07.07.2013 08:30 18. Juli - 7. September 2013

Menuhin Festival Gstaad: Element des Wassers ist Leitmotiv der diesjährigen Veranstaltungen

Alina Ibragimova

Auf einen Blick fallen Namen grosser Damen auf wie Angela Gheorghiu, Kristine Opolais, Sol Gabetta, Victoria Mullova, Sabine Meyer, Nuria Rial, Vilde Frang, Khatia Buniatishvili und Alina Ibragimova. Bild 1-4 Quelle: Menuhin Festival Gstaad

Andreas SchifferAndris NelsonCellisten der Berliner Philharmonie
Von: Menuhin Festival Gstaad - 4 Bilder

Intendant Christoph Müller hat den rund 50 Konzerten in den Kirchen des Saanenlandes, Pays d‘Enhaut und im Festivalzelt Gstaad das Thema „Wasser“ zugrunde gelegt. Eröffnet wird der Konzert-Zyklus am 18. Juli von der Star-Pianistin Hélène Grimaud, welche gleichzeitig als Artist in Residence gilt.

Das Festival dauert dann bis zum 7. September und wird mit dem Konzert „Meeresstille und Flussidylle“ mit Sascha, Lily und Mischa Maisky abgeschlossen. Erwartet werden zahlreiche arrivierte Stars aus der grossen Welt der Klassik. Gleichzeitig können die rund 20‘000 Festivalbesucher wiederum neue Talente entdecken. Mit dem Festivalthema „Wasser“ kommt der Elementen-Zyklus von Festival-Intendant Christoph Müller im kommenden Sommer zu einem Ende. Nachdem er uns in den vergangenen Jahren musikalisch durch „Himmel und Erde“, „Feuer und Sonne“ und zuletzt durch das Element „Air“ geführt hatte, will er sich am 57. Menuhin Festival Gstaad mit dem Thema „Wasser“ musikalisch verständigen und ausdrücken. Wie die Luft, sei das Wasser in Gstaad in seiner positivsten Form in Hülle und Fülle in allen Variationen erlebbar, verfügbar und Teil des touristischen Erlebnisses, meint Intendant Müller. Die Quelle eines Bergbaches lasse uns ebenso fasziniert zurück wie die Gewalt eines Wasserfalles (zum Beispiel dem „Gelten-Schuss“), „und wir wundern uns jedes Jahr, wenn wir die leisen Regentropfen im Festivalzelt stärker empfinden, als das Pianissimo des Stardirigenten“, schmunzelt er. „Und wenn die Konzerte den Sinn für dieses wertvollste Gut auf der Erde schärfen können und zu Gedanken anregen, haben wir sicher auch im Sinne unseres Festivalgründers Lord Menuhin gewirkt, für den die Musik immer mehr war als nur ‚hören‘“, wünscht sich Christoph Müller schliesslich.

Sein Musik-Programm 2013 strotzt wiederum von Höhepunkten. Stars, welche in den vergangenen Jahren bereits ein grosses Publikum angezogen haben, kehren zurück und neue Namen treten in Erscheinung, welche man bisher bloss aus den Medien und auf Tonträgern prominent kennen lernen konnte. Auf einen Blick fallen Namen grosser Damen auf wie Angela Gheorghiu – dank der Mäzenin Aline Foriel-Destezet einer der gewaltigen Höhepunkte im Festivalzelt – Kristine Opolais, Sol Gabetta, Victoria Mullova, Sabine Meyer, Nuria Rial, Vilde Frang, Khatia Buniatishvili, Alina Ibragimova und Hélène Grimaud als „Artist in Residence 2013“. Dann die Herren Andràs Schiff, Jordi Savall, Joshua Bell, Christoph Eschenbach, Kristjan Järvi als Pricipal Conductor des Gstaad Festival Orchestras mit dem türkischen Star-Pianisten Fazil Say, welchem das Festival eine Uraufführung widmen wird, Mikhail Pletnev, Mischa Maisky, Andris Nelsons mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra und als Exklusivität im Festivalzelt Gstaad ein Abend mit „Filmmusik der Ozeane“, ganz dem Festivalthema „Wasser“ gewidmet, ein Leckerbissen für alle
CINEMUSIC Liebhaber von damals…

Das Menuhin Festival Gstaad ist neu auch auf Facebook zu finden – neue „Likers“ sind herzlich willkommen. Zudem orientieren regelmässige elektronische „Newsletters“ über den aktuellen Stand der Festivalplanung und während des Konzertsommers dann über die aktuellen Ereignisse rund um das Festival. Interessenten können dem Festivalbüro ihre e-mail Adresse melden und sind ab sofort aktuell mit von der Partie. Star Pianist Andràs Schiff wird auch im Sommer 2013 wiederum einen öffentlichen Meisterkurs durchführen (Mittwoch, 7. August bis Sonntag, 11. August). Wer im letzten
Sommer einen Blick in den Landhaus Saal geworfen hat, war ob der Intensität, mit welcher der ungarische Pianist Talente zu zukünftigen Konzertpianisten ausbildete, fasziniert. Darunter inkognito auch Bundesrätin Simonetta Sommaruga mit ihrem Mann Lukas Hartmann. Das Schweizer Fernsehen SRF widmete dem Meisterkurs sogar einen Beitrag in der Tagesschau. Unter dem Titel „Gstaad Vocal Academy“ wird auch 2013 die Mezzo Sopranistin Cecilia Bartoli im Landhaus Saanen zusammen mit Ihrer Mutter und Lehrerin Silvana Bazzoni-Bartoli den öffentlichen Meisterkurs durchführen – 30. August bis 4. September, mit Abschlusskonzert der Studenten am Schlusstag um 17 Uhr im Hotel Landhaus.

Und zum Thema Cecilia Bartoli: Die Mezzo-Sopranistin wird am 2. März 2013 in der Kirche
Saanen das krankheitshalber am 7. September 2012 abgesagte Konzert nachholen. Es sind nur
noch ganz wenige einzelne Tickets verfügbar.

 

Menuhin Festival Gstaad

18. Juli - 7. September 2013

Internet: http://www.menuhinfesivalgstaad.ch/

Karten telefonisch unter 033 748 81 82 oder im Internet

 

Menuhin Festival Gstaad

Postfach 65

3780 Gstaad

Internet: http://www.menuhinfestivalgstaad.ch/

Email: