30.07.2012 07:06 Die Band um den Sänger Scott Hutchinson

Frightened Rabbit: Frischer Indie-Rock aus Glasgow - Zwei Deutschland-Shows im September/Oktober in Köln und Berlin

(c)MLK

Von: GFDK - MLK

Wer gereiften, individuell interpretierten britischen Indierock schätzt, dem dürfte das Glasgower Quintett Frightened Rabbit schon seit längerem ein Begriff sein. Die Band um den Sänger, Gitarristen und Poeten Scott Hutchinson wuchs vom einstigen Solo-Projekt sukzessive zur fünfköpfigen Formation an und bietet in diesem Line-Up einen extrem vielschichtigen, persönlich gefärbten Sound.

Da Frightened Rabbit die Studio-Arbeit gern mit Konzerten verknüpfen und neue Songs zunächst an einem Publikum testen, bevor sie sie im Studio auf Tape bannen, werden sie auch jetzt, während der Arbeit an ihrem vierten Album, das im Frühjahr 2013 erscheinnen soll, einige ausgewählte Live-Shows spielen. Zwei davon in Deutschland: Am 30. September gastieren sie in Köln, am 1. Oktober in Berlin.

Den Namen Frightened Rabbit  Angsthase  bekam Scott Hutchinson bereits als Kind von seiner Mutter verliehen, da er unter akuter Schüchternheit litt. Ein Weg, diese zu überwinden, war für ihn, sich vollkommen alleine auf eine Bühne zu stellen, um seine Songs zu singen.

Damit begann er bereits rund um die Jahrtausendwende. 2003 stieß sein Bruder Grant Hutchinson an den Drums hinzu, zwei Jahre später nahmen sie mit Billy Kennedy einen weiteren Gitarristen in die Band auf. In diesem Line-Up entstand auch das Debütalbum Sing The Greys, das in Schottland unmittelbar viele Fans fand. Denn derart eigenwilligen, zugleich aber stets der wohlklingenden Schönheit verpflichteten Indierock hatte man aus Schottland lange nicht gehört.

Vor dem zweiten Album The Midnight Organ Fight kam mit Keyboarder Andy Monaghan ein weiteres Mitglied zur Band, das den Frightened Rabbit-Sound deutlich erweiterte. Zwischen den Indie-Werten der 90er, zarten Elektronik-Sprengseln und einer aufregend eigenwilligen Songwriting-Qualität entstanden Hymnen für Menschen mit Herzschmerz: Sowohl das zweite als auch das dritte Album The Winter of Mixed Drinks beschäftigen sich inhaltlich über weite Strecken mit Scott Hutchinsons bislang vergeblicher Suche nach einer großen Liebe, die Bestand hat. Mit dem dritten Album gelang ihnen 2010 auch der kommerzielle Durchbruch: das Album stieg sowohl in England als auch in den USA in die Charts ein.

Für das kommende, vierte Album verspricht Hutchinson nun zahlreiche Änderungen: Zum einen wurde mit dem Gitarristen Gordon Skene noch ein weiterer fester Musiker rekrutiert, zum anderen sollen die Themen des Album deutlich universeller ausfallen, da, so Hutchinson, ich endlich einmal keine Beziehung abarbeiten muss, die schon wieder gescheitert wäre.

Überdies experimentiert die Band erstmals in ihrer Geschichte mit Moll-Akkorden, wo ihre Musik bislang fast ausschließlich auf Dur basierte. Es dürfte also spannend werden zu hören, wie sich diese Änderungen auf ihren Sound auswirken. Im Herbst hat der deutsche Fan erstmals Gelegenheit dazu.

Termine

30.09.2012 So. Köln / Gebäude 9
01.10.2012 Mo. Berlin / Roter Salon
Allgemeiner Vorverkauf: 20.07.2012, 12:00 Uhr, www.eventim.de

Links

frightenedrabbit.com