20.03.2013 08:00 am 13. April, um 19:30 Uhr im Kurtheater

Theater in Bad Kissingen: Vom Opfer zur Überlegenen - Susanne Uhlen in „Warte, bis es dunkel ist“ im Kurtheater

(c) Larocca

Von: GFDK - Bayer. Staatsbad Bad Kissingen

Es ist eine Frage der Sinne, die Frederick Knotts weltberühmten Thriller „Warte, bis es dunkel ist“ zugrunde liegt – und das Verhängnis maßloser Unterschätzung offenbart sich ihr als Antwort: Die blinde Susy Hendrix wird von drei brutalen Gangstern auf der Suche nach einer mit Diamanten gefüllten Puppe überfallen. Doch die vermeintlich Unterlegene kann ihre Blindheit schon bald als Vorteil nutzen. Mit Susanne Uhlen in der Hauptrolle präsentieren die Schauspieler der Münchner Tournee das nervenaufreibende Szenario am Samstag, den 13. April, um 19:30 Uhr im Kurtheater.

1968: Audrey Hepburn wird in der Kategorie „Beste Schauspielerin“ für einen Oscar nominiert. Zwar muss sie ihrer Kollegin Katharine Hepburn als Gewinnerin den Vortritt lassen, doch schreibt sie als Hauptdarstellerin Susy in „Warte, bis es dunkel ist“ unbestritten ein weiteres Stück Filmgeschichte.

In der Inszenierung durch die Münchner Tournee tritt Susanne Uhlen in die Fußstapfen der populären Schauspiel-Ikone – und verinnerlicht ihre Rolle bis ins letzte Detail. Als Frau des Fotografen Sam Hendrix, der ihr von einer Auslandsreise eine durch Zufall erlangte Puppe mitbringt, gerät sie mitten ins Visier krimineller Machenschaften: Die Gangster Mike, Carlino und Roat spielen der blinden Susy, mit der sie leichtes Spiel zu haben glauben, einen haarsträubenden Krimi vor, um an die – nicht wie im Original mit Heroin, sondern mit Diamanten gefüllte – Puppe zu gelangen. Doch Susy durchschaut die Kriminellen und spielt nach ihren eigenen Regeln: Sie dunkelt die Wohnung völlig ab und entpuppt sich vom Opfer zur Überlegenen – bis Roat den Kühlschrank öffnet und das Licht wieder an geht…

Eintrittskarten sind erhältlich in der Kur- und Tourist-Information am Kurgarten 1, im Alten Rathaus, telefonisch unter 0971 8048-444 oder unter folgender E-Mail-Adresse: kissingen-ticket@remove-this.badkissingen.de. 

Kontakt

Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH

Am Kurgarten 1

97688 Bad Kissingen

Fon 0971 8048-273

Fax 0971 8048-279

presse.kultur@badkissingen.de