20.04.2014 09:00 Marktplatzkonzerte in Lörrach

Hochkarätige Stars beim diesjährigen Stimmen-Festival vom 15. Juli bis 3. August 2014

Augusta Raurica ist eine Konzertlocation beim Stimmenfestival

Die knapp drei konzentrierten Festivalwochen stehen ganz im Zeichen der musikalischen Entdeckungen. Foto: Location Augusta Raurica © Juri Junkov

Anna Calvi gibt Konzert beim Stimmenfestival

Babyshambles Quelle: Veranstalter

Babyshambles gibt Konzert beim Stimmenfestival

Anna Calvi © Roger Deckker

Flavia Coelho gibt Konzert beim Stimmenfestival

Flavia Coelho © Roch Armando

Camille O Sullivan gibt Konzert beim Stimmenfestival

Camille O'Sullivan © Jamie Baker

The Elwins gibt Konzert beim Stimmenfestival

The Elwins © Meredith Sherlock

Von: GFDK - Sven Jakobson

Nach der krankheitsbedingten, kurzfristigen Absage im letzten Jahr wird der legendäre britische Sänger ELTON JOHN und seine Band am 23. Juli die Marktplatzkonzerte 2014 eröffnen. Neben ELTON JOHN werden 2014 Bands wie die BABYSHAMBLES um den Skandal-Sänger Pete Doherty sowie die Berliner Rocker THE BOSSHOSS die STIMMEN- Fans auf dem Lörracher Markplatz begeistern. Die am 26. und 27. Juli stattfindenden.

Marktplatzkonzerte stehen noch aus – sie werden in Kürze bestätigt und dann umgehend veröffentlicht. Für die Marktplatzkonzerte, die bereits im Vorverkauf sind (ELTON JOHN & BAND, BABYSHAMBLES und THE BOSSHOSS) sind bereits mehr als 7.000 Tickets verkauft.

Die knapp drei konzentrierten Festivalwochen stehen ganz im Zeichen der musikalischen Entdeckungen. Eröffnet wird STIMMEN 2014 am 15. Juli mit den Americana-Pionieren CALEXICO, die wir wieder mit großer Freude bei STIMMEN begrüßen dürfen. Mit ihrer neuen imaginativen Road Map erkunden Joey Burns und John Convertino Westküstensounds und kubanisches Feeling sowie melancholische Balladen. Support an diesem Abend ist die britische Folksängerin LUCY WARD.

Festival in Deutschland

Zwischen dem 16. und 20. Juli steht der Lörracher Rosenfelspark ganz im Zeichen von STIMMEN und bildet 2014 die Auftaktwoche des Festivals. Wie harmonisch die Musikkulturen des Maghreb und Südamerikas zusammen sein können, beweisen beim Rosenfelsauftakt am 16. Juli die tunesische Pop-Ikone und Stimme der Jasminrevolution EMEL MATHLOUTHI sowie der brasilianische Star der Latin-Szene mit Wahlheimat Frankreich, FLAVIA COELHO: hier treffen Samba, Reggae und die Rhythmen des brasilianischen Nordostens aufeinander. Star des Abends am 17. Juli ist der charismatische US-amerikanische Singer/Songwriter JOHN GRANT, der mit seinen kontroversen, politischen Songs für Hochspannung sorgen wird. Unterstützt wird er zuvor an diesem Sommerabend im Rosenfelspark von der aus dem französischen Grenoble stammenden Sängerin JOE BEL.

LA CARAVANE PASSE kommen allesamt aus Paris und sind sozusagen der kleine Wald- und Wiesenbruder der Balkandisco. Hier werden halsbrecherisch und in einmaliger Weise alle Genrezuteilungen in witziger Weise über Bord geworfen. Unterstützt werden sie davor von einer Band, die zwar französisch klingt, aber aus Südengland stammt: MOULETTES. Das Quintett aus Cello, Geige, Fagott, Bass, Gitarre und packendem Schlagwerk spannt einen bezwingenden Bogen von Klassik über Folk zu progressivem Pop.

