14.05.2013 09:00 Bosse, Max Herre, Newton Faulkner, Leslie Clio u.v.m.

Festival: Open-Air-Feeling pur! DAS FEST lädt mit kulturell vielfältigem Programm vom 19.-21.07.2013 nach Karlsruhe ein

Friska Viljor

Ohne Unterbrechung geht’s in der Günther-Klotz-Anlage vom 19.-21. Juli in die Vollen: ein Festival-Wochenende voller Spaß, Musik, Kultur und bester Laune steht an. Bild 1: Friska Viljor © Christian Rockstroem

Karamelo Santo Prensa

Bild 2: Karamelo Santo Prensa Quelle: Das Fest

Kettkar

Bild 3: Kettkar © Andreas Hornoff

Söhne Mannheims

Bild 4: Söhne Mannheims Quelle: Das Fest

Leslie Clio

Bild 5: Leslie Clio Quelle: Das Fest

Lingua Loca

Bild 6: Lingua Loca Quelle: Das Fest

Shy Guy

Bild 7: Shy Guy Quelle: Das Fest

Reptile Youth

Bild 8: Reptile Youth Quelle: Das Fest

SEA & AIR

Bild 9: SEA & AIR © Tim Dobrovolny

Strawberry Corn Band

Bild 10: Strawberry Corn Band Quelle: Das Fest

Von: GFDK - Sven Varsek - 10 Bilder

DAS FEST 2013 wirft mit dem Start des Ticketvorverkaufs und mit der Bekanntgabe der musikalischen Top Acts seine frühsommerlichen Schatten voraus. Zum Auftakt geben auch in diesem Jahr vom 13.-18. Juli regionale Bands auf der Caf.bühne in der stimmungsvollen FEST-Vorwoche den Takt an.

Ohne Unterbrechung geht’s in der Günther-Klotz-Anlage vom 19.-21. Juli in die Vollen: ein Festival-Wochenende voller Spaß, Musik, Kultur und bester Laune steht an. Hier die musikalischen Highlights der Hauptbühne im Hügelbereich: Als musikalischen Festival-Opener präsentiert DAS FEST echte Karlsruher Shooting-Stars: vier selbstbewußte Jungs, die 2011 als Band zusammen kamen, wurden unter dem Bandnamen Rune durch ihre spektakulären Auftritten in den Live-Shows der Casting-Sendung X Factor des Privatsenders VOX bekannt. Seit heute treten sie unter neuem Namen auf: Run.Liberty.Run. Ohrwurm-Melodien, schwermetallische Gitarrenriffs, Dub-Step-Elemente, witzige Soundspielereien und überraschende Breaks, für all das stehen Run.Liberty.Run.

Festival in Deutschland

Für das offizielle FEST-Opening hat sich der Karlsruher Performance-Designer Enno-Ilka Uhde mit Industrial Theater wieder eine spezielle Inszenierung ausgedacht: einen Walkürenritt über dem Hügel - eine Beat-Brass-Kickbox-Drum-Performancemit Brass Surround, dem Blechbläser-Tentett der Hochschule für Musik, dem Profi-Kickbox- Weltmeister Daniel Dörrer, den Industrial Drums, Beatboxing und Robocopter – alles Made in Karlsruhe!

Der Name des direkt darauf folgenden Co-Headliners muss bis Mitte Juni aus wettbewerbsrechtlichen Gründen noch unter Verschluss bleiben. Als zweiter Co-Headliner bietet Kettcar vielschichtigen deutschen Indie-Rock und -Pop. Dynamisch fortgesetzt wird das Indie-Reigen von FEST-erfahrenen Musikern aus dem Münchner Vorort Germering: Sportfreunde Stiller. Mit ihrem längst fälligen neuen Album warten sie zu ihrem dritten FEST-Auftritt in Karlsruhe auf.

Erstmalig wird in diesem Jahr bei DAS FEST der Night Club nach dem Top Act am Freitag präsentiert. Die Jungs von Kellerkommando musizieren aus ihrem im Mai erscheinenden neuem Album und zeigen, dass Volksmusik durchaus auch festivaltauglich ist.

Als dynamische Opener am Samstag fungieren die Musiker von Gablonzky Beat aus Karlsruhe mit energiegeladenen Stromgitarren, fetzigen Riffs und schnellen Beats. Als Zweitplatzierte des new.bands.festivals performen Musiker von  June auf der Hauptbühne. Elemente der Popmusik, klare Strukturen und eingängige Melodien paart das Quartett mit treibendem Indie-Rock. Mit ihrer einzigartigen Mischung aus Melancholie und mitreißender Lebensfreude gehören Friska Viljor derzeit mit zu den besten Livebands. Lediglich mit Akustikgitarre und Mandoline ausgestattet sorgen Joakim Sveningsson und Daniel Johansson schon zu zweit für kollektiven Freudentaumel und Standing Ovations. Mit einer ganzen Band im Hintergrund statten die beiden Schweden der badischen Hauptstadt einen Besuch ab und zelebrieren einen wahnsinnig euphorischen Indie-Pop.

