15.01.2013 07:50 britische Underground-Elektroszene

Musik Electro: Darkstar haben ihre neue Single "Amplified Ease" ihres kommenden Albums "News From Nowhere" in London vorgestellt

Musik Electro: Darkstar haben ihre neue Single "Amplified Ease" ihres kommenden Albums "News From Nowhere" in London vorgestellt

Album "News from Nowhere" © rough trade

Von: GFDK - Sabine Kühn

“This is a totally different record to North. It’s somewhat brighter in mood, but deeper in feeling and intention…it’s much more rhythmic and fluid. It moves quicker.” - Darkstar

Nachdem das Trio bereits vor ein paar Wochen mit „Timeaway“ den ersten Vorboten des neuen Materials in die Welt entließen, können wir euch heute mit der Kunde über den Nachfolger zu „North“ (2010 auf Hyperdub) erfreuen.

“This record is it’s own thing, in it’s own bubble and time”, sagt James Young über das zweite Album der Band, das auf einen besonderen Entstehungsweg zurückblicken kann.

Darkstar traten das erste Mal Mitte der 2000er Jahren in der Londoner Dub-und-Grime-Szene in Erscheinung. Die damals noch recht unbekannten FWD Club Nights waren erste Anlaufstelle der zu der Zeit noch zu zweit agierenden Produzenten Aiden Whalley und James Young. Es folgten einige wegweisende 12inch Singles, auf denen sie allen voran akustischen Futurismus mit avantgardepop’eschker Sensibilität verbanden, dank derer sie sich schnell von anderen Produzenten aus der Szene abhoben. Nachdem die beiden intensiv an weiterem Material für ein Album arbeiteten, kam in Form von James Buttery die passende Stimme hinzu und 2010 veröffentlichte das Trio dann ihr von Kritikern gefeiertes Album „North“. Mittlerweile gelten Darkstar als eine äußerst faszinierende Unternehmung, nämlich eine der ersten “echten” Bands, die britischen Underground-Elektroszene kommt.

Zur Entstehung zu „News From Nowhere“:

Nachdem sie mit dem Vorgängeralbum “North” einmal um die Welt getourt sind, brachen James Buttery, James Young und Aiden Whalley vor einiger Zeit auf, sich in einem Haus mitten in der abgeschiedenen Landschaft von West Yorkshire abzuschotten. Damit wollten sie den Ablenkungen Londons entgehen und zugleich als Trio an ihrer Musik arbeiten. Ihr bevorstehendes Debüt bei Warp Records ist eine Art Betrachtung dieser Zeit, die sie zusammen in West Yorkshire verbrachten.

“Jeder Ort garantiert eine Geschichte. Ganz egal, wo er ist und wie ruhig, abgeschieden und von der Außenwelt abgetrennt er auch sein mag. Es gibt Momente im Alltag jedes Menschen, egal wie subtil, die dokumentiert und über die sehr ausführlich gesprochen werden kann. Diese Momente nehmen dann ihren ganz eigenen Lauf und zeigen, wie tief man die einfachsten Veränderungen im Alltag empfinden kann”, sagt James Young.

Gemeinsam mit Richard Formby (Sonic Boom/Hood/Wild Beasts) nahmen sie sich der Songs, die stark von britischen Prog-Rock und obskuren Techno inspiriert waren, an und brachten die auf Loops (dank ihrer Affinität zur Hip-Hop-Produktion) basierenden Stücke in Richards staubigen Studio voller analoger Synthesizern in ihre endgültige und großartig arrangierte Form. So kommt das Album als einziges Stück daher, vertieft in den Momenten zwischen den Momenten und erhebt sich bis hin zu epischen und kaleidoskopischen Höhen. So beginne die Reise vom Nirgendwo.

Hörproben:

http://soundcloud.com/warp-records/darkstar-timeaway-dl

VÖ: 01.02.2013

 

 

 

Rough Trade Distribution GmbH
Sabine Kühn
Mathias-Brüggen-Str. 85
50829 Köln
sabine.kuehn@remove-this.roughtrade.de
www.roughtrade.de