10.05.2013 08:35 29. Mai 2013, Worms, Uraufführung

Rüdiger Oppermann präsentiert beim wunderhoeren Festival "The Brendan Voyage - Reise in die Anderwelt"

Rüdiger Oppermann ist Harfenist und Komponist

Der Harfenist, Komponist und Produzent Rüdiger Oppermann erzählt in „The Brendan Voygae – Reise in die Anderwelt“ die Geschichte des Abts Brendan, der von Irland aus verschiedene mythische Inseln im Westen bereist. Foto: Rüdiger Oppermann © Renate Weber

Von: GFDK - Iris Muth

Die Uraufführung von Rüdiger Oppermanns Musikprojekt „The Brendan Voyage – Reise in die Anderwelt“ am Mittwoch, 29. Mai, um 20 Uhr im Wormser Kulturzentrum ist einer der Höhepunkte im „wunderhoeren“-Programm und wird vom Kultursommer Rheinland-Pfalz gefördert. Die Einführung in die Veranstaltung um 19 Uhr gestaltet Kulturkoordinator und Projektleiter Volker Gallé.

Der Harfenist, Komponist und Produzent Rüdiger Oppermann erzählt in „The Brendan Voygae – Reise in die Anderwelt“ die Geschichte des Abts Brendan, der von Irland aus verschiedene mythische Inseln im Westen bereist. Der Text stammt wahrscheinlich aus dem 9. Jahrhundert und enthält neben Elementen der keltischen Tradition wie der Heldenreise „immrama“, die irische Helden in die Anderwelt führte, auch Merkmale christlicher Mystik. Darin wird unter anderem berichtet, wie der Abt und seine zwölf Gefährten auf den Inseln im Westen das Paradies der Vögel finden. Bereits im mittelalterlichen Europa hat die Seereise des Brendan das geografische Interesse an unbekannten Ländern im Westen geweckt und zu zahlreichen Eintragungen von „Brendaninseln“ in Karten geführt. Noch bis ins 18. Jahrhundert unternahm man Expeditionen zur Suche dieser Inseln.

Konzerte in Deutschland

Dem Musikprojekt Oppermanns liegt eine deutsche Übersetzung des lateinischen Manuskripts von Prof. Dr. Peter Christian Jacobsen zugrunde, die während der Aufführung auch rezitiert wird. Für die musikalische Nacherzählung hat Rüdiger Oppermann, der auch die Weltmusikreihe „KlangWelten“ organisiert, neben Musikstilen des frühmittelalterlichen Irland und bronzezeitlichen Europa auch gregorianische Melodien sowie irische Musik der Neuzeit und schamanistische Traditionen verwendet. Dementsprechend besteht das Ensemble der Aufführung auch aus über einem Dutzend Mitwirkenden deren musikalische Wurzeln in ganz Europa und Asien zu finden sind.

Ausführende

Berth Wesselmann (Erzähler), Peadar O‘Ceannábhain (altirische gälische Gesänge, gregorianische Gesänge, Rezitation), Siobhán Kennedy (Flöte, Stimme), Nasaa Nasanjargal (Pferdegeige, mongolische Schamanengesänge), Franziska Urton (Fiddle), Guido Plüschke, Rolf Wagels und Michaela Grüß (Bodhrán-Trommeln), Ben Tai Trawinski (Bass), Jorgen Lang (Cister, Gitarre), Bijan Mahdjub (Dudelsäcke, Schalmeien), Joachim Schween (prähistorische Instrumente, Lure, Bronzehörner) und Posaunenchor Worms-Hochheim (Leitung: Thomas Busch)

Konzert in Worms

Service

Preise & Vorverkaufsstellen

Karten kosten im Vorverkauf 25 und an der Abendkasse 28 Euro. Schüler, Studenten und Behinderte erhalten eine Ermäßigung auf 20 (VVK) und 23 Euro (AK). Begleitpersonen von Rollstuhlfahrern zahlen keinen Eintritt. Die Tickets sind im Vorverkauf unter www.wunderhoeren.de, beim TicketService Worms im Wormser (Rathenaustraße 11), unter Telefon: 06241-2000-450 sowie bei allen bekannten TicketRegional-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Rabatt

Beim gemeinsamen Kauf von mindestens drei Tickets des „wunderhoeren“-Festivals für drei verschiedene Veranstaltungen erhält man einen Rabatt von 20 Prozent. Dieser ist nur über den direkten oder telefonischen Kauf beim TicketService Worms erhältlich und gilt nicht für die Tagung vom 15. bis 17.2. sowie die Konzerte am 24.3., 3.4., 28.4., 19.5. und 15.6.

Aktuelle Information rund um das Festival findet man unter www.wunderhoeren.de.

 

 

Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms

Von-Steuben-Str. 5

67549 Worms

Presseabteilung

Iris Muth (Leitung)

Anne Klappert 

presse@kvg-worms.de

www.kvg-worms.de