20.03.2012 07:39 Am SA 24.03.2012 Beginn: 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr)

FOUR FEMMES FOR FUN – Rebecca Carrington, Vera Deckers, Cloozy und Anny Hartmann treten zum ersten Mal gemeinsam auf eine Bühne!

Quelle: kultus köln

Von: Thomas Schweinsberg

Cloozy spielt viele Figuren, hinter deren Pointen die Realität und der Irrsinn der scheinbaren Normalität stehen: Hamburger Sekretärin mit Abgrund, coole Berlinerin mit Geige, österreichische Galeristin im Hormonrausch, oder mit ihren Handpuppen "Bernd & Uschi".

 „Mein Name ist Helga Raspel und meine Hobbies sind blickdichte Blusen.“
Helga ist eine der Figuren, die die Berliner Komikerin Cloozy Haber in ihrem Soloprogramm „Cloozy und Konsorten“ vorstellt.

Cloozy ist ausgelernte Berlinerin und verbringt zu viel Zeit mit Computern. Berlinert beim Sprechen. Beantwortet Spam noch persönlich. Spielt hervorragend Geige und hat schon mit den New Yorker Philharmonikern musiziert. Ist alles wahr! Die Frau mit den vielen Gesichtern ist Komikerin und Menschendarstellerin UND Gewinnerin des Prix Pantheon 2009!!!

"Noch als Geheimtipp gehandelt, gilt Cloozy als ganz große Hoffnung der Comedy Szene. ... Ausgestattet mit surrealer Phantasie und subversivem Anarchismus." KStA
www.cloozy.de

Es gibt sie doch, die Frau auf der Bühne des politischen Kabaretts: Anny Hartmann.


So frisches, freches, einfallsreiches und lustiges politisches Kabarett ist selten geworden. In den renommiertesten Kleinkunsthäusern hat Kölns „spitze Zunge“ allerbeste Kritiken bekommen:


Nach der erfolgreichen Premiere im Bonner Pantheon Theater schrieb der General-Anzeiger:


"Den Großteil des Programms widmet sie dem bröckelnden Sozialwesen und dem Gesellschaftswandel in Deutschland, und Anny Hartmann macht das mit einer leidenschaftlichen Konsequenz, die durchaus an prominente Kollegen wie Volker Pispers oder Georg Schramm erinnert.“


Und die Mainzer Rhein Zeitung: „Anny Hartmann beweist im (Mainzer) Unterhaus mit ihrem zweiten Solo, dass es sie doch gibt, die Frau auf der Bühne des politischen Kabaretts. Hartmann ist also eine Ausnahmeerscheinung - und sie macht ihre Sache gut. Die Kölnerin versucht erst gar nicht, die Herren ihrer Branche zu imitieren. Sie hat ihren eigenen Stil und eigene Themen…
Es müsste mehr von diesen scharfen Frauen im politischen Kabarett geben. Anny Hartmann ist eine große Bereicherung für die Szene!“
Aktuelle Preisträgerin der Sankt Ingberter Pfanne!
 
www.annyhartmann.de

 

Vera Deckers ist Psychologin und das nützt ihr: gar nichts!
Weder kriegt sie ihren Kontrollzwang in den Griff, noch kann sie sich von ihrem Helfersyndrom befreien und der Beziehungsgollum mischt sich mittlerweile auch in Karrierefragen ein.


Ihre Mutter will sie unter die Haube bringen („die wünscht sich so einen Mann wie Pilawa für mich, aber mir laufen höchstens so Pete Dohertys zu“), das Tourleben ist auch nicht so glamourös, wenn man im tiefsten Schwabenland im ehemaligen Kinderzimmer des Veranstalters nächtigen muss und wenn sie im schicken Szenecafe stundenlang vom Kellner übersehen wird, rächt sie sich auch schon mal und ruft ihn einfach vom Handy aus an.


Wie schon in ihrem ersten Bühnenprogramm nimmt die Kabarettistin in „Psycho?Logisch“dabei in erster Linie lustvoll ihr eigenes Scheitern aufs Korn. Und was macht eine Psychologin, wenn sie nicht mehr weiter weiß? Klar: sie ruft ihren Therapeuten an...
„ Mit Tempo und Temperament ulkt sich Deckers durch den Abend. Das ist erfrischende Gute-Laune-Comedy, die einem mit einem breiten Grinsen nach draußen entlässt.“


Allgemeine Zeitung Mainz www.vera-deckers.de/show.php

Als klassisch ausgebildete Cellistin hat Rebecca Carrington in einigen namhaften Orchestern gespielt, wie dem „London Symphony Orchestra“, dem „London Philharmonic Orchestra“, „Royal Philharmonic Orchestra“, „Philharmonia“, „BBC Symphony“ und dem „Mahler Chamber Orchestra“.

Und Joe war immer dabei. Joe ist Rebecca Carringtons Cello.

Einzigartig unter den Streichinstrumenten kennt er Töne, von denen haben gewöhnliche Celli noch nie etwas gehört. Töne, die ihm nur Rebecca in ihrer ganz eigenen charmant-temperamentvollen Art entlocken kann. Mit seinen altehrwürdigen 229 Jahren hätte sich Cello Joe, wohl kaum jemals träumen lassen, dass es solche Töne produzieren würde. Komischere Saiten haben Sie bestimmt noch nie gehört!

Um dem Instrument solche Töne zu entlocken, bedarf es einer hervorragenden Technik. Und es setzt Mut, Kreativität, sowie eine scharfe Beobachtungsgabe voraus. Carrington- Brown, diesem Traumpaar gelingt es zudem, klare Verbindungen zwischen Klassik und Pop herzustellen.

Zu ihren musikalischen Talenten gehört nicht alleine das Cellospiel, sie hat auch eine phänomenale Stimme, die sie in verschiedensten Musikstilen einzusetzen versteht. Sie spielt in Sessions, singt Backing-Vocals bei verschiedensten Jazzbands und Pop Musikern. Aufgetreten und aufgenommen hat sie mit namhaften Künstlern wie Aretha Franklin, Paul McCartney, Randy Newman, Jill Scott.

 

„Großartig“ – Bettina Böttinger, Kölner Treff, WDR TV

„Sie spielt wie ein Teufel und singt wie eine Göttin“ – Berliner Morgenpost
„Ein Cello für die ganze Welt“ – Stuttgart Zeitung

SA 24.03.2012 
FOUR FEMME FOR FUN
(mit Rebecca Carrington, Cloozy, Vera Deckers und Anny Hartmann) 
20 Uhr (Einlass 19 Uhr)
Brunosaal (Klettenberggürtel 65)
Tickets: 18,-€ zzgl VVK-Geb. - (AK: 22.-€)

Tickets über viele Veedelsbuchhandlungen und alle VVK-Systeme, z.B. www.kvs-tickets.de ! 

www.rebeccacarrington.co.uk

Kontakt/Veranstalter: www.kultus-koeln.de

Thomas Schweinsberg
tel.:       0221/ 42 00 405
fax.:      0221/ 45 30 336
mobil.: 0178/ 88 87 417
e-mail: info@kultus-koeln.de
web:     www.kultus-koeln.de