Am 19. Juli trifft die junge Schweizer Art-Pop-Band THE BIANCA STORY auf den britischen Singer/Songwriter BILLY BRAGG, dessen Songs seit den 1970er Jahren nachdenkliche Texte mit entspannter Musik erzeugen, die zwischen Folk und Country einzuordnen ist – eine ganz besondere Stimmung. Das Abschlusskonzert im Lörracher Rosenfelspark am 20. Juli ist dann ganz dem französischen „Savoir vivre“ gewidmet: Die irisch-französische Sängerin CAMILLE O’SULLIVAN lotet in ihrer Revue die Extreme der menschlichen Gefühlswelt aus.

Mal als hitzewallende Diva, mal als kühler Vamp durchstreift sie katzengleich und verführerisch Cabaret und Chanson, düstere Rockgefilde und melancholische Tagträume. 2013 musste er seinen Auftritt bei STIMMEN kurzfristig krankheitsbedingt absagen, für 2014 hat er wieder zugesagt: CHARLES PASI. Mit einer spielerischen Leichtigkeit und jugendlichen Frische gelingt es ihm, den Sound der Blues- Harp in die Gegenwart zu holen und zusammen mit seiner charakteristischen rauen Stimme und einem grundsympathischen Auftreten zu etwas Einmaligem zu verbinden.

Starke Frauen! Die Konzerte am 21. und 22. Juli im Burghof stehen ganz im Zeichen erstklassiger junger Singer/Songwriterinnen, deren Musik zu musikalischen Entdeckungsreisen einlädt. Die Britin ANNA CALVI ist die Meisterin der düsteren Schönheit. Sie schafft in ihrem Konzert am 21. Juli im Burghof Lörrach eine ganz eigene Welt. Ihre Vocals, geschult an Nina Simone und Édith Piaf, bereichert sie durch Einflüsse von Maria Callas bis Scott Walker. Ihr atemberaubendes Gitarrenspiel ist ein feuriger Strom aus Melodie und Virtuosität. In ihrer Performance spielt ANNA CALVI mit Romantizismen und androgynem Glamour, mit Versatzstücken aus Flamenco und der cinematographischen Ästhetik eines David Lynch.

Vor ANNA CALVI auf der Bühne des Burghofs ist die junge norwegische Songwriterin THEA HJELMELAND, die in ihren Liedern Alternative Folk, Pop, zarte Countryanleihen und ganz überraschende Kraftausbrüche sowie Texte, die von spannenden Lebenserfahrungen zwischen Førde, Kuba und Paris künden, vereint. Unter den vielen großen weiblichen Stimmen, die England in den letzten Jahren hervorbringen konnte, zählen AMI WARNING und ALICE RUSSELL zu den ganz großen Entdeckungen, und können am 22. Juli im Burghof erlebt werden. Bei ALICE RUSSELL paart sich die Stimmgewalt von Aretha Franklin mit der Britishness von Adele. Spielend wechselt sie mit ihrem majestätischen Timbre zwischen Soul, Funk, HipHop und Dubstep, umspannt in ihrer Vokalpotenz löwenhaftes Grollen und beseelte Gospelhöhen. Der Blue Eyed Soul der Insel hat seit Dusty Springfield keine so charismatische Lady mehr erlebt. AMI WARNING ist erst 18, aber was für eine Stimme! Jenseits von Attributen wie „soulig“ oder „folkig“ bewegt sich die Sängerin, ihre Vocals sind zerbrechlich und empfindsam, selbstbewusst, stark und fraulich – und immer ganz persönlich.

Erstmals finden 2014 STIMMEN-Konzerte am 29. und 30. Juli in der Reithalle Wenkenhof im Riehener Wenkenpark statt. Eines der führenden A-cappella-Ensembles Europas VIVE wird am 29. Juli in der Reithalle das Publikum begeistern. 2013 gewann die sechsköpfige Gruppe das renommierte Voice Festival UK. VIVE vereint in einzigartiger Weise Pop, Fusion, Jazz, und Spirituals und schafft so Sounds einer neuen A-cappella-Generation. Das Konzert am 30. Juli in der Reithalle Wenkenhof steht ganz im Zeichen der bislang nahezu unbekannten Musiktraditionen der amerikanischen Pionierzeit des 19. Jahrhundert. Das ENSEMBLE PHOENIX MUNICH ist einer der wenigen Klangkörper in Europa, der das authentische und ausgesprochen reizvolle Lied- und Musikgut der amerikanischen Pionierzeit (1800-1900), der Shaker und der sogenannten „Singing Schools“ beherrscht und aufführt. Das Programm „Rose of Sharon“ ist seine Einladung zu einer besonderen musikalischen Zeitreise, die sowohl Unterschiede wie auch die enge kulturelle Verbundenheit Amerikas mit dem alten Europa deutlich werden lässt: Musik von den Unabhängigkeitskriegen bis zum Amerikanischen Bürgerkrieg.

