18.08.2014 08:30 30 Jahre Posthof Linz

Blumfeld feiern am 31.08.2014 ihr 20jähriges Jubiläum des zweiten Albums "L'Etat Et Moi"

Blumdfeld auf Jubilaeumstour

20 Jahre nach Erscheinen von "L'Etat Et Moi" und 7 Jahre nach der Trennung finden sich Blumfeld überraschend wieder zusammen. Quelle: Frank Egel

Blumfeld geben Konzert in Linz

Blumfeld Quelle: Buback Tonträger

Von: GFDK - Karl Zabern

Der 22. August 1994 gilt für die deutschsprachige Popmusik als historisches Datum. An diesem Tag erschien "L'Etat Et Moi", das zweite Album von Blumfeld, das gleich in mehrerer Hinsicht bis heute nachwirkt. War deutscher Pop/Rock zuvor ein in Post-NDW-Schlagerspaß und Altherrenposen erstarrtes Gewerbe, so bemächtigten sich im Hamburg der späten 80er und frühen 90er eine Reihe von Bands der vermaledeiten deutschen Sprache und versuchten sich in ihrer eigenen Deutung des damals aufkeimenden Grunge und anderer Indie-Musiken.

Blumfeld fanden sich - neben Die Sterne und Tocotronic - an der Spitze einer Szene, für die schnell die Etiketten "Diskurspop" und "Hamburger Schule" erfunden wurden. Dies war auch und vor allem auf die Texte des Blumfeld-Kopfes Jochen Distelmeyer gemünzt, der auf eigentümlich ironisch-intellektuelle Art die Grenzen zwischen Selbstbefindlichkeit und Politik verwischte, während es die Band aufs Herrlichste krachen ließ.

Konzert in Österreich

"Verstärker" heißt denn auch eines der zentralen Stücke auf "L'Etat Et Moi", jenes mit dem "Gestus des revoltierenden, poetischen Individuums... meisterhaft getexteten und gespielten Konvoluts" (Spex, 1994), das einer neuen Generation deutschsprachiger Bands und Musikern den Weg ebnen und über alle Genregrenzen hinweg inspirieren sollte. Bis heute gilt dieses Album, mit dem Blumfeld an der Seite der US-Indiehelden von Pavement durch Europa und die USA tourten, als stilprägend und wird regelmäßig in allen Bestenlisten geführt.

Nach vier weiteren, mitunter beherzt diskutierten, bei der Kritik und am Ladentisch aber immer höchst erfolgreichen Alben sowie einigen Umbesetzungen am Bass löste sich das Trio 2007 schließlich auf. Heute verfolgen die drei Gründungsmitglieder ganz unterschiedliche Wege: André Rattay sitzt gelegentlich bei der aus Superpunk hervorgegangenen Liga der außergewöhnlichen Gentlemen am Schlagzeug. Eike Bohlken entschied sich schon 1996 gegen eine Karriere als Berufsjugendlicher und doziert heute Philosophie. Und von Jochen Distelmeyer, dessen Solo-Album "Heavy" nun auch schon wieder 5 Jahre alt ist, heißt es, er sei unter die Literaten gegangen. Sein Debütroman "Otis", von dem schon eine Inhaltsangabe im Netz kursiert, ist für Jänner 2015 bei Rowohlt avisiert.

Konzert in Linz

Zuerst heißt es aber mal ordentlich Jubiläum feiern: 20 Jahre nach Erscheinen von "L'Etat Et Moi" und 7 Jahre nach der Trennung findet sich die Band nämlich überraschend in Originalbesetzung für eine exklusive und wohl auch einmalige Jubiläumstournee wieder zusammen. Und diese führt Blumfeld - eine glücklichere Fügung lässt sich kaum denken - haarscharf zum Reinfeiern in den 30. Posthof-Geburtstag am 1.9. zurück nach Linz!

Besetzung: Jochen Distelmeyer: Gesang, Gitarre; Andre Rattay: Drums; Eike Bohlken: Bass

Sonntag, 31. August, 20:00 Uhr, Pop

Posthof Linz

 

POSTHOF - Zeitkultur am Hafen  
Posthofstrasse 43  A-4020 Linz / Austria
Medienreferent: Mag. Karl Zabern  
zabern@posthof.at