16.05.2012 08:50 Sieben gemeinsame Konzerte im November/Dezember

37 Jahre im Dienst einzigartiger Laustärke - Motörhead zurück in Deutschland! - Gipfeltreffen mit Thrash Metal-Giganten Anthrax

Marek Lieberberg Konzertagentur

Von: GFDK - MLK

Motörhead sind nicht kleinzukriegen. Seit 37 Jahren tourt die britische Formation mit bemerkenswerter Zugkraft um die Welt, um ihren Mix aus Heavy Metal, Hard-, Blues- und Punkrock in gewaltiger Lautstärke auf das Publikum loszulassen. Ihre letzten drei Alben, „Motörizer“ (2006), „Kiss of Death“ (2008) und „The Wörld Is Yours“ (2010), sind die erfolgreichsten seit ihrer ersten Hochphase in den frühen 80ern.

Zwischen dem 25. November und 5. Dezember kommt das Trio infernale für sieben Shows in Offenbach, Oberhausen, Ludwigsburg, Erfurt, München, Hannover und Berlin nach Deutschland. Mit von der Partie sind die US-amerikanischen Wegbereiter Anthrax. Die Thrash Metal-Pioniere meldeten sich 2011 nach achtjähriger Pause mit ihrem neuen, höchst mitreißenden Album „Worship Music“ zurück.

Motörhead zählen zu den langlebigsten Vertretern des harten Rock-Genres und überzeugen dabei mit Stiltreue und Fleiß wie kaum eine andere Band. Seit der Gründung vor beinahe vier Jahrzehnten hat sich das Trio keine Auszeit gegönnt und seit nunmehr 20 Jahren ist auch das Line-Up konstant.

So befindet sich Bassist und Frontmann Lemmy Kilmister mit Gitarrist Philip „Wizzo“ Campbell und Drummer Mikkey Dee unermüdlich auf Tour, veröffentlicht im Schnitt alle zwei Jahre ein neues Album und mehrt dadurch konsequent den Status einer lebenden Legende.

Ian „Lemmy“ Kilmister gründete Motörhead 1975, nachdem er bei der Spacerock-Formation Hawkwind seinen Hut nehmen musste. „Ich hatte die falschen Drogen genommen“, kommentierte er lapidar und schuf stattdessen einen vollkommen neuen Sound. Zwischen Hard- und Bluesrock, hartem Rock’n’Roll und frühem Heavy Metal fungierten Motörhead als Innovatoren der ‚New Wave of British Heavy Metal’, die ab Ende der 70er die Musikwelt überflutete.

Mit den drei zwischen 1979 und 1980 veröffentlichten Alben „Overkill“, „Bomber“ und „Ace Of Spades“ begründeten die Briten ihre Ausnahmestellung. Alle drei Werke gehören heute zu den Klassikern des Heavy Metal. Wie groß ihr Einfluss auf andere Musiker war und ist, belegt die Tatsache, dass es bis heute elf Tribute-Alben gibt, auf denen Kollegen Motörhead-Songs interpretieren.

Trotz zahlreicher Umbesetzungen in den 80ern und 90ern sowie Auseinandersetzungen mit Managements und Plattenfirmen blieben Motörhead stets kreativ und aktiv. Etwa alle zwei Jahre erschien ein neues Album, zwischendurch gingen sie auf Welttournee und spielten mit allen wichtigen Acts aus dem internationalen Metal- und Rocksektor.

Ihre Stiltreue, die ihnen bis heute mehr als 30 Millionen verkaufte Tonträger einbrachte, wurde insbesondere in Deutschland honoriert: Hier stieg jedes Album seit dem 1982er-Werk „Iron Fist“ in die Charts, allein neun davon in die Top 30. Dass die Truppe nichts von ihrer Intensität und Frische eingebüßt hat, bewies zuletzt die 2011 veröffentlichte Live-DVD „The Wörld Is Ours“.

Für das Thrash Metal-Genre ebenso legendär ist die zweite Band dieses angriffslustigen Rockpakets: Anthrax aus New York, die seit 1981 die amerikanische Szene des Heavy Metal mitbeherrschen. Ihr brachialer, schnell gespielter, zuweilen mit Elementen aus Alternative Rock und Speed Metal angereicherter Sound gilt als Blaupause für den modernen Thrash Metal.

Die Gruppe um das einzige verbliebene Gründungsmitglied, Gitarrist Scott Ian, hat eine bewegte Karriere hinter sich. Musiker kamen und gingen, neue Stile wurden ausgelotet, immer wieder mussten sich Anthrax in veränderter Besetzung zusammenraufen, ihre Musik und das innere Bandgefüge neu justieren.

Nachdem es um Anthrax seit dem 2003er-Album „We’ve Come For You All“ still geworden war, reüssierten sie im letzten Jahr mit dem zehnten Album „Worship Music“ sowie dem wieder zusammengefundenen, stärksten Line-Up, das sie je hatten. Neben Band-Kopf Scott Ian sind nun Sänger Joey Belladonna, Gitarrist Rob Caggiano, Bassist Frank Bello und der seit 1983 konstant mitwirkende Drummer Charlie Benante mit an Bord.

Mit „Worship Music“ spielten sich Anthrax zurück an die Spitze: Nicht nur die internationalen Chartplatzierungen – Nr. 12 in den USA, Nr. 13 in Deutschland – sprechen eine deutliche Sprache. Auch ihre Mitwirkung an einem der wohl bedeutendsten Heavy Metal-Events, der „The Big 4“-Tour an der Seite von Metallica, Slayer und Megadeth, untermauert ihre Ausnahmestellung, die sie bis heute bekleiden.

Termine

25.11.2012 So. Offenbach / Stadthalle
26.11.2012 Mo. Oberhausen / Turbinenhalle
28.11.2012 Mi. Ludwigsburg / Arena
30.11.2012 Fr. Erfurt / Thüringenhalle
01.12.2012 Sa. München / Zenith
04.12.2012 Di. Hannover / AWD-Hall
05.12.2012 Mi. Berlin / Columbiahalle
Eventim Ticketshop http://www.eventim.de!