16.06.2012 07:47 Mischung aus American Folk und Blues

Merck-Sommerperlen Konzert am 3.07.12 Keb' Mo' & Band: Blues oder nicht Blues, das ist nicht die Frage

Quelle: Veranstalter

Von: Sabine Milewski

Seine Songs wurden schon von Legenden wie B.B. King und Natalie Cole interpretiert, in seinem Genre ist Keb' Mo' mittlerweile selbst legendär. Nicht nur deshalb tummeln sich auf seinem neuen Album "The Reflection" die ganz großen Stars: India.Arie und Vince Gill, Dave Koz, Marcus Miller, Mindi Abair und David T. Walker - um einige wenige zu nennen. Keb' Mo', der als Kevin Moore in Los Angeles geboren wurde und im letzten Herbst seinen sechzigsten Geburtstag feierte, hat sich mit seinem neuen Album Zeit gelassen. Fünf Jahre mussten die Songs reifen, die er auf "The Reflection" 2011 seinen Fans präsentierte und die dank der Unterstützung von Merck im Rahmen der Sommerperlen am Dienstag, dem 3. Juli, auch das Publikum der Centralstation zu hören bekommen werden.
"The Reflection" ist das erste Album, das Keb' Mo' mit seinem eigenen Plattenlabel "Yolabelle International" veröffentlichte. "Ein eigenes Label bedeutet eine größere Eigenständigkeit, fordert aber auch größere Verantwortung von einem Künstler. Man kann nicht mehr alles auf die Plattenfirma schieben", sagt Keb' Mo' zu seinem Schritt, Sony Music den Rücken zu kehren.


Nach drei Grammys in der Kategorie "Best Contemporary Blues Album" ist "The Reflection" kein klassisches Blues-Album geworden. Keb' Mo' selbst bezeichnet die Musik als "African­American Folk Soul", ein Genre, das sich nahe bei Bill Withers, Bobby Womack und Terry Callier ansiedelt. Die vielfältigen Einflüsse des Musikers finden sich auch in seiner Kunst wieder. Denn Blues ist etwas Persönliches und bei Keb' Mo' heißt das eben auch R'n'B, American Folk und Gospel. "Mein Publikum weiß mittlerweile, dass ich kein purer Blues-Typ bin. Es sind eher die Leute, die mich nicht wirklich kennen, die denken, dass ich das sei." Doch ob Blues oder nicht Blues, wenn Keb' Mo' zu Besuch ist, heißt es Ohren spitzen und jeden Ton in sich aufsaugen.     (AG)

 

Adresse: darmstadtium, Schlossgraben 1, 64283 Darmstadt

 

Sabine Milewski
Centralstation Kultur GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Büro / Office: Platz der Deutschen Einheit 21
64293 Darmstadt
Fon +49 6151 - 80 94 60
Fax +49 6151 - 80 94 80
Mail milewski@centralticket.de

Web www.centralstation-darmstadt.de