Dass argentinische Musik nicht unbedingt Tango sein muss beweist die Musik von Karamelo Santo. LatinSka, Reggae, Cumbia, Rock und Punk verbindet die Band mit einer unverschämten Spiellaune, so dass am Ende alles eine tanzende Grande Fiesta ist.

Zweiter Co-Headliner am Samstag ist Bosse. Der in Braunschweig geborene Wahl- Hamburger hat pünktlich zum Frühlingsbeginn seine neue CD „Kraniche“ herausgebracht. Bosses Songs sind nicht nur schneller und optimistischer geworden, sondern auch größer und verspielter arrangiert. Bereits mit der Singleauskopplung “Schönste Zeit” hat Bosse für Aufruhr in den deutschen Single-Charts gesorgt. Das neue Album landete prompt auf Platz 4 der deutschen Alben-Charts. Nahezu alle Konzerte seiner angekündigten Tour sind ausverkauft. Bis Mitte Juni muss der Name des Samstags-Headliners aus wettbewerbsrechtlichen Gründen noch unter Verschluss bleiben. Doch schon jetzt sei versprochen: DAS FEST präsentiert auch in seiner 29. Ausgabe bestes Entertainment zur Festival-Primetime.

In Deutschland gilt er noch als Geheimtipp: der 28-jährige Brite Newton Faulkner ist ebenso ein faszinierender Gitarrenmagier wie ein begnadeter Songwriter, bei dem Technik, Herz und Seele in selten gehörter Intensität zueinanderfinden. Nach diversen Top 3-Hits in den britischen Charts macht sich Faulkner nun daran, auch die deutsche Musikszene aufzumischen. Im Rahmen des Night Club auf der Hauptbühne bei DAS FEST bietet sich ihm das geeignete Forum hierfür. “Very British“ wird das sonntägliche Klassik-Konzert mit der Badischen Staatskapelle beim diesjährigen FEST. Es erklingen bekannte und berühmte Melodien aus England – von der Feuerwerksmusik bis Pomp and Circumstance. Bei Gassenhauern wie Rule Britannia darf natürlich auch Gesang nicht fehlen, die Staatskapelle wird dabei unterstützt von Solisten des Opernensembles Für eine originelle und vor allem originale Musikauswahl steht der Dirigent: GMD Justin Brown als echter Engländer lässt es sich nicht nehmen, das Klassik-Konzert mit britischem Programm selbst zu leiten.

Dass Alternative, Rock und Metal auch mit Pop zusammen gehen können, beweist die Karlsruher Formation bAsH! Die sympathische Band wurde Publikumssieger des new.bands.festivals 2012. Der „Blue-Eyed Soul“, Soulmusik von weißen europäischen Sängerinnen, hat eine lange Tradition. Neu ist, dass auch Deutschland mit Leslie Clio über ein höchst gelungenes Pendant verfügt. Nach den restlos ausverkauften Konzerten im Frühjahr wird Leslie Clio im Herbst 2013 erneut auf Tour gehen. Die Sängerin avanciert zur großen Soulentdeckung Deutschlands, davon kann sich bei ihrem Sommer-Intermezzo bei DAS FEST jeder Besucher selbst überzeugen. Bereits ihre erste Single „Told You So“ entwickelte sich zum Radiohit, das Video wurde allein auf YouTube rund 1,5 Millionen Mal angeklickt. Der Erfolg von „I Coulnd’t Care Less“ sowie das seit Anfang Februar in den Charts stehende Album „Gladys“ belegen nun, dass Leslie Clio zu den meistbeachteten deutschen Künstlern des Jahres gehört.

Nach dem erfolgreichen Summer-Jam-Start bei Das FEST 2012 werden The Curbside Prophets auch in diesem Jahr wieder mit prominenter Verstärkung den Mount Klotz rocken. Unterstützung erhalten die vier Jungs vom ausdrucksstarken Singer-Songwriter Pohlmann, der jüngst sein viertes Studioalbum veröffentlichte und mit seiner rebellischen Liedermachernatur ein idealer Gastprophet sein wird. Nach drei Jahren hat sich der Stuttgarter Max Herre zurückgemeldet. Sowohl auf seinem aktuellen Album „Hallo Welt!“, das auf Anhieb die Spitzenposition der deutschen Charts eroberte, als auch auf der Bühne gelingt Max Herre die perfekte Fusion seiner erfolgreichen Vergangenheit mit seiner musikalischen Weiterentwicklung.

