Wir lieben Theater...                       

weil es ein Spiegelbild der Gesellschaft ist

19.02.2017 BR Klassik ehrt Mannheimer Inszenierung Wie werde ich reich und glücklich erhält Frosch des Monats

Reich und gluecklich - die Gaeste feiern

BR Klassik hat die Mannheimer Neuproduktion von Mischa Spoliansky mit dem »Frosch des Monats Januar« ausgezeichnet. Fotos: NTM

Von: GFDK - Christine Diller

Die Neuproduktion von Mischa Spolianskys Wie werde ich reich und glücklich?, die im Januar Premiere an der Oper des NTM feierte, wurde von der Redaktion des »Operetten-Boulevards« von BR Klassik mi... mehr

16.02.2017 musical-klassiker Irrungen und Wirrungen - Volkstheater Rostock zeigt ein Käfig voller Narren

Ein Kaefig voller Narren - zu sehen im Volkstheater Rostock

Der fulminante Musicalklassiker ist so aktuell wie die Schlagzeilen aus der Tagespresse: Es geht um Minderheiten, Toleranz, Familie und vor allem um ganz viel Liebe! (c) Frank Hormann

Von: GFDK - Volkstheater Rostock

Der unsympathische, rechtspopulistische Politiker Eduard Dindon möchte am liebsten alle Schwulenclubs in seinem Wahlkreis schließen lassen. Unglücklicherweise hat sich seine einzige Tochter Anne in... mehr

13.02.2017 nur noch wenige restkarten erhältlich SWR3 Comedy Festival: Comedy, Satire, Poetry-Slam und Frauen-Power

Comedian Sebastian Lehmann

SWR3 Comedy Festival 2017 - 04. bis 06. Mai in Bad Dürkheim, SWR3 New Comedy Bühne: Sebastian Lehmann. © SWR/Sebastian Lehmann

Von: GFDK - Corinna Scheer

Die Newcomer der Comedy-Szene präsentieren sich vom 4. bis 6. Mai 2017 auf dem "SWR3 Comedy Festival" in Bad Dürkheim. Täglich stellen sich ab 22:30 Uhr drei Acts dem Publikum im Dürkheimer Haus. ... mehr

10.02.2017 die Entwicklung einer Partitur Theater in Leipzig: Inszenierung eines Musikinstruments

Feingliedrig wie ein Uhrwerk - das GRAVITAPHON

Das Theaterstück GRAVITAPHON ist die Entwicklung einer Spielweise, einer Mischung aus Kraft, Choreografie und Handwerk. (c) Thomas Puschmann

Von: GFDK - Lofft

Groß wie ein Schrank, schwer wie ein Mensch, feingliedrig wie ein Uhrwerk - das GRAVITAPHON. Ein neues Musikinstrument. Auf die leere Bühnenfläche schieben, schleppen, wuchten zwei Männer eine rie... mehr

09.02.2017 ein soziales projekt Theater in Leipzig: Tauschgeschäfte - Play Moby Dick

Play Moby Dick ist ein soziales Theaterprojekt

PLAY MOBY DICK zeigt die große und poetische Erzählung von Herman Melville als soziales Experiment - zu sehen im Lofft Leipzig. (c) Carla Niewoehner

Von: GFDK - Lofft

Wir wären alle gern mal anders. Aber wir kommen so selten dazu! Warum spielen wir immer dieselben Rollen? Warum brechen wir nicht einfach mal aus und tauschen wild hin und her – die Freunde, die Be... mehr

06.02.2017 „Alle doof bis auf ich!“ Von Bekloppten und Bescheuerten: Axel Holst liest Wischmeyers Pöbelflinte

Schauspieler Axel Holst

Der Schauspieler Axel Holst ist ein erklärter Fan von Dietmar Wischmeyer, Foto (c) Birgit Hupfeld

Von: GFDK - Martin Siebold

Essen. Er gehört zu den extrem scharfzüngigen und gnadenlosesten deutschen Kolumnisten und Satirikern: Bei seinen regelmäßigen Auftritten in der ZDF „heute-show“, bei radio ffn und beim RBB-Se... mehr

02.02.2017 Neuproduktion von Clemens Setz Frankfurter Positionen zeigt Vereinte Nationen, eine mediale Selbstinzenierung

Theaterstueck Vereinte Nationen - Thema mediale Selbstinszenierung

Vereinte Nationen thematisiert die mediale Selbstinszenierung und beleuchtet die neue soziale Wirklichkeit in der digitalen Welt (c) NTM

Von: GFDK - Nationaltheater Mannheim

Das Theaterstück Vereinte Nationen ist zu Gast bei den »Frankfurter Positionen« im Künstlerhaus Mousonturm im Februar und März. Die Neuproduktion von Clemens Setz’ erstem abendfüllenden Theate... mehr

27.01.2017 Innovativ, zeitgenössisch und international Treffpunkt Rotebühlplatz: internationales Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart

Benoit Couchot beim Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart

So unterschiedlich wie die Heimatländer der Teilnehmenden sind auch die Themen der tänzerischen Reflexionen, Benoit Couchot, Foto: Helena Olmeda Duynslaeger

