04.12.2012 07:45 Aus der Reihe "mittwochs plus"

Konzert Pop: 48nord & Patrick Schimanski »REFERRING TO...« - Eine Reise zwischen Komposition & Improvisation, 5.12. im Kulturpavillon am Romanplatz

Konzert Pop: 48nord & Patrick Schimanski »REFERRING TO...« - Eine Reise zwischen Komposition & Improvisation, 5.12. im Kulturpavillon am Romanplatz

Bild 1+2: 48nord Quelle: Pfau PR

Von: GFDK - Christiane Pfau - 2 Bilder

Ein Stück für und über Väter: Ausgangspunkt für »Referring to...« im Rahmen der Reihe »mittwochs plus« ist der Jahre zurückliegende, plötzliche Tod des Vaters eines der drei Musiker genau am Ort dieses Konzertes. Dies nahm das Trio zum Anlass, sich neu mit Vorbildern und Vaterfiguren auseinanderzusetzen, als Rückschau und Kursbestimmung mit Blick nach vorne. Was beansprucht Präsenz im eigenen Tun, ist als Amalgam geblieben von Jimi Hendrix und Frank Zappa, den Beatles, von John Cage, Joseph Anton Riedl, György Ligeti und Karlheinz Stockhausen, von Throbbing Gristle, Pierre Favre, George Lewis, von Strawinsky, Varèse oder gar einem Guillaume de Machaut? Und was ist daraus hervorgegangen und hat ein Eigenleben entfaltet?

Mit Ulrich Müller (E-Gitarre, Live-Elektronik), Siegfried Rössert (E- und Kontrabass, Live-Elektronik) und Patrick Schimanski (Schlagzeug, Live- Elektronik).
48nord erforscht den Grenzverlauf zwischen Komposition und Improvisation. Dass Ulrich Müller und Siegfried Rössert ursprünglich von der Rockmusik kommen und sich von dort aus der experimentellen Musik zugewandt haben, ist ihren Arbeiten stets anzumerken. So verbinden sie häufig Grooves und Loops mit differenzierten elektronischen Klanglandschaften. 48nord konzertierten international auf renommierten Festivals, wie dem “sounds like now”-Festival/New York, dem “Controindicazioni”-Festival/Rom oder dem “Jazz em Agosto”- Festival/Lissabon und arbeiteten mit Musikern wie u.a. George Lewis, Jeff Parker, Charlotte Hug, Lou Mallozzi, Guillermo Brown, Wolfram Winkel, Rich Laughlin, Bennie Maupin u.v.a. Sie sind Mitglieder des George Lewis Oktetts „Sequel“, gründeten gemeinsam mit Rich Laughlin das site specific Improviationsensemble „Munich Instant Orchestra“ und komponieren Ballett-Musiken, u. a. für den italienischen Choreografen Jacopo Godani und für das Bayerische Staatballett. Darüber hinaus haben 48nord eine Vielzahl von experimentellen Radiostücken konzipiert und realisiert, für den BR, den SR und insbesondere für DeutschlandRadio Kultur. Zuletzt realisierten sie für den Bayerischen Rundfunk ein Hörspielkonzept des Bildenden Künstlers Rudolf Herz und komponierten die Musik für die Videoinstallation “Vertigo” der Künstlerinnen Stefanie Zoche und Sabine Haubitz für die Kunstbiennale Havanna.

Patrick Schimanski ist Regisseur, Komponist und Schlagzeuger. Charakteristisch für seine Arbeit ist die Verbindung von virtuosem Schlagwerk, elektronischen Klängen und Text. Dabei ist dem Schlagzeug- Meisterschüler von Pierre Favre der Umgang mit Grooves und Beats und einer modernen Auffassung von Sound höchst vertraut. Er komponierte eine Vielzahl von Schauspielmusiken u.a. für Hans Neuenfels, Gil Mehmert oder Rene Pollesch, realisierte radiophone Projekte, und spielte mit renommierten Musikern aus den Bereichen experimentelle Musik, Jazz und Pop. Patrick Schimanski war viele Jahre Mitglied der künstlerischen Leitung des Theaterlabors Bremen.

 

Mittwoch, 5.12.2012, 20.00

Kulturpavillon am Romanplatz, Arnulfstr. 294, München

Tickets 089 21898226




Christiane Pfau
Pfau PR
Breisacher Str. 4
81667 München
info@remove-this.pfau-pr.de
www.pfau-pr.de