Einen ganz besonderen Konzertabend verspricht die STIMMEN-Produktion und Premiere „Neusidler reloaded − Das Lautenbuch des Melchior Neusidler“ der Berliner LAUTTEN COMPAGNEY & AMARCORD am 31. Juli im Burghof Lörrach. „Neusidler reloaded“ lautet das Motto für Musiker und Zuhörer beim neuen Herzensprojekt von AMARCORD und der LAUTTEN COMPAGNEY. Die LAUTTEN COMPAGNEY und AMARCORD gestalten erstmals zusammen ein Projekt zusammen. Mit Musik aus dem Lautenbuch von Melchior Neusidler heben die beiden ECHO Klassik-prämierten Ensembles einen besonderen Schatz der Renaissancemusik. Den Titel der Musiksammlung „Teütsch Lautenbuch“ sollte man allerdings nicht zu wörtlich nehmen: Die damaligen Lautenbücher sind Hitsammlungen der Zeit, ein „Best-of“ nicht nur von deutschen Liedern, sondern auch von italienischen Madrigalen und französischen Chan-son, von Tänzen und geistlicher Musik.

Die beiden Ensembles präsentieren beste Unterhaltungsmusik aus dem 16. Jahrhundert in neuen und fantasievollen Arrangements und ab und an mit einem Augenzwinkern. Die ungewohnten Farben und Charaktere der einzelnen Instrumente kommen so bestens zur Geltung. Das Fundament des Klangs bildet ein Lautenchor aus drei Renaissancelauten − darunter das selten zu hörende Colascione – und einer Gitarre. Hand- und Schellentrommeln sowie eine Vielzahl von weiteren Schlaginstrumenten verleihen den Tanzsätzen rhythmischen Drive. Und mit dem Zink kommt ein besonders ausdrucksstarkes Blasinstrument hinzu, dessen betörender Klang einst als „Sonnenstrahl in der Finsternis“ gerühmt wurde.

Die LAUTTEN COMPAGNEY erfüllt sich mit dem Programm zugleich einen Geburtstagwunsch anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens. Die Erfolgsgeschichte des Ensembles begann mit der Gründung als Lautenduo durch Wolfgang Katschner und Hans-Werner Apel. Mit dem Lautenbuch-Projekt kehrt das Ensemble jetzt zu seinen Wurzeln zurück. Ebenso wie die LAUTTEN COMPAGNEY ist auch das Vokalensemble AMARCORD ein Garant für ein lebendiges Musizieren Alter Musik. Von ehemaligen Mitgliedern des Leipziger Thomanerchores gegründet, zählt das Quintett heute zu den führenden Vokalensembles weltweit.

Ein weiterer Höhepunkt für Klassik-Freunde wird der Konzertabend am 1. August mit dem VOCALCONSORT BERLIN in der Stadtkirche Lörrach sein. Das VOCALCONSORT BERLIN, das 2013 sein 10jähriges Jubiläum feierte, hatte 2003 sein Debüt bei den Innsbrucker Festwochen in Claudio Monteverdis „L ́Orfeo“ unter der Leitung von René Jacobs. Das in Berlin beheimatete Ensemble ist auf frühbarocke und Barockmusik spezialisiert. Darüber hinaus präsentiert es neue Lesarten der Romantik und zeitgenössische Musik. Auf dem Programm der acht Sängerinnen und Sänger stehen beim Konzert in der Stadtkirche Werke von Schubert, Brahms, Mendelssohn Bartholdy, Schumann, Wolf und Reger.

