17.04.2012 07:01 mit Konzerten in Deutschland und Österreich

Musik Rock/Pop: Die vier Vollblutmusiker von THE HELP veröffentlichen ihr Debütalbum "...is on your way"

(c) Cargo Records

Von: Iris Bernotat

THE HELP besteht aus vier bekannten Vollblutmusikern. Schon alleine das Line-Up liest sich bereits wie das „Who is Who“ der bekanntesten Livemusiker.

 

The Help gehören bereits jetzt schon, laut den allerersten Medien-Statements, zu den interessantesten und heißesten Newcomern in 2012. Denn es gibt in der Musik diese Dinge, die in jeder Stadt geschehen können, in Seattle, in Helsinki oder in einer Stadt in Österreich. Städtenamen bedeuten Musikern oft nicht viel, doch an manchen Tagen landen sie an Orten, wo die Musik das Leben zu bestimmen scheint, und umgekehrt.

 

Die Sängerin Dacia Bridges kommt aus Detroit/Michigan, der Bassist Doug Wimbish aus Hartford/Conneticut, der Schlagzeuger Flo Dauner und der Gitarrist Alex Scholpp leben in Stuttgart, wenn sie nicht gerade mit einer Band auf Tour sind. Sie sind wahr, die Geschichten von Begegnungen an magischen Orten, in irgendeinem Hotelzimmer, so wahr wie die Tatsache, dass die Spielarten des Rock 'n' Roll nur deshalb regelmäßig totgesagt werden, um wieder auferstehen zu können.

 

Als sich Dacia Bridges, Doug Wimbish, Flo Dauner und Alex Scholpp trafen, spielten die Etikettierungen, die Stil-Schubladen von Musik etwa eine so große Rolle wie die Frage, ob oben gerade Schnee fällt oder die Sonne schneit, wenn sie in einem Studio unter Tage musizieren. Sie trafen sich, Zufall oder Schicksal, in Amerika, und sie spürten, dass sie gemeinsam etwas zu erledigen hatten. So begann ein Kapitel deutsch-amerikanischer Freundschaft.

 

Musikalische Biografien sind in der Regel für die Datensammler interessanter als für das Publikum. Doug hat unter anderem mit den Rolling Stones gespielt, mit Living Colour, Dacia mit Legenden wie Motörheads Lemmy Kilmister, Alex mit Tarja Turunen, mit den Farmer Boys, Flo macht es bis heute mit den Fantastischen Vier, mit Paul van Dyk und so weiter. Da kam eine Menge zusammen, es lag etwas in der Luft, und es taten sich Brücken auf. Wenn sie sich trafen, knisterte es, und sie wussten: Wir müssen gemeinsam etwas machen, es gibt einen musikalischen Schatz zu bergen. Als sie erstmals zusammen spielten, es war bei der NAMM-Show 2009 in Los Angeles, wurde ihnen schon nach den ersten Akkorden klar, dass dieser Auftritt nicht der letzte war. Was also lag näher, als zu sagen: The Help! Und hinzuzufügen: … Is On The Way! Sie gründeten die Band The Help und legen jetzt ihr erstes Album vor: „… Is On The Way“.

 

Alchemisten und Archäologen des Musikgewerbes könnten auf Spurensuche gehen, irgendwo in der Tiefe die Elemente Rock, Metal bis Alternative aufspüren. The Help nennen es einfach Rock’n‘Roll, der Spaß macht. Denn für die Band heißt die Substanz ihrer Arbeit Musik, es ist die Musik der Zeit, der Rhythmus und der Sound des Unterwegsseins, des Sich-Findens. Eine seelische Verknüpfung, ein explosives Gemisch aus Professionalität und Leidenschaft. Wenn Dacia Bridges im Eröffnungssong des Albums den ‚American Dream‘ besingt, dann nicht als Verklärung des amerikanischen Traums, wie wir ihn als Mythos kennen. Es ist der Traum, ein gutes, ein bewusstes Leben zu führen, eines mit Haltung: „It's time to take Miss Liberty back ...“. Die Botschaft von The Help lautet, etwas zu schaffen im eigenen kleinen Kosmos, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Stolz zu sein auf was man sich selbst erarbeitet hat. Und nicht aufzugeben. Symbolisch für die Entstehung des Albums ist vielleicht der Track „Echoes“, ein Instrumental. Alex sagt: „Das ist ein Jam aus Echos, die jedes Mal etwas anders zurückkommen, die ihre Richtung verändern – und Doug, Flo und mir zuflüstern, was als Nächstes zu tun ist.“ Man nennt das auch Chemie.

