30.12.2012 07:31 Singer/Songwriter komponiert, textet und produziert

Musik Pop: Jean-Michel Aweh ist das Supertalent 2012 - Sein Album "Raus aus dem Nebel" ist nun erhältlich

Bild 1-3: Jean-Michel Aweh © RTL

Bild 4: "Raus aus dem Nebel" © Sony Music

Von: GFDK - MCS Team Berlin - 4 Bilder

Jean-Michel Aweh ist das Supertalent 2012! Im großen "Supertalent"-Finale überzeugte er mit seinem selbst geschriebenen und komponierten Song "Raus aus dem Nebel" nicht nur die Jury, sondern auch die Zuschauer und sicherte sich den Sieg.

Der nachdenkliche Singer/Songwriter aus Kassel komponiert, textet und produziert. Er spielt scheinbar gedankenverloren Klavier und singt mit einer Stimme, die auf seltsame Weise fragil und mächtig zugleich ist. Mit seiner Single "Raus aus dem Nebel" überzeugte er bereits - vor wenigen Tagen erschien nun das gleichnamige Album.


„Begegne mir. Komm mir nicht zu nah. Lern mich vielleicht fünf Mal kennen.“

So unnahbar er ohne seine Musik wirkt, so offenherzig sind diese Zeilen. Er ist zurückhaltend, wachsam – fast ein bisschen eigenartig, und irgendwie erscheint es angemessen, diesen 20-Jährigen zu siezen. Der Sänger, Pianist und Komponist Jean-Michel Aweh ist zu sensibel, um ihn mit handelsüblicher Schmeichelei zu beeindrucken. Um ihm nahe zu kommen, braucht es mehr.

„Ich bin ruhig, aber innerlich laut.“

Um ein Haar hätte Jean-Michel Aweh sein Können verschenkt. Als Jugendlicher geriet er beinahe auf die schiefe Bahn, weil sich seine aufgestauten Aggressionen ungefiltert Bahn brachen – und der äußerlich eher zart anmutende Künstler hatte eine Menge davon. Auf dem Tiefpunkt beschloss er, die Schuld nicht mehr bei anderen zu suchen und fand ein besseres Ventil für seine gewaltigen Gefühle: Songs.

„Gezeichnet von meinen Narben, Geschichten auf meiner Haut.“

Der nachdenkliche Singer-/Songwriter aus Kassel komponiert, textet und produziert. Er spielt scheinbar gedankenverloren Klavier und singt mit einer Stimme, die auf seltsame Weise fragil und mächtig zugleich ist. Seine größtenteils biografischen Texte enthüllen einen Künstler, ohne den Menschen dahinter zu verbergen. Seine Lieder sind frei von Distanz – wenn er sie singt, ist er schutzlos.

„Hörst du es, wenn ich dich vergesse?“

 Jean-Michel Aweh ist ein Einzelgänger. Einer, der nicht an Gefallsucht erkrankt ist. Er lächelt nicht inflationär, seine Optik ist nicht bemüht gefällig, seine Aussagen sind nicht kalkuliert. Er fürchtet sich offenbar nicht, zu polarisieren und spricht damit vielen aus der Seele. Statt Schulterklopfen sucht er aufrichtige Auseinandersetzung.

„Komm raus aus dem Nebel – man weiß nie, was dort im Nebel so passiert.“

Jetzt wagt er den Schritt in die Öffentlichkeit. Es ist nebensächlich, dass das auf einer TV-Bühne geschah, weil seine Aussagekraft und seine Aura auch ohne Kameras unübersehbar sind. Das selbst geschriebene und selbst produzierte Album „Raus aus dem Nebel“ muss, wenn es nach ihm geht, nicht jeder mögen, denn darauf hat er es nie angelegt. Alle anderen wird Jean-Michel Aweh zutiefst berühren.

 

Die Tournee im nächsten Jahr ist schon in Planung und wird den jungen Musiker durch ganz Deutschland aber auch nach Österreich und die Schweiz führen.


05.04.2013 - Neu-Isenburg


06.04.2013 - Köln


07.04.2013 - Mannheim


08.04.2013 - Zürich


10.04.2013 - Burglengenfeld


11.04.2013 - München


12.04.2013 - Wien


13.04.2013 - Stuttgart


14.04.2013 - Dresden

19.04.2013 - Erfurt

20.04.2013 - Berlin


21.04.2013 - Osnabrück


23.04.2013 - Kassel


24.04.2013 - Bremen


25.04.2013 - Hamburg


26.04.2013 - Lingen


27.04.2013 - Oberhausen


28.04.2013 - Hannover

 

 

 

 

MCS Marketing & Communication Services
Marchlewskistraße 91
10243 Berlin
presse@remove-this.mcs-berlin.com