21.01.2015 08:30 Lachenmanns „Schwankungen am Rand”

Ultraschall Berlin – Festival für Neue Musik mit dem RSB und Emilio Pomàrico am 25. Januar

Emilio Pomarico gibt Konzert bei Ultraschall Berlin 2015

Emilio Pomarico übernimmt die Leitung bei diesem Konzerterlebnis. © Astrid Ackermann

Von: GFDK - Christina Gembaczka

Mit Helmut Lachenmanns „Schwankungen am Rand“ beschließt das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter der Leitung des italienischen Dirigenten und Komponisten Emilio Pomàrico am 25. Januar 2015 um 20 Uhr im Radialsystem V das diesjährige Festival Ultraschall Berlin.

Lachenmanns Werk, in dem vier Donnerbleche eine tragende Rolle haben, wird zur besseren Durchdringung zweimal aufgeführt und dabei außerdem der Komposition „Haare“ für Violine solo von Enno Poppe sowie Simon Steen-Andersens neuer Bearbeitung seiner „Study for String Instruments #1“ für Posaune und Violoncello gegenübergestellt.

Konzert in Deutschland

Rainer Pöllmann von Deutschlandradio Kultur erläutert zwischendurch das Generationenprojekt „Musique concrète instrumentale“, dem alle drei Werke des Abends zuzuordnen sind.

Im RSB-Education-Projekt „Das unscharfe Schwanken in den Randgebieten“ haben sich Schülerinnen und Schüler der Schöneberger Sophie-Scholl-Schule im Herbst 2014 mit Lachenmanns Werk beschäftigt. Mit Hilfe von Soundpainting, einer 1974 von Walter Thompson erfundenen Zeichensprache zu Kompositionszwecken, schufen sie unter Anleitung von Sabine Vogel Variationen und neue Interpretationen der „Schwankungen“. Im Umfeld des RSB-Konzertes wird ein Film über das Projekt vorgestellt, das vom Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung gefördert wurde.

Das RSB-Konzert am 25. Januar wird live auf Deutschlandradio Kultur und am 8. Februar um 20.04 Uhr auf kulturradio vom rbb übertragen. Es ist Teil des Programms „Ein Tag für Helmut Lachenmann“, in dessen Rahmen das Schaffen des Stuttgarter Komponisten mit vier Veranstaltungen gewürdigt wird.

Ultraschall Berlin – Festival für Neue Musik ist ein gemeinsames Festival von Deutschlandradio Kultur und dem kulturradio vom rbb.

Live-Übertragung auf Deutschlandradio Kultur
Sendung auf kulturradio vom rbb: 8.2.2015, 20.04 Uhr

Konzertkarten zu 18 €, ermäßigt 12 €
beim Radialsystem V (Holzmarktstr. 33,10243 Berlin, Kasse: Di - Fr 10 - 19 Uhr, Sa 12 - 19 Uhr)
030 - 288 788 588, www.radialsystem.de

Konzert in Berlin

Sonntag, 25. Januar 2015, 20 Uhr
Radialsystem V

Emilio Pomàrico, Leitung
Hannah Weirich, Violine
Two New Duo: Stephen Menotti (Posaune) & Ellen Fallowfield (Violoncello)
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
 
Helmut Lachenmann
Schwankungen am Rand. Musik für Blech und Saiten (1974/75) (1. Aufführung)
Enno Poppe
„Haare“ für Violine solo (2014, Deutsche Erstaufführung)
Lachenmann-Perspektiven von Rainer Pöllmann
Musique concrète instrumentale – ein Generationenprojekt
Simon Steen-Andersen
Study for String Instruments #1 (2007/2014, Fassung für Posaune und Violoncello)
Helmut Lachenmann
Schwankungen am Rand. Musik für Blech und Saiten (1974/75) (2. Aufführung)
 
Karten zu 18 €, ermäßigt 12 €
beim Radialsystem V (Kasse: Di bis Fr 10 bis 19 Uhr, Sa 12 bis 19 Uhr)
030 - 288 788 588, www.radialsystem.de

 

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christina Gembaczka
Charlottenstraße 56
10117 Berlin
presse@rsb-online.de