06.07.2014 08:10 Brasilianisches Feuer

"Fatboy Slim Presents Bem Brasil" - Soundtrack für den Sommer und die noch andauernde WM

Fatboy Slim veroeffentlicht neues Album Fatboy Slim Presents Bem Brasil

Auf "Fatboy Slim Presents Bem Brasil" bringt der Brite einige der besten Player seiner Zunft zusammen: Carl Cox, DJ Fresh, Gregor Salto, Psychemagik, Eats Everything, Dimitri Vegas & Like Mike, Claude Von Stroke, Joey Negro u.v.a. Quelle: JazzEcho

Von: GFDK - Decca

Die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien hat mittlerweile ihre heiße Phase erreicht. Die Engländer sind wie üblich früh ausgeschieden, aber auch einige Favoriten und Geheimtipps mussten bereits die vorzeitige Heimreise antreten. Den englischen DJ, Remixer und Produzenten Fatboy Slim, seit den 1990er Jahren eine Institution der weltweiten EDM-Gemeinde, dürfte dies nicht weiter stören.

Denn der ist vor allem ein Fan des brasilianischen Fußballs, aber natürlich auch der brasilianischen Musik. Und deshalb verknüpfte er diese beide Leidenschaften und produzierte das Doppelalbum "Fatboy Slim Presents Bem Brasil", den alternativen Soundtrack zur WM. "Wenn man bedenkt, wie sehr ich auf brasilianische Musik, auf die Partys und natürlich auch den Fußball aus diesem Land stehe, war doch eigentlich klar, dass ich dieses Album aufnehmen würde", meint er. "Ein Soundtrack für den Sommer, für die Weltmeisterschaft, basierend auf brasilianischer Musik und meiner Liebe zu dieser Kultur."

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Auf "Fatboy Slim Presents Bem Brasil" bringt der Brite einige der besten Player seiner Zunft zusammen: Carl Cox, DJ Fresh, Gregor Salto, Psychemagik, Eats Everything, Dimitri Vegas & Like Mike, Claude Von Stroke, Joey Negro u.v.a. sind vertreten und präsentieren brandneue Tracks und Remixe u.a. mit Samples von brasilianischen Klassikern wie Jorge Ben Jors "Taj Mahal", Gilberto Gils "Maracatu atômico" und "Toda menina baiana", Sérgio Mendes' "Magalenha", Joyces "Aldeia de Ogum", Elis Reginas "O cavalerio e os moinhos" oder Airto Moreiras "Celebration Suite". Eines ist sicher: dieses Doppelalbum kann man auch noch genießen, wenn die WM und der Sommer vorbei sind, und sich schon niemand mehr an die offizielle WM-Hymne erinnert.

 

Quelle: JazzEcho

Weiterführende Links:
http://www.jazzecho.de