14.04.2014 08:30 Konzerte im Juni in Erfurt und Hamburg

Lee Fields and The Expressions erneut vereint auf neuem Album - Vorgeschmack liefert Single "Magnolia"

Lee Fields and the Expressions veroeffentlichen neues Album

Statt sich auf seinem Status als Säulenheiliger des Soul auszuruhen, taucht Fields noch tiefer in seine geliebte Soulmusik ein, begeht neue Wege und stemmt sich mit Verve und Leidenschaft gegen ihre Grenzen. Bild 1+2 Quelle: der Promoter

Lee Fields gibt Konzerte in Erfurt und Hamburg

Bild 3: Album "Emma Jean" © Truth & Soul / Groove Attack

Von: GFDK - der Promoter

Die Soul-Legende Lee Fields hat sich für Emma Jean, sein neues Album das am 30. Mai bei dem Brooklyner Label Truth & Soul Records erscheint, zum dritten Mal mit The Expressions zusammengetan. In einer Zeit, in der immer mehr neue Künstler versuchen, den ursprünglichen Soulsound der 1960er nachzuahmen, ist Lee Fields noch immer eine Klasse für sich, seine Authenzität sucht auch auf den elf Songs von Emma Jean weiterhin ihresgleichen.

Die erste Single-Auskopplung “Magnolia” — eine neue Version des Songs von JJ Cale und zugleich eine Verbeugung vor kürzlich verstorbenen, großen amerikanischen Songwriter und den von ihm mitentwickelten Tulsa Sound.

Seit Veröffentlichung seines ersten Albums im Jahr 1969 hat Fields in den letzten 45 Jahren nie aufgehört Musik zu machen. Und da er den größten Teil seines Lebens nonstop auf Tour war, ist es klar, dass sich Fields sowohl als Album- wie auch als Bühnenkünstler immer alles gegeben hat. Mit seiner aufwühlenden Bühnenshow kehrt er diesen Monat nach Austin auf die SXSW zurück. Einen Zeitplan seiner schon im Vorfeld gefeierten Auftritte haben wir diesem Text angehangen.

Emma Jean ist der Nachfolger von Fields’ ersten beiden Alben auf Truth & Soul, My World (2009) und Faithful Man (2012) – die vom MOJO-Magazin beide in die Liste der besten 20 Alben des Jahres gewählt wurden —  und es zeigt Lee Fields and The Expressions sogar noch souliger und unverwechselbarer als zuvor, mit einem Sound, der reif und verwegen zugleich ist. Statt sich auf seinem Status als Säulenheiliger des Soul auszuruhen, taucht Fields noch tiefer in seine geliebte Soulmusik ein, begeht neue Wege und stemmt sich mit Verve und Leidenschaft gegen ihre Grenzen.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Auf Emma Jean hat Fields Songwriting noch einmal an Eleganz und Weisheit zugelegt.  Begleitet von einer croonenden Gitarre und klagenden Bläsern, singt er auf “Don't Leave Me This Way” davon geliebt, verloren und gelernt zu haben, während sein unverkennbarer Gesang auf “Just Can't Win” von ausgeklügelten Arrangements und einer Hochglanz-Produktion in Szene gesetzt wird. Emma Jean wurde in Teilen in Nashville im Studio von Dan Auerbach von den The Black Keys’ aufgenommen und gemischt und überrascht unter anderem mit Elementen von Country-Soul und Blues-Rock, die insbesondere auf dem von Auerbach geschriebenen “Paralyzed” sofort ins Auge fallen. Das verleiht dem Sound eine neue Dimension, aber da Fields in North Carolina geboren wurde und auch dort aufwuchs, liegt ihm der Southern Soul im Blut, weshalb Emma Jean dann auch schlüssiger Weise nach einer konsequenten Weiterentwicklung klingt.

Wie bisher alle Veröffentlichungen die aus dem unvergleichlichen Zusammenspiel von Fields’ warmem, rohem Gesang und dem dynamischen, messerscharfen Spiel von The Expressions  hervorgingen, kleidet auch Emma Jean die Soulmusik in ein vertrautes aber modernisiertes Gewand. »Er ist 63 Jahre alt«, erklärt Leon Michels, Fields’ Produzent und Miteigner von Truth & Soul, auf dessen Konto auch die Produktion von Aloe Blaccs weltweitem Hit-Album Good Things geht. »Er ist unglaublich fokussiert, hat nonstop gearbeitet — und er singt besser als je zuvor.«

 

Konzerte in Deutschland

07.06.2014, Erfurt, Melhose

10.06.2014, Hamburg, Mojo Club

 

der Promotor
Daniela Siemon
Hoverhof 3
53797 Lohmar