Von: GFDK - Nicola Schwarz

Das Internationale Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart macht sich stark für den zeitgenössischen Tanz: Vom 16. bis 19. März 2017 werden im TREFFPUNKT Rotebühlplatz insgesamt 18 Premieren von jung... mehr

25.01.2017 Verwirrung, Witz und beste Unterhaltung Theater in Mainz: alpenländischer Kolorit - Operette "Im weißen Rössl"

Alpenkult in Mainz - im weißen Roessl

Das Staatstheater Mainz zeigt den Alpenkult "im weißen Rössl" mit Anika Baumann und Rüdiger Hauffe (c) Martina Pipprich

Von: GFDK - Staatstheater Mainz

In dem guten, alten Operetten-Film „Im Weißen Rössl" aus dem Jahr 1960 war die Welt noch in Ordnung: Die Haartolle saß, Waltraud Haas lächelte bedeutungsvoll in die Kamera und Peter Alexander du... mehr

19.01.2017 für Moks und Junge Akteure Augenblick mal! 2017-Festival - Schaufenster des deutschen Kinder- und Jugendtheaters

Theaterstueck von Birgit Freitag

Das Tanzduett "Eins zu Eins" von der Bremer Choreografin Birgit Freitag mit Walter Schmuck und Mika Nowotny. (c) Fotos von Lea Dietrich

Von: GFDK - Dorothee Gerlach

"Eins zu Eins" beim "Augenblick mal! 2017"-Festival Das Tanzduett "Eins zu Eins" gehört zu den zehn Inszenierungen, die zum "Augenblick mal! 2017"-Festival eingeladen wurden. Toller Erfolg für Moks... mehr

19.01.2017 Premiere 28. November Bayerische Staatsoper feiert Premiere von Lady Macbeth von Mzensk

Kirill Petrenko dirigiert Lady Macbeth von Mzensk an die Bayerische Staatsoper

Für die Neuinszenierung von Lady Macbeth von Mzensk kehrt Harry Kupfer nach über 15 Jahren an die Bayerische Staatsoper zurück. Kirill Petrenko, Foto: Wilfried Hösl

Von: GFDK - Bayerische Staatsoper

Kirill Petrenko erarbeitet zusammen mit Regisseur Harry Kupfer die zweite Neuproduktion der Saison: Dmitri Schostakowitschs Lady Macbeth von Mzensk. Der Aufführung liegt die rekonstruierte früheste ... mehr

30.09.2016 generationsübergreifender Spaß Opulent und farbenprächtig - „Don Quichotte“ feiert am 5. November Premiere in Essen

Don Quichotte wird wiederaufgefuehrt im Aalto Theater Essen

Don Quichotte ist die größte Erfindung des vor 400 Jahren verstorbenen Autors Miguel de Cervantes und ein Meilenstein europäischer Kultur. Plakatmotive Bettina Stoess/ Aalto Theater Essen

Von: GFDK - Maria Hilber

Nach beinahe 20 Jahren – die letzte Premiere war 1999 – wird „Don Quichotte“ ins Aalto-Theater zurückkehren! Ballettintendant Ben Van Cauwenbergh inszeniert die Geschichte um den Ritter von d... mehr

19.09.2013 jüdische und israelische Kultur 17. Jüdische Musik- und Theaterwoche Dresden fordert mit Konzerten, Ausstellungen, Workshops u.v.m. alle Sinne

Juedische Musik-und Theaterwoche Dresden

In seiner 17. Ausgabe setzt das Festival seinen Schwerpunkt auf unseren beiden Nachbarn Polen und Tschechien. Bild 1-4 Quelle: Jüdische Musik- und Theaterwoche Dresden

Von: 17. Jüdische Musik- und Theaterwoche Dresden

Am 13. Oktober ist es wieder soweit: Zwei Wochen lang wird Dresden zur Bühne für die jüdische und israelische Kultur. Eine Vielzahl von Theaterinszenierungen, Konzerten, Filmen, Workshops, Vorträg... mehr

04.06.2013 mit Sprachwitz und mimischer Gewalt "Wenn ich meinen Busen jetzt nicht raushole, wann dann...?" - Ausziehen für den guten Zweck

Die sechs Damen im reifen Alter wollen mit dem Kalender ein Sofa für eine Krebs-Stiftung finanzieren.

Die sechs Damen im reifen Alter wollen mit dem Kalender ein Sofa für eine Krebs-Stiftung finanzieren.

Von: Michael H. Max Ragwitz - 8 Bilder

Nach einer sehr erfolgreichen Premiere im März und über einem Monat fast täglicher Spielzeit, steigen ab 11. Juni nochmals für acht Spieltage sechs reife Girls auf die Bühne der Dresdner Comödie... mehr

19.06.2012 Unmensch, Machtphantast, Narziss. Ein Ausbeuter Familiendrama unter Tage - Armin Petras inszeniert Ibsens „John Gabriel Borkman“ in den Münchner Kammerspielen

Liane Bednarz schreibt für uns aus München, Fotos 2+3 (c) Julian Röder

Von: Liane Bednarz - 3 Bilder

Ex-Bankdirektor John Gabriel Borkman: Unmensch, Machtphantast, Narziss. Ein Ausbeuter, der tief gefallen ist. Grund genug für Armin Petras, ihn in seiner Inszenierung in den Münchner Kammerspielen k... mehr

Treffer 1 bis 15 von 30