04.11.2012 07:57 Ein Mann - mehrere Leben

Konzert: Ein Abend mit Kris Kristofferson voller Poesie über Liebe, Trennung, Verlust und Sterblichkeit - 23.11.2012, Posthof Linz

Konzert: Ein Abend mit Kris Kristofferson voller Poesie über Liebe, Trennung, Verlust und Sterblichkeit - 23.11.2012, Posthof Linz

Bild 1-2: Kris Kristofferson 2009 © Marina Chavez

Bild 3-4: Kris Kristofferson 2012 © Mary Ellen Mark

Bild 5: Album-Cover "Closer to the bone"

Bild 6: Album-Cover "This old road"

Von: GFDK - Karl Zabern - 6 Bilder

Johnny Cash erkannte als erster sein Songwriter-Talent und machte 1970 dessen "Sunday Morning Coming Down", das ihm Kristofferson persönlich per Hubschrauber in seinen Garten lieferte, zum Nummer-eins-Hit der Country-Charts. Im selben Jahr spielte Janis Joplin wenige Tage vor ihrem Tod Kristoffersons unsterbliches "Me & Bobby McGee" ein.

Sam Peckinpahs "Pat Garrett And Billy The Kid" und später "A Star Is Born" an der Seite von Barbra Streisand machten ihn auch als Schauspieler weltberühmt: Mit Kris Kristofferson kommt einer der letzten noch lebenden Country-Helden und eine wahre Leinwand-Legende nach Linz!

Es war um 1960 herum, als der in Texas geborene Enkel schwedischer Auswanderer, der gerade in Oxford sein Studium der englischen Literatur abgeschlossen hatte, seine ersten musikalischen Laufschritte unternahm. Doch die geplante Karriere als Kris Karson geriet zum Flop. So entschied sich Kristofferson, es seinem Vater, einem Armee-General, gleichzutun und startete bei der U.S. Army eine Ausbildung zum Helikopterpiloten.

Nach 5 Jahren dankte er ab, zog nach Nashville, pilotierte privat weiter und heuerte als Putzhilfe in den dortigen Columbia Studios an. Hier traf er schließlich auf Mr. Cash, und Kristoffersons Karriere als Hitlieferant und später auch als erfolgreicher Interpret seiner eigenen Songs kam ins Rollen.

Zeitgleich, im Jahr 1971, castete ihn Dennis Hopper für sein "The Last Movie", und ebnete dem Jungakteur den Weg nach Hollywood. Von unvergesslichen Rollen wie dem Trucker Rubber Duck in Peckinpahs "Convoy" (1978) über den Sheriff Wade in "Lone Star" (1996) bis hin zur Action-Trilogie "Blade" (1998-2004) an der Seite von Wesley Snipes taucht der Oscar-nominierte Charakterschauspieler seitdem immer wieder auf der Leinwand auf.

Ob als Idol der Woodstock-Generation, als nach wie vor aktiver Singer/Songwriter (sein letztes Album "Closer To The Bone" erschien erst vor drei Jahren), als Film-Bösewicht, als politisch Engagierter oder als boxender, bärtiger Outlaw, den die Gefahr reizt und den die Frauen lieben - der heute 76-Jährige hat nicht nur eines, sondern mehrere Leben.

"Eigentlich müsste ich längst tot sein. So wie ich Kampfhubschrauber flog. Weil ich weiter boxte, obwohl ich mein Gedächtnis verloren hatte. Oder weil ich so oft betrunken auf dem Motorrad unterwegs war." Freuen wir uns auf einen Abend voller Poesie rund um die ewigen Themen Liebe, Trennung, Verlust und Sterblichkeit mit Kris Kristofferson!

 

Freitag, 23. November, 20:00 Uhr, Folk/Country

 

Aktuelle CD: "This Old Road" (2012), Rykodisc

 

 

Karl Zabern POSTHOF-Medienreferent

Fon: (++43 732) 77 05 48 - 5130

Fax: (++43 732) 78 26 52

zabern@remove-this.posthof.at

Weiterführende Links:
http://www.kriskristofferson.com/