14.01.2013 07:02 TREFFPUNKT Rotebühlplatz

Stuttgart: 17. Internationales Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart – eine Hommage an Tanja Liedtke vom 14 bis zum 17.3.2013

Stuttgart: 17. Internationales Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart – eine Hommage an Tanja Liedtke vom 14 bis zum 17.3.2013

Bild 1: (c) Angelika Großmann

Bild 2: (c) Hung Wen Chen

Bild 3: (c) Malcom Freitas

Von: GFDK - volkshochschule stuttgart - 3 Bilder

Solo-Tanz-Künstler aus 13 Nationen kommen nach Stuttgart

Am Donnerstag, 14. März, ist es wieder soweit: Das Internationale Solo-Tanz-Theater

Festival startet zum 17. Mal im TREFFPUNKT Rotebühlplatz und zeigt an vier

aufeinander folgenden Abenden insgesamt 18 Solo-Stücke von Künstlerinnen und

Künstlern aus der ganzen Welt. Diese wurden aus rund 300 Bewerberinnen und

Bewerbern ausgewählt und präsentieren sich und ihre Darbietungen dem Publikum

und einer hochkarätig besetzten Jury.

 

Über mehrere Wochen saßen die Kuratorinnen und Kuratoren im TREFFPUNKT

Rotebühlplatz in Stuttgart zusammen, um die rund 300 Bewerbungen zu sichten, die von

allen Kontinenten eingegangen waren. „Das ist eine sehr intensive und spannende Phase“,

erklärt Gudrun Hähnel, Festivalleiterin im TREFFPUNKT Rotebühlplatz Stuttgart. „Wir

bekommen so viele unterschiedliche, tänzerisch hochwertige und choreografisch spannende

Stücke zugesendet, dass uns die Auswahl oftmals wirklich nicht leicht fällt.“ Auch dieses

Festival wird sich wieder durch eine sonst nicht erlebbare Bandbreite an zeitgenössischen

Tanzdarbietungen auszeichnen. Die Palette reicht von der tänzerischen Auseinandersetzung

mit aktuellen Themen wie dem Wirbelsturm Sandy über die vielseitige Beschäftigung mit

Bewegung und Körpersprache bis hin zur künstlerischen Darstellung von persönlichen

Themen wie die Rolle der Frau, eigenen Gedanken und Gefühlen.

 

Seit Mitte Dezember stehen die 18 Teilnehmenden des 17. Internationalen Solo-Tanz-

Theater Festivals fest. Die Künstlerinnen und Künstler kommen aus 13 verschiedenen

Nationen: Australien, Brasilien, Taiwan und Kamerun. Deutschland ist in diesem Jahr mit

zwei Beiträgen vertreten.


Jury

Auch in diesem Jahr konnten vom Festivalteam wieder renommierte Jury-Mitglieder

gewonnen werden. Dazu zählen Sonia Santiago-Brückner, die ehemalige Erste Solistin des

Stuttgarter Balletts und Jan Pusch, ein ehemaliger Preisträger des Solo-Tanz-Theater

Festivals und derzeitiger Direktor des Staatstheaters Tanz Braunschweig. Zwei weitere

international gefragte Künstlerinnen und Künstler konnten mit der Britin Cathy Marston, die

zur Zeit am Stadttheater Bern das Ballett leitet und mit der polnischen Tänzerin Katarzyna

Sitarz gewonnen werden: „Es ist toll, dass wir jedes Jahr wieder ein so hochkarätiges

Jurorenteam zu unserem Festival begrüßen können “, betont Gudrun Hähnel. „Ich freue mich

schon auf die vielen interessanten Gespräche und Diskussionen an jedem Abend.“


Neu in diesem Jahr: Publikum wählt gleich zweimal seinen Favoriten

Von Donnerstag, 14. bis Sonntag, 17. März steht der TREFFPUNKT Rotebühlplatz im

Herzen Stuttgarts im Zeichen des Tanzes. An drei Abenden, jeweils um 20 Uhr, werden die

Choreografien (je neun bis 12 Minuten, meist Premieren) dem tanzbegeisterten Publikum

und der Jury präsentiert. Während sich die Jury am Samstag nach den

Wettbewerbsbeiträgen zur Nominierung der Finalisten zurück zieht, tanzt Ahmed Soura,

Preisträger 2011 (3. Preis Tanz), sein Solo „En opposition avec moi“.

Beim Finale am Sonntag, 18 Uhr, werden die Sieger geehrt. Für Choreografie und Tanz

werden jeweils drei Preise vergeben, die zwischen 3.500 und 1.500 Euro dotiert sind.

Zusätzlich haben die Zuschauerinnen und Zuschauer zum ersten Mal gleich zwei

Gelegenheiten, ihren Favoriten zu küren: Neben dem Preis für den Publikumsfavoriten des

Finales am Sonntag gibt es in diesem Jahr auch einen Publikumspreis für die beliebteste

Darbietung aus den Vorrunden. Die Publikumspreise sind jeweils mit 500 Euro dotiert und

werden gestiftet von Nicola Weyandt und Michael Deiml sowie Christine Gugel.


