26.04.2011 06:48 bekannte Veranstaltungsstätte in Düsseldorf

Mitsubishi Electric wird neuer Namenssponsor - Philipshalle erhält einen neuen Namen/Neues Erscheinungsbild bis zum Sommer

Von:

Die Philipshalle, die bekannte Veranstaltungsstätte im Düsseldorfer Süden, hat einen neuen Namen: Mitsubishi Electric Halle. Koji Miyashita, Präsident der deutschen Niederlassung von Mitsubishi Electric Europe, und Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers gaben am 19. April ihre Zusammenarbeit bekannt. Das Engagement von Mitsubishi Electric als Namenssponsor der Düsseldorfer Veranstaltungsstätte ist langfristig angelegt.

Mitsubishi Electric gehört zu den weltweit führenden Herstellern elektrischer und elektronischer Geräte. Die deutsche Niederlassung des Großkonzerns befindet sich seit über 30 Jahren in Ratingen und damit in unmittelbarer Nähe zur Landeshauptstadt.

Ebenso wie die Düsseldorfer Veranstaltungsstätte zeichnet sich das Unternehmen durch eine langjährige Tradition und ein nachhaltig positives Image aus. Die Halle feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum, Mitsubishi Electric Corporation kann bereits auf 90 Jahre Firmengeschichte zurückblicken.

Elbers: Lange Partnerschaft mit Japan

Dirk Elbers freut sich sehr über das Engagement von Mitsubishi Electric als neuer Namenssponsor: "Die Eventhalle ist eine hochgeschätzte Adresse bei allen Tournee-Veranstaltern und Produktionsleitern und in der breiten Öffentlichkeit weit über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus bekannt.

In den vergangenen Jahren haben wir umfassend in die Renovierung der Halle und in eine zeitgemäße Infrastruktur investiert, sodass die Halle in ihren Veranstaltungsfunktionen bestens ausgestattet ist. Dass der neue Namenssponsor ein japanisches Unternehmen ist, freut mich ganz besonders.

In diesem Jahr jährt sich zum 150. Mal die Unterzeichnung des deutsch-japanischen Freundschaftsvertrags und gerade Düsseldorf verbindet eine langjährige enge Partnerschaft mit der japanischen Gemeinde. Unsere Veranstaltungsstätte ist mit Mitsubishi Electric als starkem Partner hervorragend für die Zukunft aufgestellt."

Koji Miyashita zeigte sich erfreut, das Engagement seines Unternehmens für dieses traditionsreiche Halle übernehmen zu können. Er sieht dadurch die Bindungen zum Standort Düsseldorf besonders gestärkt.

Seinen Sitz hat die Europa-Niederlassung seines Unternehmens in direkter Nachbarschaft zu Düsseldorf, wobei die Nähe zum Flughafen eine besondere Bedeutung hat, wie er betonte.

Mit dem Engagement seines Unternehmens hofft er, die Produkte seines Hauses bekannter zu machen, zu denen vor allem vielfältige Elektrotechnik von der Klimaanlage über Wärmepumpen, große LED-Displays oder auch elektronische Steuerungsanlagen zählen. Heraustreten will man auch aus dem Schatten der in Deutschland besser bekannten Autosparte des Konzerns.

Hilmar Guckert, Sprecher der Geschäftsführung von DüsseldorfCongress, sieht in der Zusammenarbeit ebenfalls eine vielversprechende Win-Win-Situation: "Namensrechte sind derzeit ein gefragtes Werbe- und Kommunikationstool.

Durch das dichte Veranstaltungsprogramm der Halle ist Mitsubishi Electric konstant präsent und verknüpft seinen Namen mit positiven Vorstellungen, Erinnerungen und Emotionen. Zudem passen Technologie und Live-Veranstaltungen sehr gut zusammen."

Neugestaltung bis zum Sommer

Für die Mitsubishi Electric Halle bedeutet das neue Namenssponsoring laut Guckert vor allem Solidität und Zukunftsfähigkeit: "Durch das nachhaltige und auf viele Jahre angelegte Engagement von Mitsubishi Electric können wir auch zukünftig gewährleisten, dass die Halle modernen Anforderungen entspricht und somit für Veranstalter und Besucher attraktiv bleibt."

In den kommenden Wochen liegt der Fokus nun auf dem Rebranding der Halle. Durch den neuen Namenssponsor erhält die Veranstaltungsstätte neben einem neuen Hallenlogo auf der Außenfassade im Sommer auch einen "neuen Anstrich". Bis dahin werden auch die Hinweisschilder auf den Straßen, so OB Elbers, geändert sein.

Hintergrund-Informationen

Die Mitsubishi Electric Halle bietet eine Kapazität für bis zu 7.500 Besucher. Im März 1971 eröffnet, gehört sie zur ersten Generation von Veranstaltungshallen in Europa und konnte ihren Besuchern in den vergangenen 40 Jahren das gesamte Who-is-Who der deutschen und internationalen Konzertszene sowie zahlreiche große Sport-Events, Shows und Ausstellungen präsentieren.

Die Liste der dort aufgetretenen Künstler reicht von Johnny Cash und Cliff Richard, Udo Jürgens, Elton John, Tina Turner und Herbert Grönemeyer, bis hin zu den Toten Hosen, Rihanna und Tokio Hotel.

In den Jahren 1994/1995 wurde die jetzige Mitsubishi Electric Halle für 17,8 Millionen Mark umgebaut, 1997 folgte die Teil-Erneuerung der Tribünen für weitere 1,9 Millionen Mark. Im Januar 2000 wurde die Betriebsführung an die DüsseldorfCongress übergeben.

Insgesamt konnte die Halle seit ihrer Eröffnung 4.386 Veranstaltungen zählen, darunter rund 2.400 Konzerte. Jährlich kommen durchschnittlich 256.140 Besucher.

Am 27. Januar 2010 konnte die Halle ihren zehnmillionsten Besucher feiern. Damit die traditionsreiche Veranstaltungshalle auch den heutigen Ansprüchen an Komfort und Funktionalität sowie neuen Anforderungen an Brandschutz und Sicherheit gerecht wird, verbaute die Landeshauptstadt Düsseldorf dort seit 2001 insgesamt weitere 6,5 Millionen Euro.

www.duesseldorf.de