Der Top Act am Sonntag zählt zu den erfolgreichsten Bands in Deutschland. Die Söhne Mannheims haben einen ganz eigenen, facettenreichen Sound geschaffen. Und in ihren Texten geht es um das, was Menschen bewegt: Liebe, Glaube, Hoffnung und gesellschaftskritische Themen. Passend zum Live-Auftritt bei DAS FEST soll im Sommer auch das neue Album der Söhne erscheinen.

Festival in Karlsruhe

Europäische Nachwuchsförderung – Highlights der Feldbühne

DAS FEST beteiligt sich als aktives Mitglied am European Talent Exchange Program (ETEP).

Das ETEP wird von der Norderslaag Foundation und BUMA Cultuur organisiert, hat eine Bewilligung von EU-Mitteln erhalten und wird mit EBU (European Broadcasting Union) und YOUROPE (The European Festival Association) durchgeführt. So eröffnen sich für die Künstler ganz neue Perspektiven. Mehr Bookings und Auftritte auf großen europäischen Festivals werden durch die Finanzierung von ETEP möglich. Im Rahmen des ETEP-Projekts engagiert DAS FEST in diesem Jahr zwei europäische Bands für einen Auftritt auf der Feldbühne:

Die Wiener Rockband Gasmac Gilmore erregte im Februar 2006 Aufsehen, als sie in Wien einen U-Bahn-Wagon der Linie U4 kaperte und von Hütteldorf bis zur Endstation Heiligenstadt das 1. Wiener U-Bahn-Konzert spielte. Ganz so spektakulär dürfte der Auftritt beim FEST nicht werden, der guten Laune beim Publikum wird dies aber sicher keinen Abbruch tun. Live-Auftritt als Feldbühnen-Headliner am 20.7. um 22:30 Uhr.

Reptile Youth ist eine aus Kopenhagen stammende Band, die 2009 gegründet wurde. Sie gelten als ausgezeichnete Live-Band, die sich durch ihre exzessiven Auftritte schnell einen entsprechenden Ruf aufbauen konnte. Während die Gruppe in Europa noch als Geheimtipp gehandelt wird, erlangte sie bereits größere Popularität in China. In ihrer Musik bedient sich das Duo Stilmittel verschiedenster Musikrichtungen wie Indie, Pop, Rock, Punk oder Elektro und kreiert so einen innovativen Sound.

Live-Auftritt als Feldbühnen-Headliner am 21.7. um 21:45 Uhr. Kulturbühne

Das diesjährige Kleinkunst-Programm wartet tagsüber mit Karlsruher Akteuren und renommierten Straßenperformances auf. Der Tag klingt mit attraktiven Kabarett- und Varieté-Shows an drei Abenden aus. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten; Details werden Mitte Juni vorgestellt.

Caf.bühne - Regionale Musik hautnah

Mindestens zwei Bands werden sich von 13. bis 18. Juli abendlich auf der Caf.bühne vor treuem Vor-FEST-Publikum die Mikrofone in die Hand drücken. Mit dabei ist die Formation Barefoot, die sich als Sieger des Offerta-Music Award präsentiert. Eine regionale Band kann sich derzeit noch für einen der begehrten Auftrittsplätze bewerben: das Online-Musikportal regioactive schreibt in Kooperation mit DAS FEST einen Auftritt aus. Mehr Details zum Programm der Caf.bühne werden Mitte Juni veröffentlicht.

Kreativ: Re-Design der Website von DAS FEST

Das Design der Website von DAS FEST soll nun der Größe des Festivals gerecht werden und wird von der Werbeagentur raumkontakt in den nächsten Monaten überarbeitet. Eine temporäre Überarbeitung des Web-Designs sorgt bereits jetzt für ein neues "Look & Feel", welches beim Besuch der Website für gute Festivallaune sorgt. Wer sich selbst überzeugen will, surft zu www.dasfest.de.

Innovativ: Pilotversuch zum kontaktlosen Bezahlen bei DAS FEST

In einem gemeinsamen Pilotversuch testet die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen in Kooperation mit der DAS FEST GmbH die Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens.

girogo ist die neue kontaktlose Bezahlfunktion der Deutschen Kreditwirtschaft. Damit lassen sich Beträge bis 20 Euro bequem und schnell bezahlen. Karte kurz ans Terminal am Verkaufsstand halten, fertig. Ohne Stecken der Karte, ohne PIN, ohne Unterschrift. Girocards mit girogo basieren auf dem Prepaid-Prinzip. Das heißt, bevor man mit girogo bezahlen kann, muss auf die Karte ein Geldbetrag geladen werden. Maximal sind 200 Euro möglich, die dann zum kontaktlosen Bezahlen zur Verfügung stehen.