Rahmenprogramm zeigt Film über Tanja Liedtkes Stück „Construct“

2010 konnte die vhs stuttgart mit der Tanja Liedtke Stiftung eine weitere Partnerin gewinnen,

mit deren Unterstützung das Solo-Tanz-Theater Festival weitergeführt werden kann.

Zusammen mit der Stadt Stuttgart trägt die Stiftung seitdem die Grundsicherung des

Festivals. Am Donnerstag, 18 Uhr, ist im Carola-Blume-Saal eine Aufzeichnung von Tanja

Liedtkes Stück „Construct“ zu sehen. Es war ihre letzte Arbeit vor ihrem Tod im August 2007

und feierte im Mai 2007 Premiere. 2008 wurde es beim Sydney Festival gezeigt.

Zum weiteren Rahmenprogramm des Festivals gehört die Ausstellung „Solo-Tanz-Theater x

3 – 3 Fotografen, 3 Ansichten“, die bereits ab dem 7. Februar im TREFFPUNKT

Rotebühlplatz zu sehen ist. Sie zeigt Bilder des Festivals aus den vergangenen Jahren,

eingefangen von den Fotografen Jo Grabowski, Lars F. Menzel und Rainer Horn, die das

Festival bereits seit vielen Jahren begleiten.


Die Teilnehmer:

Donnerstag 14.03.2013:

1. Closing Time

Choreografie: Thomas Freundlich (Finnland)

Tanz: Neil Owens (UK)

2. Talk with Coffer

Choreografie und Tanz: Hung-Wen Chen (Taiwan)

3. Copy it Right

Choreografie: René Alejandro Huari Mateus (Kolumbien)

Tanz: Maasa Sakano (Japan)

4. Catatonia

Choreografie und Tanz: Ross Martinson (England)

5. Appels, appels, appels

Choreografie: Min Hee Bervoets (Belgien)

Tanz: Gilles Noël (Belgien)

6. Welcome the Sting

Choreografie: Loni Landon (USA)

Tanz: Lavinia Vago (Italien)

Freitag 15.03.2013

1. Red Fields

Choreografie: Sharon Vazanna (Israel/Niederlande)

Tanz: Ravid Abarbanel (Israel)

2. Ritus

Choreografie: Katja Erdmann-Rajski (Deutschland)

Tanz: Marek Ranic (Slowakei)

3. Tell me if I am wrong

Choreografie: Matthieu Geffré (Frankreich)

Tanz: Arnaud Macquet (Frankreich)

4. Geile Grafik

Choreografie Bikash Chatterjee (Deutschland)

Tanz: Philipp Repmann (Deutschland)

5. The waiting room

Choreografie und Tanz: Rose Alice (Australien)

6. From the waltz to the mambo

Choreografie und Tanz: Milán Ujvári (Ungarn)

Samstag 16.03.2013

1. Come Outside

Choreografie und Tanz: Malcolm Freitas (Brasilien)

2. Star-Watchers

Choreografie und Tanz: Sara Angius (Italien)

3. Open Mic. Suffocation

Choreografie: Martin Harriague (Frankreich)

Tanz: Joachim Maudet (Frankreich)

4. What happened in Torino?

Choreografie und Tanz: Andrea Costanzo Martini (Italien)

5. I CON (11 min)

Choreografie und Tanz: Sarah Grether(USA)

6. Frustration

Choreografie und Tanz: Charly Mintya (Kamerun)


Die Preise:

Choreografie (gestiftet vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-

Württemberg):

• 1. Preis EUR 3.500

• 2. Preis EUR 2.500

• 3. Preis EUR 1.500

Tanz:

• 1. Preis EUR 3.500 (gestiftet von WALA Arzneimittel)

• 2. Preis EUR 2.500 (Stadt Stuttgart)

• 3. Preis EUR 1.500 (Stadt Stuttgart)

Publikumspreise:

• Vorrunden EUR 500 (gestiftet von Nicola Weyandt und Michael Deiml)

• Finale EUR 500 (gestiftet von Christine Gugel)


FESTIVAL IN KÜRZE:

Donnerstag, 14. bis Samstag, 16. März 2013, je 20 Uhr: Wettbewerbsbeiträge

Am Samstag Abend wird im Anschluss an die Vorstellung die Nominierung der Finalisten

bekanntgegeben.

Sonntag, 17. März 2013, 18 Uhr: Großes Finale mit Preisverleihung

Veranstaltungsort: TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Robert-Bosch-Saal

Eintrittspreise: Do-Sa: EUR 16,-/14,- So: EUR 18,-/14,-

Festivalleitung: Gudrun Hähnel

Künstlerischer Leiter: Marcelo Santos

Kartenvorverkauf ab 01.02.2013, Kartentelefon: 0711 1873-800

www.vhs-stuttgart.de

www.treffpunkt-rotebühlplatz.de

www.facebook.com/solotanz

marlene.biermann@vhs-stuttgart.de