg” auch die weiblichen Rollen von Männern übernommen, so dass die Aufführung ein höchst komödiantisches Spektakel im besten Shakespeareschen Sinn zu werden verspricht.

presse@theater-erfurt.de