 

The Help machen klare, kompromisslose Songs, geprägt von der Freiheit ihrer Do your own thing-Konsequenz, von der Freude an überraschenden Wendungen. Diese Musik bringt kleine Geschichten hervor, Bilder, wie sie eine Zeichnung im Booklet andeutet. Der Grafiker scheint die Szene eines Films als Plakatmotiv festgehalten zu haben: Es bahn sich etwas an, vermutlich in einem Krimi in Schwarzweiß. Wir allerdings sehen die Szene koloriert, sie erinnert uns an das Rätsel, ob wir in Schwarzweiß oder Farbe träumen. So schafft auch die Musik Bilder, die uns nicht loslassen. Wie fühlen die Wucht des pulsierenden Basses, die elektrisierende Virtuosität des Gitarrenspielers, wir werden weggetragen vom betörenden Punch des Trommlers – und erleben die prickelnde Sanftheit von Dacias Stimme, als käme eine geheimnisvolle Frau aus dem Off des Films, als wollte sie uns sagen: Haltet durch, die Dinge ändern sich, wir kommen und wir holen euch, es gibt Gründe, das Leben zu leben. Wir fühlen, wie diesen Sound Stil und Eleganz guter Künstler prägen. Die Dinge vermischen sich, sie rücken näher. The Help is on the way.

 

Nun, soll man ein Resümee ziehen? Kann man überhaupt eine frische Band schon so früh rundum beurteilen? Ja, man kann. Und man sollte es in diesem Fall unbedingt tun. Denn derart reif und überzeugend wie THE HELP hat sich schon lange keine neue Formation mehr zu Wort gemeldet. Das Beste daran aber ist: Diese Band ist jederzeit in der Lage, ihre Extravaganz auf der Bühne überzeugend zu präsentieren. Schon im Frühjahr 2012 werden Dacia Bridges, Doug Wimbish, Flo Dauner und Alex Scholpp auf Tournee gehen. Man sollte sich diese vier Musiker gut merken. Noch einfacher allerdings wäre es, einfach ihre gemeinsame Band direkt im Kopf abzuspeichern. Denn der Name ist Programm: THE HELP!

 

Gemastered wird in Kopenhagen mit dem Grammy-Gewinner Flemming Rasmussen (METALLICA etc). Das Album "...is on your way" wird am 20. April 2012 im Vertrieb via CARGO Records veröffentlicht. Weitere Informationen zu Band, Album, Soundsnippets und kommender Promo-Tour gibt es unter http://www.thehelpofficial.com und www.Facebook.com/TheHelpOfficial

 

Die Band THE HELP veröffentlicht ihr Debütalbum "...is on your way" am 20. April via Cargo Records mit Konzerten in Deutschland und Österreich.

 

THE HELP Konzert-Termine


26.04. München, Workshop @ 17 Uhr (Hieber-Lindberg)

26.04. München, 59 to1, Konzert @ 21 Uhr

27.04. AT- Velden, Bluesiana

28.04. Stuttgart, Showcase m/ Autogrammstunde @ 17.30 Uhr bei RATZER Records (Eintritt frei)

28.04. Stuttgart, Bix Club – CD-Release-KONZERT @ 21 Uhr

30.04. Donzdorf, Unplugged @ 18 Uhr im NUCLEAR BLAST Shop (Eintritt frei)

30.04. Geislingen, Seemühle – CD-Release-KONZERT @ 21 Uhr

- Tour wird fortgesetzt… -

 

Iris Bernotat

Pressekontakt:

FOCUSION Promotion & Marketing

P.O. Box 31, 73062 Uhingen - Germany

Office Ph.  +49 (0)7161-352728

Mobile Ph. +49 (0)172-7636651

Direct Line +49 (0)7161-939759

E-Mail iris@focusion.com

Follow! Twitter.com/IrisBernotat