15.04.2015 08:45 Gospel und Pop

Der Sound für Schülerinnen mit Liebeskummer: Petite Meller "Baby Love" veröffentlicht Video zur Single

Neues Video von Petite Meller

Für die Dreharbeiten zu „Baby Love“ flog Petite Meller nach Afrika. © A.T.Mann & Napoleon Habeica

Von: GFDK - Anne Krug

Mit ihrer ausgelassenen neuen Single „Baby Love“, auf der Petite Meller gleichermaßen mit Gospel und Pop flirtet, entführt die in Frankreich geborene Musikerin und Videokünstlerin ihre Fans abermals in ihre ganz eigene Fantasiewelt: Der Song explodiert förmlich vor Euphorie und Überschwänglichkeit, wenn wilde, sich überschlagende Drum-Beats auf ein Jazz-Saxofon und einen von Handclaps getragenen Refrain treffen und Petite ihren bis dato sommerlichsten und optimistischsten Party-Song überhaupt präsentiert.

Auch dieses Mal spielt das Video zur Single eine zentrale Rolle: Für die Dreharbeiten zu „Baby Love“ flog Petite Meller nach Afrika, weil afrikanische Musik schon immer ein wichtiger Einfluss für ihre eigenen Kompositionen gewesen ist, wie die Künstlerin berichtet. Die Wahl des Drehorts sei daher eine logische Konsequenz gewesen: „Der Titel ‘Baby Love’ ist gewissermaßen meine freudianische Interpretation vom Konzept der ‘jouissance’, des Genießens also: Es ist ein transzendentaler Liebestanz, eine A-capella-Einlage, die alles Leid in Freude verwandelt“, so Petite Meller.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Als Inspirationsquelle für den surrealen Videoclip dienten verschiedene Szenen des Brigitte-Bardot-Klassikers „... und immer lockt das Weib“ aus dem Jahr 1956, wie Petite Meller weiterhin berichtet. Sie selbst bezeichnet „Baby Love“ als Song „für Schülerinnen mit Liebeskummer“, wobei sie zugleich die Stimmung einfangen wollte, die sie bei den Kindern, mit denen sie in Nairobi gearbeitet hat, gespürt habe.

 

Anne Krug
KATRIN BRAUER - PROMOTION KONZEPT TEXT
Moltkestraße 82-84
50674 Köln
Mail: anne@katrin-brauer.de