17.04.2015 08:00 Oper von Leoš Janáček

Theater in Aachen: Jenufa - hofft auf eine rasche Heirat und hält die Schwangerschaft geheim

theater aachen

Jenufa soll ein trauriges Schicksal erspart bleiben; © Carl Brunn

oper aachenjenufa theaterjenufa operjenufa aachen
Von: GFDK - Theater Aachen

Jenufa erwartet von dem schönen, aber leichtlebigen Mühlenbesitzer Stewa ein Kind. Sie hofft auf eine rasche Heirat und hält die Schwangerschaft geheim.

Theater in Aachen

Doch die Küsterin, ihre Ziehmutter, verbietet die Hochzeit zunächst, weil sie fürchtet, dass Stewa kein zuverlässiger Ehemann sein wird. Jenufa soll ein trauriges Schicksal erspart bleiben. Genau damit setzt die Küsterin eine tragische Dynamik in Gang, an deren Ende auch Jenufas Neugeborenes zum Opfer festgefügter Moralvorstellungen und der Angst vor gesellschaftlicher Ächtung wird.

Mit »Jenufa« gelang Leoš Janáček nicht nur der internationale Durchbruch, er etablierte damit auch eine ganz neue Form des Operngesangs. Als Grundlage dient der natürliche tschechische Sprachduktus, aus dem Janáček ein eigenes System der Wortmelodie entwickelt hat: kraftvoll, unsentimental und dennoch unmittelbar berührend.

Freunde der Kunst