16.10.2013 09:00 Meisterwerk der klassichen Musik im neuen Gewand

Meisterleistung des dogma chamber orchestra - "DO.GMA#3 – The Shostakovich Album" ist ein Stück Musikgeschichte

Das dogma chamber orchestra veroeffentlicht neues Album Dogma3

„Wer sich intensiv mit seinem Werk und seiner Person beschäftigt, begegnet einem kreativen Menschen, der sich trotz der auf ihn einstürzenden dramatischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts mit seiner Arbeit immer wieder befreien konnte“, so der Konzertmeister Gurewitsch. Foto: Album "DO.GMA#3 – The Shostakovich Album" © BERTHOLD records / MDG / JaKla! / harmonia mundi

Von: GFDK - Uwe Kerkau Promotion

Mit DO.GMA#3 – The Shostakovich Album schreibt das dogma chamber orchestra Musikgeschichte. Zum ersten Mal überhaupt sind die 24 Präludien für Klavier op. 34 von Dmitri Schostakowitsch in einer Version für Streichorchester auf CD zu hören. Außerdem präsentiert das preisgekrönte Ensemble mit Schostakowitschs 8. Streichquartett ein Meisterwerk der klassischen Musik in einem neuen, dem musikalischen Zeitgeist entsprechenden Gewand.

Nicht nur, weil es sich bei DO.GMA#3 um eine Weltpremiere handelt, ist das Album für den Leiter und Konzertmeister des Ensembles, Mikhail Gurewitsch ein ganz Besonderes. „Schostakowitsch spielt eine sehr bedeutende Rolle in meinem Leben“, erklärt er. „Wer sich intensiv mit seinem Werk und seiner Person beschäftigt, begegnet einem kreativen Menschen, der sich trotz der auf ihn einstürzenden dramatischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts mit seiner Arbeit immer wieder befreien konnte“, so der Konzertmeister.

Die 24 Präludien entstanden in einer kreativen Hochphase Schostakowitschs. Er benötigte nur etwas mehr als zwei Monate, bis er sie im März 1932 fertig gestellt hatte. In ihnen blitzen immer wieder komische und satirische Elemente auf. Wer genau hinhört, kann Einflüsse von Komponisten wie Haydn, Chopin, Prokofjew und Strawinski erkennen – ebenso wie Elemente aus Zigeunerromanzen, Gaunerliedern und Schlagern aus den 1920’er und frühen 1930’er Jahren. Die erst kürzlich veröffentlichte Fassung für Streichorchester von Grigory Korchmar ist die erste Transskription aller 24 Präludien. Mit dieser Aufnahme hat das dogma chamber orchestra also musikalische Pionierarbeit geleistet.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Das 8. Streichquartett gehört zu den bekanntesten instrumentalen Kammermusikwerken des 20. Jahrhunderts – und zu Schostakowitschs persönlichsten Kompositionen. Geschrieben in Gohrisch, einem kleinen Ort in der Nähe von Dresden, ist es dem Gedenken an die Opfer des Faschismus und des Krieges gewidmet. Es ist aber auch ein musikalisches Denkmal, das sich der Komponist selbst setzte – wie ein Brief an einen Freund aus dem Jahr 1960 beweist. Darin schrieb Schostakowitsch: „Ich dachte darüber nach, sollte ich irgendwann einmal sterben, kaum jemand ein Werk schreiben wird, das meinem Andenken gewidmet ist. Deshalb habe ich selbst beschlossen, etwas Derartiges zu schreiben. Man könnte auf seinen Einband auch schreiben: gewidmet dem Andenken des Komponisten dieses Quartetts.“

In den acht Jahren seines Bestehens haben sich die 16 Musiker des dogma chamber orchestra eine kontinuierlich wachsende Fangemeinde erspielt und nationale wie internationale Kritiker überzeugt. Für die zweite CD-Einspielung „American Stringbook“ erhielt das Ensemble 2012 den ECHO Klassik.

Album-Veröffentlichung: 22.11.2013



Uwe Kerkau Promotion
Hammermühle 34
D-51491 Overath
u.kerkau@remove-this.uk-promotion.de