30.12.2012 07:13 Reales Theater und Vision am 4.1.2013

„Der kleine Prinz“ in einer Inszenierung für Schwarzes Theater im Kissinger Winterzauber

„Der kleine Prinz“ in einer Inszenierung für Schwarzes Theater im Kissinger Winterzauber

Der kleine Prinz, Fotos: Veranstalter

Von: Sandra Schmelz

Nach dem Operettenabend „Rosen in Wien“ geht es beim 14. Kissinger Winterzauber mit „Der kleine Prinz“ weiter in der Reihe „Blickpunkt Kurtheater“. Neben musikalischen Höhepunkten, soll hierbei in den kunstvollen Räumlichkeiten des Kurtheaters vor allem etwas für das anspruchsvolle Auge geboten werden. Die Geschichte des französischen Schriftstellers Antoine de Saint-Exupéry knüpft an diesen Anspruch an und wird am Freitag, den 4. Januar, um 19:30 Uhr vom Wiesbadener Velvets Black & Light Theater inszeniert.

 

„Der kleine Prinz“ steht als märchenhaftes Plädoyer für Freundschaft und Menschlichkeit. Große und kleine Leser auf der ganzen Welt haben den Erzähler und seinen Prinzen fest in ihr Herz geschlossen. Bis heute wurde das Buch weltweit in über 180 Sprachen und Dialekte übersetzt und auch in den verschiedensten Theaterhäusern aufgeführt. Im Rahmen des Bad Kissinger Winterzaubers wird das moderne Märchen allerdings in gänzlich neuer Gestalt präsentiert. Das Velvets Black & Light Theater zeigt den kleinen Prinzen nämlich in einer Adaption für „Schwarzes Theater“. Bei dieser besonderen Form des Theaterspiels werden Bühne und Theaterspieler in schwarzen Samt gehüllt. Puppen und Objekte können sich so frei im Raum bewegen, während die Puppenspieler für das Publikum unsichtbar sind.

 

Das Zusammenspiel von Mensch und Puppe in einem somit erzeugten Wechsel von realem Theater und Vision erregten in der Presse ganze Jubelstürme: „Die Velvets vollbringen Wunderbares. Eine der schönsten und menschlichsten Geschichten der Weltliteratur öffnen sie dem Zuschauer. Die Inszenierung von Bedrich Hányš sprudelt über von Einfällen voller Frohsinn, Zärtlichkeit und Melancholie, offenbart ihren besonderen Charme in ihrer Klarheit und Sensibilität. Langer, frenetischer Applaus.“ (Wolfsburger Allgemeine)

 

Eintrittskarten sind erhältlich in der Kur- und Tourist-Information am Kurgarten 1, im alten Rathaus, telefonisch unter 0971 8048-444 oder unter folgender E-Mail-Adresse: kissingen-ticket@remove-this.badkissingen.de.