02.01.2014 08:00 von Andreas Steinhöfel / Felicitas Loewe

Theater in Bremen: Rico, Oskar und die Tieferschatten - eine Moks-Produktion

theater bremen

Um seinen Freund zu retten, muss Rico über sich hinauswachsen; (c) Jörg Landsberg

moks produktion theater bremenrico oskar theater bremen
Von: GFDK - Theater Bremen

„Es ist merkwürdig, dass die Leute mit einem nicht so Schlauen praktisch genauso wenig anfangen können wie mit einem nicht so Dummen.“ (Andreas Steinhöfel) — Rico soll ein Ferientagebuch führen. Schwierig genug für einen, der sich selbst als „tiefbegabt“ bezeichnet und ein Förderzentrum besucht. Außerdem erlebt Rico nie etwas Spannendes, von dem er berichten könnte.

Theater in Bremen

Er geht stets die gleichen Wege, da er sonst schnell die Orientierung verliert. Doch diese Sommerferien werden die aufregendsten, die Rico je erlebt hat. In diesen Ferien lernt er den hyperintelligenten und übervorsichtigen Oskar kennen. Die beiden Jungs schließen Freundschaft. Doch dann ist Oskar plötzlich spurlos verschwunden.

Freunde der Kunst

Der Verdacht liegt nahe, dass Oskar von „Mister 2000“ entführt wurde, der reihenweise Kinder kidnappt und dafür von den betroffenen Eltern 2.000 € Lösegeld verlangt. Um seinen Freund zu retten, muss Rico über sich hinauswachsen – und dabei klärt er ganz nebenbei auch noch das Geheimnis der Tieferschatten im Hinterhaus auf.

aharmanci@remove-this.theaterbremen.de