11.05.2012 07:40 Abwechslungsreiche Konzerterlebnisse

Neuer GMD Zsolt Hamar stellt Konzertprogramm vor - Konzertspielzeit 2012/13 am Staatstheater Wiesbaden

Zsolt Hamar stellt sein erstes Konzertprogramm 2012/13 in Wiesbaden vor (c)Martin Kaufhold

Von: Lucia Zimmermann

Abwechslungsreiche Konzerterlebnisse erwarten Musikbegeisterte in der neuen Spielzeit am Staatstheater Wiesbaden: Das Konzertprogramm 2012/13 des zukünftigen Generalmusikdirektors – Zsolt Hamar – und des Hessischen Staatsorchesters umfasst Sinfoniekonzerte, Kammerkonzerte, Sonderkonzerte und weitere Extras.

Große Komponisten  oder musikalische Märchen werden Kindern und Jugendlichen in den Reihen „Kammerkonzerte für Kinder“ sowie „Junge Konzerte“ näher gebracht.

 „Verehrung und Offenheit“ – unter diesen Leitgedanken stellt Zsolt Hamar seine künstlerische Arbeit. „Als neuer Generalmusikdirektor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden möchte ich mit diesem Motto zum Ausdruck bringen, welch große Bedeutung und Vielfalt ich der deutschen kulturellen Tradition im Allgemeinen und der Wiesbadener Konzerttradition im Besonderen zumesse, und was für eine große Auszeichnung es für mich ist, selbst dazu beitragen zu dürfen.

Nur wenn man die Vergangenheit kennengelernt und verinnerlicht hat, kann man Neues für die Zukunft entwickeln und neue Wege gehen“, so Zsolt Hamar in dem Pressegespräch am 27. April 2012, bei dem er seine erste Konzertspielzeit 2012/13 am Staatstheater Wiesbaden vorstellt.

SINFONIEKONZERTE

Zsolt Hamar wird die Konzertsaison mit dem 1. Sinfoniekonzert am Mittwoch, 19. September 2012 eröffnen. Das Konzert steht unter dem musikalischen Motto „Hymnen“ Musik, die aus tiefsten Schichten kommt und verbindet: Brahms1. Sinfonie, Hans Werner Henzes Ode an den Westwind für Violoncello und Orchester und Richard Wagners Tannhäuser-Ouvertüre. Solist ist Gustav Rivinius (Violoncello).

Italienisch beschwingt geht es beim 2. Sinfoniekonzert „Aus Italien“ zu – ebenfalls dirigiert von Zsolt Hamar –  am Mittwoch, 10. Oktober 2012. Zu hören ist die Ouvertüre zur Oper Die sizilianische Vesper (I vespri siciliani) von Giuseppe Verdi, Harold in Italien (Harold en Italie) op. 16 für Viola und Orchester von Hector Berlioz und von Richard Strauss Aus Italien op. 16. Solist ist Luca Ranieri (Viola).

Das 3. Sinfoniekonzert „Hommage à Mozart“ wird vom Mozart-Spezialisten Gérard Korsten geleitet. Gespielt werden die Sinfonien D-Dur KV 297 „Pariser“ und Es-Dur KV 543 von Wolfgang Amadeus Mozart sowie das Konzert für Flöte und Orchester und die Hommage à Mozart für Flöte und Orchester von Jacques Ibert. Michael Martin Kofler (Flöte) wird der Solist sein.

Der große österreichische Dirigent Leopold Hager dirigiert das 4. Sinfoniekonzert „Emperor“ am Mittwoch, 9.Januar 2013. Solist des so betitelten Konzertes für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73 von Ludwig van Beethoven ist der ungarische Pianist Dezsö Ránki. Erklingen wird außerdem die Sinfonie Nr. 7 E-Dur von Anton Bruckner.

In den hohen Norden führt das 5. Sinfoniekonzert „60° Nord“ am Mittwoch, 20. Februar 2013. Unter der Leitung von Zsolt Hamar stehen Werke der Komponisten Jean Sibelius, Carl Nielsen und Peter I. Tschaikowsky auf dem Programm. Solistin ist die prominente Klarinettistin Sabine Meyer.

