28.06.2012 07:33 m September Konzerte in Köln und Berlin

Lawrence Arabia: Pop, Nostalgie und Emotionen - Mit Begleitband The Prime Ministers live in Deutschland

(c)MLK

Von: GFDK - MLK

Hinter dem Pseudonym Lawrence Arabia verbirgt der neuseeländische Komponist, Sänger und Künstler James Milne seine Soloarbeiten als Songwriter großartiger, zeitloser Pop-Momente.

Stets begleitet von ausgezeichneten Musikern, hat er mit seiner aktuellen Band The Prime Ministers in London und Neuseeland das dritte Soloalbum „The Sparrow“ aufgenommen, das am 16. Juli in Deutschland erscheint. Im Anschluss gehen sie gemeinsam auf Tournee und machen am 9. und 10. September für Konzerte in Köln und Berlin auch hierzulande Station.

James Milne malt, schreibt und komponiert. Den Schwerpunkt seines aufregenden Œuvres bildet die Musik, die er anfangs als Teil der neuseeländischen Formation The Reduction Agents in erhabenen Indie-Pop goss.

Weitere Erfahrungen sammelte er als Teilzeitmitglied der texanischen Alt.-Country-Sensation Okkervil River, als Mitglied der australischen Popband The Brunettes sowie in der Tourband der kanadischen Sängerin Feist. Außerdem komponierte er Musik fürs Theater, diverse Dokumentationen und Spielfilme, darunter die romantische Komödie „Eagle vs. Shark“.

2006 erschien sein Solodebüt unter dem Künstlernamen Lawrence Arabia, der ihm seither als Synonym für seine Soloarbeiten dient. Sein erstes Album wies ebenso wie der 2009 veröffentlichte Nachfolger „Chant Darling“ eine Leidenschaft zu orchestralem, betont zeitlosem Indie-Pop auf. Kritiker wie Fans lobten sein Gespür für einnehmende Stimmungen und Melodien, die eingängig und doch besonders sind.

Zahlreiche australische Hörerpreise wurden ihm für das zweite Werk verliehen, darunter der bedeutende Taite Music Prize. Im Anschluss ging Milne mit seiner damaligen Begleitband BARB auf Tournee – und nutzte sein Notizbuch für Einträge und Gedanken, die als Grundlage für seine kommenden Songs dienen sollten.

Unter diesen Niederschriften finden sich Eintragungen über wilde Partynächte in London, Reflexionen über das Erwachsenwerden, Werbeposter in der New Yorker Subway und Konversationen zwischen ihm und seinem defekten Navigationsgerät, verirrt irgendwo auf einer britischen Landstraße.

Diese Notizen formte er im vergangenen Jahr in diversen gemieteten Lofts in London zu Songs, bevor er mit den Musikern Elroy Finn und Connan Mockasin ein Haus in Surrey enterte, um die Basisversionen seiner neuen Kompositionen einzuspielen – live, direkt und gänzlich unverfälscht.

Denn anders als in der Vergangenheit wollte sich James Milne für dieses Album nicht auf die Segnungen moderner Studiotechnik verlassen. Seine Auseinandersetzung mit dem Pop-Sound der späten 60er wurde zur Obsession, die er für sein neues Album adaptierte.

Ihm schwebte ein zeitloses Pop-Werk im Stile großer Sänger wie Serge Gainsbourg und Scott Walker vor, das er nun mit „The Sparrow“ Mitte Juli vorlegt. Gemeinsam mit seiner neu formierten Begleitband The Prime Ministers entführt der talentierte Musiker und faszinierende Sänger auch auf den kommenden Konzerten in eine Pop-Welt, die ohne moderne Technik und synthetische Klangerzeuger einen raumgreifenden ‚Wall of Sound’ erzeugt.

Termine

09.09.2012 So. Köln / Studio 672
10.09.2012 Mo. Berlin / Roter Salon
Eventim Ticketshop http://www.eventim.de!

Links

lawrencearabia.com