27.06.2017 06:24 sagenumwobenes märchen

Kunstmärchen Kalif der Storch im Müllers Marionetten Theater

Sagenumwobenes orientalisches Maerchen in Wuppertal

Aus der Erzählung „Kalif Storch“ des romantischen Dichters Wilhelm Hauff hat Müllers Marionetten-Theater ein phantasievolles Märchenspiel geschrieben. (c) Müllers Marionetten Theater

Von: GFDK - Jennifer Abels

Ab dem 8. Juli 2017 verwandelt sich die Bühne in Müllers Marionetten-Theater in den farbenprächtigen Schauplatz eines sagenumwobenen orientalischen Märchens. Aus der 200 Jahre alten Erzählung „Kalif Storch“ des romantischen Dichters Wilhelm Hauff hat Müllers Marionetten-Theater ein phantasievolles Märchenspiel geschrieben, das mit der feinsinnigen Musik von Franz Schubert ein kunstvolles Theatererleben für Kinder ab vier Jahren verspricht.

Als der Kalif von Bagdad sich in der Gestalt eines Storches im Spiegel erblickt, muss er derart lachen, dass er das Zauberwort vergisst, mit dem er seine menschliche Gestalt zurückerlangt. Vor einer farbenprächtigen Kulisse und verfolgt von bösen Zauberern finden der Kalif und sein Großwesir auf einer abenteuerliche Suche nicht nur eine entzückende indische Prinzessin wieder.

 Theater in Wuppertal

Termine:

8., 16., 22., 26., 29. Juli um 16 Uhr

12. Juli 2017 um 10.30 Uhr

9. und 12. August 2017 um 16 Uhr

 

Vorführungen für Kleingruppen sind jederzeit möglich. Um Anmeldung unter 0202 447766 wird gebeten.

THEATER-MITTWOCH: Jede Vorstellung für nur 6 Euro Eintritt.