Während der FEST-Vorwoche sowie an allen drei Festivaltagen können alternativ zur Bargeldbezahlung Getränke und Merchandising-Artikel im Bereich des Festcafés bis zum Preis von 20,- Euro via girogo bezahlt werden. Damit haben die Festivalbesucher die Gelegenheit, diese innovative Technologie „live“ auszuprobieren. Voraussetzung ist der Besitz einer SparkassenCard-Karte mit girogo-Funktion.

Sonderaktion: Kunden der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen können bis 3. Juli 2013 ihre bisherige Karte gegen eine Neue mit girogo-Funktion kostenlos umtauschen. Auch die Eröffnung eines kostenlosen Girokontos mit neuer SparkassenCard ist bis zum o.g. Zeitpunkt möglich. Neben der Lademöglichkeit in allen Sparkassenfilialen kann die SparkassenCard während DAS FEST auch am Geldautomat auf dem Festivalgelände geladen werden.

Neues und Fakten rund um DAS FEST 2013

Wie auch in den Vorjahren bietet DAS FEST ein bewährtes Konzept und bleibt dennoch mit Optimierungen in der Festivalorganisation wie auch mit kleinen programmatischen Neuerungen in Bewegung.

Neuer Standort: nachdem sich die vielfältigen Angebote von Sportpark und FESTCup am neuen Standort um Europahalle und Europabad bewährt haben, wird in diesem Jahr erstmalig auch das Beachvolleyballfeld vor der Europahalle platziert.

Erweitertes Bühnenprogramm: Erstmalig findet am Eröffnungstag nach dem Top Act noch eine „Night Club-Session“ statt. Die Berliner Formation Kellerkommando sorgt für einen launigen Ausklang des Abends.

Verlängerte Öffnungszeit: Im Jahr 2013 öffnet das gesamte Festivalgelände am Samstag, dem 20. Juli bereits um 12:00 Uhr.

Namensänderung: Die Zeltbühne wird im Jahr 2013 zur Feldbühne umgetauft. Nachdem die bewährte Musikbühne im Kinder- und Kulturbereich seit drei Jahren ohne Zelt unter freiem Himmel bespielt wird, war die Umbenennung längst fällig. Fusion: Die ursprünglich im Hügelbereich platzierte Kulturoase wird mit der Kulturbühne im Kinder- und Kulturbereich zusammengelegt. Hierfür wird die BühnenflaÅNche der Kulturbühne vergrößert, um auch größeren Karlsruher Tanz- und Theaterensembles eine geeignete Präsentationsfläche zu bieten.

Sport & Fun: Nach dem erfolgreichen Relaunch des FEST Cup am neuen Standort rund um Europahalle und Europabad findet auch in diesem Jahr im neuen Sportpark bei DAS FEST der FEST Cup statt.

Beim Skateboard- und BMX-Miniramp Challenge trifft sich wieder die sportbegeisterte Szene. Fingerboarding, Graffiti-Wall und Longboardareal sowie weitere Aktionsfelder sorgen wieder für einen abwechslungsreichen Sportaktionsbereich.

Vorverkauf startete am 25.4.2013

Tickets zum Preis von 5,- Euro sind für den Zugang zum Hügelbereich (beinhaltet Areal vor der Hauptbühne) erforderlich. Solange der Vorrat reicht, können Tickets ab Donnerstag, dem 25. April an folgenden Vorverkaufsstellen gekauft werden:

- ausgewählte Filialen der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen

- alle regionalen BNN Geschäftsstellen

- ADAC Nordbaden e.V. (Steinhäuserstraße 22)

- BGV-Kundencenter (Durlacher Allee 56)

- Blow Out GmbH (Unterreut 7)

- CAFÈ mit Job (Erbprinzenstraße 4)

- E-Plus/BASE Shops in Karlsruhe

- ETTLINGER TOR Karlsruhe an der Kundeninformation im Erdgeschoss,

- Hoepfner-Hobby-Theke (Rintheimer Straße 23)

- Pforzheimer Zeitung, PZ-Kunden-Center (Poststr. 5, Pforzheim)

- Rock Shop (Am Sandfeld 20)

- Volkswagen Zentrum am Durlacher Tor

- Touristinformation am Hauptbahnhof

- sowie die bekannten Karlsruher VVK-Stellen.

 

 

DAS FEST GmbH

Sven Varsek

Alter Schachthof 7A

76131 Karlsruhe

E-Mail: sven.varsek@dasfest.net

Weiterführende Links:
www.dasfest.net