01.01.2017 07:37 Magisch und originell

hr2-Hörfest Wiesbaden 2017: Klamauk, Musik und Kabarett

A-cappella-Formation Vocal Recall

hr2-Hörfest Wiesbaden 2017: Die A-cappella-Formation Vocal Recall Foto: © hr/Vocal Recall/Thomas Nitz

Von: GFDK - hr

Pointierte Gesellschaftsdiagnosen von Lars Reichow, eine Boygroup mit Frau, Poetry Slam mit Lars Ruppel oder eine literarisch-musikalische Zeitreise auf Mozarts Spuren - auf diese und andere Highlights dürfen sich die Besucher des „hr2-Hörfests Wiesbaden 2017“ vom 8. bis 12. Februar freuen. Kulturdezernentin Rose-Lore Scholz: „Für mich ist das Hörfest der wunderbare Beginn des Kulturjahres.

Unsere Stadt ist wieder Gastgeber eines einmaligen Festivals, das fünf Tage lang fantastische Hörerlebnisse verspricht.“ Auch Angelika Bierbaum, Chefin von hr2-kultur, schätzt die beständige Partnerschaft: „Mit viel Einfallsreichtum haben es die Macher auch diesmal geschafft, ein perfekt auf die Wiesbadener Veranstaltungsorte zugeschnittenes Programm voller Überraschungen und mit tollen Künstlern zusammenzustellen.“

Festival in Wiesbaden

Das breit gefächerte Festival veranstalten hr2-kultur und das Kulturamt Wiesbaden in Kooperation mit dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden und weiteren Partnern. Zu den Höhepunkten gehören die große hr2-Hörgala, das „Labyrinth des Hörens“, die Hörfest-Filmnacht und die Verleihung des „Hörbuch-Preises der Landeshauptstadt Wiesbaden“ für das beste Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres. Dieses wird jeweils im November von der Jury der hr2-Hörbuchbestenliste gekürt.

Hörbuch-Preis geht an Torben Kuhlmann

Der mit 10.000 Euro dotierte Hörbuch-Preis geht an „Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“ nach dem Bilderbuch von Torben Kuhlmann. Verliehen wird der Preis traditionell im Rahmen einer bunten Hörgala für Kinder. Gäste von hr-Moderatorin Ariane Wick sind unter anderem Torben Kuhlmann, die Band „Muckemacher“ mit ihrem coolen Mix aus Rock, Electro Swing, Hip-Hop und Jazz, der Geräuschemacher Wilfried Meister sowie Schüler der Peter-Rosegger-Schule Wiesbaden, die gemeinsam mit der Musikerin Elka Aurora ein eigenes Stück zum Sieger-Hörbuch performen.

Am Auftaktabend präsentiert das hr2-Hörfest Wiesbaden eine musikalische Zeitreise. „Mozart lebt!“, meint Heinz Sommer und hat sich für seine Revue einen fiktiven Besuch des Komponisten auf der Hörfestbühne ausgedacht. Mit dabei: das Heinrich-Heine-Trio mit Andrea Kim, Martin von der Nahmer und Stefan Heinemeyer sowie der Schauspieler Max von Pufendorf und als Moderator Jesko von Schwichow von hr2-kultur.

Hörerlebnisse in Theorie und Praxis, unterhaltsam präsentiert, bietet traditionell das „Labyrinth des Hörens“ in allen Winkeln der Villa Clementine. Diesmal gibt Laura M. Schwengber Einblick in die Geheimnisse der Gebärdensprache und erläutert, wie auch Gehörlose die Magie von Musik erleben können. Der Sprachwissenschaftler Martin Hartung reflektiert über achtsames Zuhören, und Slam-Poet Lars Ruppel formt aus Redensarten wie „Alter Schwede“, „Weiß der Kuckuck“ oder „Heiliger Strohsack“ seine ganz eigene Poesie.

Einblick in Kino und Film

Einblick in das Leben der Komponistin Barbara Heller, die mit ihrer Musik Genregrenzen sprengt, gibt Lilo Mangelsdorff zum Auftakt der Hörfestfilmnacht. Im Zentrum ihres Dokumentarfilms steht das kreative Schaffen einer Künstlerin, die sich die eigene Berufung erst spät eingestehen konnte. Auf großes musikalisches Gefühlskino mit Ryan Gosling und Emma Stone darf sich das Publikum bei „La La Land“ freuen. Um den steinigen Weg zum Profimusiker geht es in „Whiplash“. Miles Teller verkörpert den 19-jährigen Jazz-Schlagzeuger Andrew Neiman, der bereit ist, für seine Kunst alles zu geben. Für Kinder bietet die Caligari FilmBühne den Animationsfilm „Sing“. Er handelt vom vornehmen Koalabären Buster Moon, der versucht, mit einer „tierischen Casting-Show“ sein von der Schließung bedrohtes Theater zu retten.

Musik und Kabarett, nie gehörte Instrumente, begnadete Sänger, Klamauk und Klassik – damit begeistert die hr2-Hörgala am Samstagabend. Beim 16. hr2-Hörfest Wiesbaden geht dieser Auftrag unter anderem an Lars Reichow: In seinem aktuellen Programm widmet sich der Entertainer und Kabarettist der „Freiheit in der Freizeit“ - jenseits von Sitzsack und Gartenzaun. Zwischen Kabarett und Konzert bewegt sich auch die Coverband „Vocal Recall“. Ihre Neuinterpretationen klingen oft besser als das Original. Tiefenentspannt präsentiert sich schließlich Nils Heinrich. Bei dem Satiriker mit der Schwäche für unverschämte Geschichten wird die Normalität zur Farce. Komplettiert wird der Abend im Großen Haus des Staatstheaters durch das Duo „Les Papillons“, das in wilden Collagen Hits aus Klassik, Film, Rock und Pop zu einem Concerto Grosso vereint. Moderator des Abends ist Alf Mentzer von hr2-kultur.

Eigeninitiative haben auch in diesem Jahr wieder Schüler aus Wiesbaden gezeigt: Unter dem Titel „Klänge – Sounds – Geschichten“ präsentieren sie im Kleinen Haus des Staatstheaters Kompositionen und Soundexperimente, die sie gemeinsam mit den Wiesbadener Künstlern Elka Aurora, Cornelius Hummel, Priska Janssens, Dirk Marwedel, Ulrich Phillipp, Silvia Sauer, Axel Schweppe, Claudia Stump, Hans Winkler und Christine Wörl erarbeitet haben.

Die Veranstaltungen des hr2-Hörfests Wiesbaden 2017 werden aufgezeichnet und in hr2-kultur gesendet. Karten sind beim Hessischen Staatstheater, Tel. 0611/13 23 25, bei der Wiesbadener Tourist Information, Tel. 0611/1 72 99 30, und weiteren Vorverkaufsstellen in Wiesbaden erhältlich. Karten für die hr2-Hörgala gibt es auch im hr-Ticketcenter, Tel. 069/1 55 20 00.