27.07.2012 08:06 Große Stars zu Gast in Ludwigshafen

Uraufführungen und Konzerte, die es nur in Ludwigshafen gibt - BASF präsentiert gefeierte Stars und herausragende Neuentdeckungen

Anne-Sophie-Mutter - Am 17. Februar des nächsten Jahres konzertieren die derzeitigen Stipendiaten, die von der renommierten Geigerin betreut werden, im Rahmen des BASF-Benefizkonzertes in Ludwigshafen.

Von: Andrea Feustel

"Musik berührt nur, wenn sie eine Geschichte erzählt. Und heranwachsenden Geschichtenerzählern bin ich auf der Spur", so Anne-Sophie Mutter über die von ihr ins Leben gerufene Stiftung, aus der bereits namhafte Musiker wie Vilde Frang, Linus Roth, Arabella Steinacher und Daniel Müller-Schott hervorgegangen sind.

Am 17. Februar des nächsten Jahres konzertieren die derzeitigen Stipendiaten, die von der renommierten Geigerin betreut werden, im Rahmen des BASF-Benefizkonzertes in Ludwigshafen. Zu den Musikern zählt auch Maximilian Hornung, der mit nur 26 Jahren schon als Erster Cellist des Bayerischen Rundfunk Orchesters unter Mariss Jansons tätig ist und bereits exklusiv seine zweite CD mit Cellokonzerten von Dvorák und Saint-Saens eingespielt hat.

Am 14. Oktober 2012 wird er den Echo-Preis in der Kategorie "Bester Nachwuchskünstler" erhalten. Mit einem Programm bestehend aus Werken von Lutoslawski, Britten und Tschaikowski tritt Anne-Sophie Mutter einen Tag nach ihren Stipendiaten, am 18. Februar 2013, im BASF-Feierabendhaus auf.

Highlights 2013:

Uraufführungen und Konzerte, die es nur in Ludwigshafen gibt

Im Rahmen des Komponistenschwerpunkts präsentiert das BASF-Kulturprogramm in diesem Jahr Werke der russischen Komponistin Lera Auerbach. Die Komponistin verbindet in ihrer Musik klassische mit zeitgenössischen Elementen.

Mit Eterniday - einer Hommage an Wolfgang Amadeus Mozart - huldigt sie am 4./5. März 2013 dem großen Meister und schlägt die Brücke zu Mozarts berühmtem Klavierkonzert Nr. 20 KV 466, das sie als Solistin selbst spielen wird.

Auerbach setzt sich auch mit Dimitri Schostakowitsch, von dem sie die 24 Präludien op. 34 für Viola und Klavier bearbeitet hat, schöpferisch auseinander. Zusammen mit der armenischen Bratschistin Kim Kashkashian führt sie diese Fassung auf und widmet ihr zusätzlich ein neues Werk für Viola und Klavier, das einen Tag nach der Uraufführung als Deutsche Erstaufführung im BASF-Feierabendhaus zu hören ist.

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen gastiert am 10. April 2013 nach vielen Jahren wieder in Ludwigshafen. Unter der Leitung des Komponisten Peter Ruzicka spielt der Solo-Oboist der Berliner Philharmoniker Albrecht Mayer Ruzickas Werk Aulodie für Oboe und Kammerorchester zur Aufführung. Werke von Mozart, Wagner und Verdi runden das Konzert ab.

Zum Ende der Saison 2012/13 beendet das Tokyo String Quartet seine gemeinsame Konzertlaufbahn nach mehr als 40 Jahren. Am 5. Dezember 2012 verabschiedet sich das Quartett unter anderem mit der deutschen Erstaufführung von Lera Auerbachs 6. Streichquartett vom Ludwigshafener Publikum.

Klassik meets DJ - erfolgreiches Format "Chill Out" wird weiter fortgesetzt

"Für das BASF-Kulturprogramm entwickeln wir eigene innovative Konzertformate. Wir müssen überkommene Aufführungsrituale durchbrechen, wenn wir der Musik eine Zukunft bei dem Publikum von morgen geben wollen", sagt Dr. Klaus Philipp Seif, Leiter Kultur, Sport und Sozialberatung der BASF.

Der junge spanische Oboist Ramón Ortega Quero sorgte bereits im Jahre 2007 für Aufmerksamkeit, als er den ARD-Preis im Fach Oboe gewann. Neben seinem Auftritt bei der BASF im Rahmen der Reihe "Matineen" am 28. Oktober 2012, gestaltet er 2013 auch ein Konzert der erfolgreich neu eingeführten Reihe "Chill-Out", in dem er auf die Weltmusik-Formation Levantasy trifft.

Ebenso im Rahmen dieser Reihe begegnen sich am 3. April 2013 auch das Quintetto Amadeo, zu dem auch der junge musikalische Grenzgänger, Komponist und Pianist Moritz Eggert gehört und die DJ-Formation Gebrüder Teichmann.

Unter den jungen aufstrebenden Pianisten sorgen derzeit Denis Kozhukhin aus Russland (Konzert am 9. Dezember 2012) und Sophie Pacini (Konzert am 11. November 2012) für Aufsehen, die beide bei der BASF zum ersten Mal auftreten. Kammermusik auf höchstem Niveau bieten am 9. März 2013 die Mitglieder des Jerusalem Chamber Music Festival unter der künstlerischen Leitung von der Pianistin Elena Bashkirova, die das Festival 1998 in Jerusalem gegründet hat.

Zum Jahresabschluss 2012 präsentiert der seit über 36 Jahren von der BASF geförderte Ballettring ein Highlight der Tanzszene: Das Alonzo King Lines Ballet aus San Francisco wird am 7. Dezember 2013 im Theater im Pfalzbau ein Gastspiel geben.

Gerne möchten wir Sie an dieser Stelle auch auf die aktuelle digitale Pressemappe zur BASF-Kulturförderung hinweisen, die Sie im Internet unter www.basf.de/kultur  einsehen und herunterladen können. Sie enthält neben Informationen zum Kulturprogramm 2012/13 der BASF nicht nur umfangreiches Material zum Kulturengagement und zur Kulturförderung der BASF, sondern auch zu Sponsoring- und Förderprojekten - illustriert mit zahlreichen Hör- und Videobeiträgen sowie Hintergrundinformationen.

Karten: Konzertkarten an allen Vorverkaufsstellen, im Webshop und tel. unter 0621-6099911. Print@home: Künftig Konzertkarten können sie auch bequem zuhause ausdrucken. Infos zu den Tickets und Preisen: www.basf.de/kultur


Pressekontakt: Pressekontakt für die Kulturprojekte der BASF SE

BASF SE

Katja Krauser

Tel.: +49 (0) 621 90-99197 Fax: +49 (0) 621 60-92933 E-Mail: katja.krauser@basf.com