04.07.2014 08:15 Lebensfreude vs. Hoffnungslosigkeit

Pianistin Klára Würtz offenbart auf "Piano Sonatas" den Weg in Schuberts vielschichtiges musikalisches Seelenleben

Pianistin Klara Wuertz veroeffentlicht Album Franz Schubert Piano Sonatas

Mit ihrem warmen, sanglichen und strukturierten Spiel stellt Würtz die großen musikalischen Parallelen zwischen den emotionalen Extremen in Schuberst Musik heraus. Foto: "Franz Schubert: Piano Sonatas"© Edel

Von: GFDK - Edel

Als ausgewiesene Schubert-Expertin nimmt die Pianistin Klára Würtz sich auf diesem Album der Aufgabe an, die emotional oftmals zum Auseinanderbersten verschiedenartige Musik Franz Schuberts in einer Geschichte zu erzählen: Hier heitere, jugendliche Lebensfreude, dort die völlige Hoffnungslosigkeit eines einsamen Mannes.

An den Klaviersonaten No. 13 in A-Dur, D 664 (von 1819) und No. 21 in B-Dur, D 960 (1828) exerziert Würtz beispielhaft diese emotionalen Extreme und doch stehen die Stücke nicht krude nebeneinander: Mit ihrem warmen, sanglichen und strukturierten Spiel stellt Würtz die großen musikalischen Parallelen zwischen den emotionalen Extremen in Schuberst Musik heraus.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Sie markiert die Gemeinsamkeiten in den unverkennbar ausdrucksreichen Stimmführungen und raffinierten Arrangements als leuchtende Orientierungslinien, die dem Hörer einen beinahe intuitiven Weg in Schuberts vielschichtiges musikalisches Seelenleben bahnen. Dies gelingt ihr so selbstverständlich, dass die amerikanische Presse sie unlängst mit Namen wie Brendel, Perahia und Uchida verglich.

Das AlbumFranz Schubert: Piano Sonatas“ erscheint am 08.08.2014 auf Piano Classics.

 

 

Edel:Kultur
Sven Schuhmann
- Label-Management -
Neumühlen 17
22763 Hamburg
sven.schuhmann@edel.com