Hatte man befürchtet, dass nach dem Tod der alles überragenden Amália Rodrigues die Zeit großer (weiblicher) Fado-Stimmen erst einmal vorbei sei, so sieht man sich angenehm getäuscht: Cristina Branco, Mariza oder Katia Guerreiro hatten schon in den vergangenen Jahren für frischen Wind gesorgt. Jetzt mischt CARMINHO die Szene neu auf: Wenn es so etwas wie Fado jondo geben würde - CARMINHO wäre seine überzeugendste Vertreterin. Ihr Debütalbum wurde als das „beeindruckendste Fado-Album seit Jahrzehnten" gefeiert; die aktuelle zweite CD steht dem in punkto Qualität nichts nach. Am 2. und 3. August kommt CARMINHO zu STIMMEN in das Römische Theater Augusta Raurica: für ein Konzert mit ihrem Quartett sowie einem großen gemeinsamen Auftritt und zugleich dem Abschlusskonzert des Festivals am Sonntagabend mit der BASEL SINFONIETTA.

STIMMEN ON TOUR ist der Festivalprolog 2014. Zwischen dem 7. und 13. Juli tourt STIMMEN mit Künstlern wie Lucy Ward, Goldbarne und dem Anne Ehmke Duo durch die Region. Stationen sind u.a. das Rathaus in Binzen, die Kulturkneipe Goldener Löwe in Schopfheim und der Werkraum Schoepflin in Lörrach-Brombach. Weitere Stationen sind zurzeit noch im Gespräch und werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Mit dem STIMMEN-FREUNDESKREIS geht STIMMEN neue Wege: das Dreiland, seine wirtschaftlichen Kräfte und Förderer sowie das führende Musikfestival der Region sollen durch neue attraktive Angebote seit Ende Januar – neben den Premium-, Haupt- und STIMMEN-Sponsoren – auch für Freiberufler, Selbstständige, Handwerks- und Einzelhandelsbetriebe das Sponsorenmodell des Festivals erweitern und die lokale Verschmelzung von wirtschaftlicher und kultureller Attraktivität betonen und fördern. Dieses Angebot des STIMMEN-Freundeskreises richtet sich ausschließlich an Freiberufler, Selbstständige sowie Handwerks- und Einzelhandelsbetriebe der Region.
Wie schon bei STIMMEN 2012 und 2013 ist jede im Vorverkauf erworbene Eintrittskarte für STIMMEN zugleich Fahrschein für den Öffentlichen Nahverkehr. Das Konzertticket berechtigt am Geltungstag zu einer einmaligen Hin- und Rückfahrt zur Veranstaltung mit allen Bussen und Bahnen (2. Klasse) im Gesamtbereich des RVL.

DIE STIMMEN-PARTNER

Das Programm im Römischen Theater AUGUSTA RAURICA entsteht in Zusammenarbeit mit kulturelles.bl, dem langjährigen Partner der Erziehungs-, Kultur- und Sportdirektion des Kantons Basel-Landschaft in der Schweiz. Damit wird die erfolgreiche Zusammenarbeit vergangener Jahre fortgeführt.

Mit der Gemeinde RIEHEN, dem Tor zur Schweiz, verbindet STIMMEN seit Jahren eine gewachsene Partnerschaft. Zum wiederholten Male zeigt sich das Engagement der Gemeinde im einzigartigen Wenkenpark.
Das Programm der MARKTPLATZKONZERTE entsteht in Zusammenarbeit mit der KOKO & DTK Entertainment GmbH.

Die Stadt Lörrach sowie die anderen Partner und Sponsoren des Festivals in der Schweiz und in Südbaden leisten ebenso wichtige Beiträge. Sie alle tragen ihren Teil zum Gelingen des STIMMEN-Festivals bei.
STIMMEN 2014 beginnt am 15. Juli und endet am 3. August. „Lörrach singt!“ findet am Samstag, 12. Juli in der Lörracher Innenstadt statt.

STIMMEN ist eine Veranstaltung der Burghof Lörrach GmbH Herrenstraße 5, D-79539 Lörrach,
im Auftrag der Stadt Lörrach und in Zusammenarbeit mit kulturelles.bl, Kanton Basel-Landschaft / Theater Augusta Raurica, KOKO & DTK Entertainment GmbH und dem Kulturbüro Riehen

Infos & Tickets:
Ticket-Hotline: Tel +49 (0) 7621 / 94 0 89 – 11 oder 12

 

 

Information Presse:
Sven Jakobson
mail to: s.jakobson@burghof.com

Weiterführende Links:
www.stimmen.com