17.04.2013 08:45 bundesweite festivaleinladungen

Das Junge Schauspielhaus Düsseldorf im Mai mit Wunder des Alltags, Almost Lovers und Ente, Tod und Tulpe unterwegs

Das Junge Schauspielhaus Düsseldorf im Mai mit Wunder des Alltags, Almost Lovers und Ente, Tod und Tulpe unterwegs

Die Produktion Almost Lovers in der Regie von Ines Habich gehört zur Auswahl für das 34. Theatertreffen der Jugend. Wunder des Alltags (c) Sebastian Hoppe

Almost Lovers (c) Sebastian Hoppe

Ente, Tod und Tulpe (c) Sebastian Hoppe

Max und Moritz (c) Sebastian Hoppe

Von: GFDK - Teresa Saxe - 4 Bilder

Wunder des Alltags von PeterLicht ist eingeladen zu KinderStücke 2013 in Mülheim an der Ruhr (13.-17. Mai). Peter Lichts Theaterstück zeigt die wunderbare Welt, die hinter alltäglichen Begriffen wie Arbeit, Liebe, Geld stecken kann. Eine fantastische Reise mit viel Musik für Kinder und Erwachsene.

Peter Licht ist als Musiker bekannt geworden, der in seinen Texten mit Leichtigkeit die Schwerkraft des Lebens im Kapitalismus aushebelt, indem er sie besingt. Seit einigen Jahren arbeitet er auch für das Theater.

Bei Kinder Stücke 2013 wird der Autor/die Autorin des besten deutschsprachigen Stückes für Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren ausgezeichnet.

Die Produktion Almost Lovers in der Regie von Ines Habich gehört zur Auswahl für das 34. Theatertreffen der Jugend.

12 Jungs und junge Männer zwischen 12 und 22 Jahren stehen in Almost Lovers gemeinsam auf der Bühne: Schulschwänzer und Gymnasiast, Kriegsfilmfanatiker und Fußball-Ultra, Playboy und Sozialpädagogikstudent. Hin- und hergerissen zwischen Jugendsinfonieorchester, Träumen vom Schwertkampf und der nächsten Französischarbeit, auf der Flucht vor Langeweile aus einer Welt zwischen Schrankwand und Vitrine, erzählen sie mit den Mitteln des Theaters, des Tanzes und des Videos von großer Liebe, großen Fragen und manchmal großer Wut.

Die acht Preisträger-Stücke, die meisten davon Eigenkreationen, sind vom 24. Mai bis 1. Juni im Haus der Berliner Festspiele zu sehen.

Seit seiner Gründung 1979 ist das Theatertreffen der Jugend wichtiger Impulsgeber für die Theaterarbeit von und mit Jugendlichen. Es steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Im Jungen Schauspielhaus ist Almost Lovers wieder am 10. April und 17., 18. Mai, jeweils um 19 Uhr zu sehen.

Ente, Tod und Tulpe nach dem Bilderbuch von Wolf Erlbruch ist eingeladen zum WESTWIND-Festival in Bonn (16.-21. Juni). Die Ente bekommt Besuch vom Tod. Nach dem ersten Schrecken ist der Tod jedoch gar nicht so bedrohlich und gemeinsam nähern sich die beiden spielerisch den großen Fragen des Lebens. Franziska Henschel beleuchtet in ihrer Arbeit besonders die choreografischen Prinzipien des Schauspiels.

WESTWIND präsentiert jedes Jahr die zehn bemerkenswertesten, von einer Fachjury ausgesuchten, Kinder- und Jugendtheaterstücke des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die nächsten Termine im Jungen Schauspielhaus sind am 18., 19. April, jeweils um 10 Uhr und am 12. Mai um 16 Uhr.

Max und Moritz FSK16 (Regie: Nele Weber) ist zum Kaltstart-Festival in Hamburg (Juni) eingeladen. In der Produktion, die im Rahmen der Regieassistenten-Reihe SzeneTH im Jungen Schauspielhaus entstanden ist und aufgrund des großen Erfolges ins Repertoire übernommen wurde, erzählen Max und Moritz prahlend von den vergangenen Gräueltaten an Witwe Bolte, Meister Böck oder Lehrer Lämpel. Und lassen sie mit Live-Sound und Diaprojektor wieder lebendig werden.

Das Kaltstart-Festival ist das größte Nachwuchsfestival im deutschsprachigen Raum und bietet Nachwuchsregisseuren eine einzigartige Plattform.

Max und Moritz FSK16 ist in Düsseldorf nur noch am 13. April und 3. Mai, jeweils um 21.30 Uhr auf der Kleinen Probebühne am Gustaf-Gründgens-Platz zu sehen.

Junges Schauspielhaus/Online Redaktion
Düsseldorfer Schauspielhaus
Gustaf-Gründgens-Platz 1
40211 Düsseldorf
teresa.saxe@duesseldorfer-schauspielhaus.de
www.duesseldorfer-schauspielhaus.de