27.02.2013 08:00 Großes Haus

Lndestheater Linz: King Arthur - Ein Ritterstück für Schauspiel, Oper und Ballett nach Henry Purcell bis zum 26.3.2013

Landestheater Linz: King Arthur - Ein Ritterstück für Schauspiel, Oper und Ballett nach Henry Purcell bis zum 26.3.2013

(c) Landestheater Linz

Von: GFDK-Landestheater Linz

Artus und sein Gefolge – allen voran Lanzelot, aber auch dessen böser Gegenspieler Mordred, und nicht zuletzt die von allen begehrte Ginevra – finden sich in den Wirren des Zweiten Weltkriegs wieder. Doch die Regeln, nach denen sie einst kämpften, haben keine Gültigkeit mehr ... Eine große Schlacht steht bevor, Mordred hat während Artus’ Abwesenheit die Krone an sich genommen und schlägt sich auf die Seite Deutschlands. Da spielt der Zauberer Merlin den scheinbar unterlegenen Rittern auf wunderbare Weise eine Formel zu, mit der sich der Krieg gewinnen lässt – der heilige Gral in Form einer mächtigen Waffe …

Henry Purcells (1659–1695) „Dramatick Opera“ King Arthur ist ein für die damalige englische Musikszene typisches Geflecht aus Musik, Schauspiel und Tanz. Aber um eine Oper im herkömmlichen Sinne handelt es sich nicht: Die Hauptfiguren sprechen, Musik dient teils der Untermalung der Handlung, teils groß angelegten Tanzszenen, Gesang bleibt übernatürlichen Wesen und Nebenfiguren überlassen.

Regisseur Olivier Tambosi geht mit Schauspielern, Sängern und Tänzern des Landestheaters dem Mythos des sagenumwobenen König Artus und der sich um ihn rankenden Heldenlegenden auf die Spur. In seiner Inszenierung trifft die Musik von Henry Purcell auf den surreal-comichaften Roman The King des amerikanischen Autors Donald Barthelme (1931–1989), der die Sage rund um Artus und die Ritter der Tafelrunde in das 20. Jahrhundert verlegt, in dem Themen wie Ritterlichkeit, Ehre und Güte einen ganz neuen Kontext und neue Brisanz bekommen – gewürzt mit einer gehörigen Brise Humor.

Kontakt

Mag. Inez Ardelt (Verantwortliche für Presse- und Medienarbeit)
Tel: +43 (0)732/76 11-321
ardelt@remove-this.landestheater-linz.at