12.06.2014 08:00 nach dem Roman von Hans Fallada

Theater Bochum: Ein Mann will nach oben - die Geschichte von drei jungen Menschen

theater bochum

Der Roman von Hans Fallada erzählt die Geschichte von drei jungen Menschen, die in der Großstadt erwachsen werden und ihren Weg gehen;

schauspiel bochumhans fallada bochum
Von: GFDK - Schauspielhaus Bochum

Er will Berlin erobern! Nicht mehr und nicht weniger nimmt sich der 16-jährige Karl Siebrecht vor, als er aus seinem Heimatstädtchen aufbricht in die Hauptstadt.

Theater in Bochum

Ehrgeizig und klug ist er wie auch naiv und weltfremd. Gut, dass der erste Mensch, den er auf der Zugfahrt nach Berlin kennenlernt, Rieke Busch ist. Die Berliner Göre aus dem Wedding macht ihm schnell klar, dass die Großstadt ein hartes Pflaster ist. Karl bleibt bei der Familie Busch und an Riekes Seite, und mit ihrer Unterstützung wird er sich mühsam durchschlagen, hart arbeiten und jeden Groschen umdrehen. Mit dem arbeitslosen Matrosen Kalli Flau gründet er ein Fuhrunternehmen. Es geht voran, wenn auch langsam. Die beiden jungen Männer ziehen in den Ersten Weltkrieg, kehren nach schweren Jahren zurück und fangen wieder von vorne an.

Freunde der Kunst

Der Roman von Hans Fallada erzählt die Geschichte von drei jungen Menschen, die in der Großstadt erwachsen werden und ihren Weg gehen. Aber es ist auch eine Geschichte über Deutschland: Sie erzählt von den bewegten Zeiten zwischen den Kriegen und blickt zurück auf die großen Umwälzungen zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Berühmt wurde dieser Roman 1978 durch seine Verfilmung als 13-teilige Fernsehserie mit Mathieu Carrière und Ursela Monn in den Hauptrollen. Anselm Weber bringt diese Geschichte nun zum ersten Mal auf die Theaterbühne.

choenmanns@remove-this.bochum.de