Das 6. Sinfoniekonzert „Tempranillo“  am Mittwoch, 13. März 2013 begeistert das Publikum mit südländischem Temperament. Zu hören sind unter der Leitung des jungen italienischen Dirigenten und Gewinner des Deutschen Dirigentenpreises 2011 Francesco Angelico die Rapsodie espagnole und die vielleicht bekannteste Tanzmusik der Musikliteratur, der Boléro von Maurice Ravel sowie Werke von Joaquín Rodrigo und Manuel de Falla. Solist ist Xavier de Maistre (Harfe).

Am Mittwoch, 10. April 2013 wird im Rahmen des 7. Sinfoniekonzerts „Vox Humana“ Paulus op. 36 - Oratorium nach Worten der Heiligen Schrift von Felix Mendelssohn Bartholdy aufgeführt. Es dirigiert Zsolt Hamar, als Solisten wirken die Wiesbadener Ensemblemitglieder Sharon Kempton (Sopran), Merit Ostermann (Mezzosopran), Jonas Gudmundsson (Tenor) und Bernd Hofmann (Bass) mit.

Abgeschlossen wird die Reihe der Sinfoniekonzerte der Spielzeit 2012/13 durch das 8. Sinfoniekonzert „Taktstock und Bleistift“ am Mittwoch, 19. Juni 2013. Unter der Leitung von Zsolt Hamar spielt das Hessische Staatsorchester Wiesbaden das Adagio aus der Sinfonie Nr. 10 von Gustav Mahler, „Seven – Memorial for the Columbia Astronauts“ für Violine und Orchester von Peter Eötvös und die Sinfonie Nr. 7 d-moll op. 70 von Antonín Dvořák. Solistin ist Akiko Suwanai (Violine).

JUNGE KONZERTE

In der Reihe Junge Konzerte wird am Sonntag, 4. November 2012 die sinfonische Dichtung Die Moldau von Friedrich Smetana aufgeführt. Am Sonntag, 10. März 2013 ist die hr Bigband mit Jim Knopf, Urmel & Co. zu Gast. An Kinder im Grundschulalter richtet sich Vivaldi für Kinder – Die vier Jahreszeiten am Dienstag, 19. März 2013 und Mittwoch, 20. März 2013.

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 – 7 wird Ein Meer von Noten am Donnerstag, 21. März 2013 gespielt. Musikalisches Thema ist das Naturelement Wasser. Jeweils samstags werden die von Kindern und Eltern hoch geschätzten Instrumentenworkshops Spiel&Musik für Kinder ab 5 Jahren angeboten.

KAMMERKONZERTE

Insgesamt sieben Kammerkonzerte der Kammermusikvereinigung des Hessischen Staatsorchesters mit Komponisten von Bach bis Schönberg stehen in der Spielzeit 2012/13 auf dem Programm. Den Abschluss der Kammerkonzertreihe bildet das 7. Kammerkonzert am Sonntag, 30. Juni 2013, bei dem die Blechbläser des Hessischen Staatsorchesters unter freiem Himmel im Innenhof des Theaters zum Musikalischen Frühschoppen einladen. Dazu kommen die traditionellen Weihnachts-, Neujahrs- und Karnevalskonzerte.

KAMMERKONZERTE FÜR KINDER

Für die jüngsten Zuschauer werden zwei Konzerte angeboten. Im November 2012 erzählt Der Teddy und die Tiere die rührende Geschichte eines alten Teddybären, der herausfinden will, wozu er überhaupt noch auf dieser Welt sei. Im März 2013 steht das musikalische Märchen Peter und der Wolf von Sergej Prokofieff auf dem Programm.

MUSIK-THEATER-WERKSTATT

Die musik-theater-werkstatt beginnt ihre Konzertreihe am Sonntag, 7. Oktober 2012 mit einem Studioporträt DAS ICEM an der Folkwang Hochschule Essen. Weiter geht es am Montag, 12. November 2012 mit dem Ensemble Phorminx.

Am Donnerstag, 14. Februar 2013 stellen sich die Mitwirkenden der Produktion Visualisierte Musik erneut der Herausforderung, zeitgenössische Musik mit computergesteuerten Bildwelten zu konfrontieren. Im Frühjahr 2013 wird eine Kammeroper in der Wartburg in der Inszenierung von Teresa Reiber Premiere feiern.