10.11.2012 11:44 in Frankfurt, Köln, Hamburg, Berlin und München

Jake Bugg: Englands neuer Shooting Star - 18-jähriger Solokünstler auf erster Deutschland-Tournee

Die britischen Medien sind sich einig: In Jake Bugg hat Großbritannien einen frischen Singer/Songwriter alter Schule gefunden. So lobt etwa der ‚Guardian’ seinen „feinen Geschmack für die geschichtsverbundene Natur aufrichtiger Musik“, während die BBC den Sänger und Gitarristen bereits 2011 auf die ‚Introducing Stage’ des Glastonbury Festivals einlud.

Jake Bugg Im März live in Frankfurt, Köln, Hamburg, Berlin und München Bild: MLK

Von: GFDK - MLK

Jake Bugg ist gerade erst volljährig geworden, seine Musik hingegen atmet die gesamte Historie großer Singer/Songwriter-Kunst. Mit nur drei Top 100-Singleveröffentlichungen konnte sich der junge Beau aus Nottingham einen großen Namen in seiner Heimat machen. Es folgte eine Einladung in die legendäre TV-Show „Later… With Jools Holland“, in der bereits so manche Karriere ihren Anfang nahm.

Mitte Oktober erschien sein selbstbetiteltes Debüt in England und lässt erahnen, dass Jake Bugg ein grandioser Aufstieg bevorsteht. Das Album landete unmittelbar auf der Spitzenposition der Charts! Im März kommt das sympathische Song-Genie zu seiner ersten Tournee nach Deutschland, in deren Rahmen er vom 2. bis 19. März fünf Konzerte in Frankfurt, Köln, Hamburg, Berlin und München spielt.

Die britischen Medien sind sich einig: In Jake Bugg hat Großbritannien einen frischen Singer/Songwriter alter Schule gefunden. So lobt etwa der ‚Guardian’ seinen „feinen Geschmack für die geschichtsverbundene Natur aufrichtiger Musik“, während die BBC den Sänger und Gitarristen bereits 2011 auf die ‚Introducing Stage’ des Glastonbury Festivals einlud. Bislang erschienen mit „Country Song“, „Lightning Bolt“ und „Taste It“ drei Singles, die allesamt in die englischen Charts einstiegen. „Lightning Bolt“ wurde vom renommierten Radio-DJ Zane Lowe sogar zur ‚Single of the Week’ gekürt.

Mit zwölf fing der Sohn eines Krankenpflegers an, Gitarre zu lernen. Als er in einer Folge der „Simpsons“ auf den Song „Vincent“ von Don McLean stieß, entschied er eigener Aussage zufolge, „dass ich auch genau so schöne Songs schreiben möchte“. Er begann zwar nach der Schule zunächst ein Studium der Musiktechnik, das er aber abbrach, nachdem die BBC über die eigene „Introducing“-Plattform auf den jungen Musiker aufmerksam wurde, auf die Jake Bugg einige selbstproduzierte Songs hochgeladen hatte.

Seither überschlagen sich die Ereignisse. Neben Auftritten beim Glastonbury Festival sowie in TV-Shows wurde einer seiner Songs für eine TV-Werbekampagne lizenziert. Er unterschrieb einen Plattenvertrag mit Mercury Records und ging gemeinsam mit Stars wie Lana Del Rey, Example und Michael Kiwanuka auf England-Tournee. Zwischendurch fand er Zeit, sein Debütalbum „Jake Bugg“ aufzunehmen, das am 15. Oktober in England veröffentlicht wurde und auf Platz 1 der Hitlisten schoss. Der sensationelle Beginn einer außergewöhnlichen Musiker-Laufbahn ist damit gemacht.

Sein Songwriting-Stil orientiert sich vorzugsweise an dem Sound vergangener Tage. Seine großen Einflüsse sind Bob Dylan, die Beatles, Jimi Hendrix und Donovan, vereinzelt hört man aber auch Referenzen an jüngere Bands wie Oasis oder The White Stripes heraus. Er selbst sagt von sich: „Ich wäre sehr gern in den 60ern geboren worden, das wäre meine Zeit gewesen. Aber nun ja: Jetzt bin ich hier.“ Und Jake Bugg kommt, um zu bleiben. Denn er ist zweifellos eine der größten Neuentdeckungen des Jahres.

Links

Termine

02.03.2013 Sa. Frankfurt / Zoom
07.03.2013 Do. Köln / Luxor
12.03.2013 Di. Hamburg / Knust
18.03.2013 Mo. Berlin / Postbahnhof
19.03.2013 Di. München / 59:1
Allgemeiner Vorverkauf: 05.11.2012, 09:00 Uhr, www.eventim.de