27.11.2012 08:07 Ein Album mit Charakter, Lebendigkeit und liebevollen Details

Musik Pop: "Pale Morning Light" - Die Songs entführen den Zuhörer durch ausdrucksstarke Klangbilder, Rhythmus und narrative Texte in die Klangwelt von The Late Call

Musik Pop: "Pale Morning Light" - Die Songs entführen den Zuhörer durch ausdrucksstarke Klangbilder, Rhythmus und narrative Texte in die Klangwelt von The Late Call

Bild 1: Johannes Mayer Quelle: Tapete Records

Bild 2: Album "The Late Call - Pale Morning Light" © Tapete Records

Von: GFDK - Tapete Records - 2 Bilder

”The lights of this town somehow seem to calm me down when the smoke fills my lungs slowly and it sometimes becomes clear, everything just seems so easy as if there was order in this chaos” KEEP CALM , THE LATE CALL Da sitzt jemand oben auf dem Hügel und schaut über die Lichter der Stadt, mit der Zigarette in der Hand, und atmet aus. Eben noch war für ihn der Nachthimmel einfach nur schwarz - bis jetzt, jetzt schaut er genauer hin und entdeckt auch die feinen Nuancen von Dunkelblau und dem orangen Schimmer der Lichter am Himmel.

Auf THE LATE CALLs drittem Album PALE MORNING LIGHT lohnt es sich, genauer hinzuhören, denn Johannes Mayer begibt sich konsequent weiter in seine eigene Klangwelt. Die Songs legen dabei ihren Fokus auf das Schaffen von ausdrucksstarken Klangbildern, auf Rhythmus und auf narrative Texte. Damit ist die neue Platte teilweise experimenteller geworden als die beiden Vorgänger LEAVING NOTES und YOU ALREADY HAVE A HOME. Die Stücke haben oft eine komplexere Struktur, sie können ihren Charakter verändern, sind lebendig und voller kleiner zu entdeckenden Details. Was aber geblieben ist, ist die Melodieverliebtheit früherer Alben, die Vergleiche zu Bands wie Kings Of Convenience, Tunng, John Martyn oder auch James Yorkston und M. Ward ziehen lässt.

Assoziative und imaginative Konnotationen in den Texten zu schaffen, war dem in Stockholm lebenden Songwriter bei der Arbeit mit den Songs wichtig. Es handelt sich um kurze Erzählungen, die sich im Zusammenwirken mit der Musik vor dem inneren Auge abspielen. ”Ich habe im Schreibprozess sehr viele Filme gesehen, die auf mich starken Eindruck hinterließen und dadurch zu Inspirationsquellen wurden”, so Johannes Mayer. Dabei heraus kamen Songs wie LOOK AT YOU NOW, WEEK 23 oder der Titelsong PALE MORNING LIGHT. Auf dem neuen Album bekommt außerdem der Rhythmus eine wichtige Rolle: ”Als geschulter Schlagzeuger ist Rhythmus immer etwas gewesen, das mich interessiert hat, nur habe ich nie zuvor versucht, ihn in meine Musik so bewusst einfließen zu lassen - und das in erster Linie nicht auf klassischen Percussion-Instrumenten, sondern auf Melodieinstrumenten.”

Songs wie der Opener WANDERING THROUGH AN EMPTY FIELD, das an Robert Smith erinnernde FOREST FIRE oder das energievolle HEAVY HEART lassen verstehen, was damit gemeint ist. Auf dem Album wirken unter anderem die Liveband-Mitglieder Ylva Ceder, Simon Ståhlhamre und Patric Thorman sowie Sarah Nyberg Pergament (Action Biker) und Moussa Fadera (The Amazing) mit. Aufgenommen und co-produziert wurde die Aufnahme wieder von John Roger Olsson, der auch schon am Vorgänger YOU ALREADY HAVE A HOME mitarbeitete.

 

Nina Thomsen

Tapete Records
Stahltwiete 10
22761 Hamburg


E-Mail: nina@tapeterecords.de


Internet: www.tapeterecords.de