04.08.2012 14:24 internationale Stars und junge Talente

Mainzer Musiksommer 2012: Klassische Musik im klassischen Raum bis 18. August

Quelle: Veranstalter

Von: Alexandra Hodapp - 3 Bilder

 

Alljährlich im Sommer sind es Weltstars der Klassik-Szene und herausragende junge Ensembles, denen SWR2, die Landeshauptstadt Mainz und Mainz Klassik mit der gemeinsamen Konzertreihe „Mainzer Musiksommer“ die schönsten historischen Bauten öffnen. Mit sechs kleinen, aber feinen Spielorten und dem traditionellen Schwerpunkt auf Alte Musik geht es im Juli und August auf Spurensuche – auch jenseits großer Namen.

 

Traditionell eröffnet der Mainzer Musiksommer mit dem Konzert im Hohen Dom zu Mainz. Auf dem Programm des Domkammerchors, der Mainzer Dombläser und des Domorganisten Daniel Beckmann stehen klangvolle Vokal- und Instrumentalwerke der Renaissance sowie mehrchörige Motetten des Barock und der Romantik. Ein festlicher Auftakt des diesjährigen Mainzer Musiksommers (27.7.) unter der Leitung von Mathias Breitschaft.

 

Der gerade mal 20-jährige Kit Armstrong (29.7.) ist einer der gefragtesten Pianisten seiner Generation. Seine Interpretationen sind von großer Leichtigkeit und dabei ohne vordergründige Virtuosität. Seine Eigenkompositionen faszinieren durch kristalline Klarheit und tiefen Ernst. „Dieser Junge ist die größte musikalische Begabung, der ich in meinem ganzen Leben begegnet bin“, sagte Armstrongs Lehrer und Mentor Alfred Brendel.

 

Die spanische Sopranistin Mercedes Hernández und das United Continuo Ensemble bringen unter dem Motto „Fiesta Española“ (1.8.) einen überschwänglichen Klangrausch auf die Bühne: Spanische Barockmusik trifft auf Flamenco, zeitgenössische Klänge mischen sich mit Alter Musik.

 

Das Heinavanker Vokalensemble (3.8.) nimmt die Hörer mit hinein in die faszinierende Klangwelt seiner baltischen Heimat. Die sechs Sängerinnen und Sänger präsentieren fesselnde Klangwelten aus estnischen Volks-Chorälen und frühen Messkompositionen des 14. und 15. Jahrhunderts in der weiträumigen Akustik der Mainzer Seminarkirche.

 

Der weltweit konzertierende Violinvirtuose Daniel Hope (5.8.) hat für seine CD-Produktionen viele bedeutende Auszeichnungen erhalten, darunter allein sechs Grammy-Nominierungen und fünf Echo Klassik-Preise. Mit dem im Frankfurter Hof erklingenden Programm verbeugen sich Daniel Hope und sein gefragter Duopartner Sebastian Knauer vor dem Jahrhundertgeiger Joseph Joachim.

 

Stefan Temmingh (7.8.) – der gefeierte Meister auf der Blockflöte - gastiert mit dem nicht minder renommierten Axel Wolf an der Laute mit meisterlich gespielter Renaissance-Musik in der atmosphärisch einnehmenden St. Antoniuskapelle.

 

Ebenfalls in der Kapelle St. Antonius spielt das Ensemble Hamburger Ratsmusik (10.8.) mit Gabriele Steinfeld, Violine, Simone Eckert, Viola da gamba, Michael Fuerst, Cembalo zur Feier des 300. Geburtstags Friedrich des II. Eigens für ihn schrieben zahlreiche Komponisten der Zeit exquisite Gamben-Werke. Auf dem Programm steht Musik von Johann Sebastian Bach und seinen Zeitgenossen.

 

Junge, international ausgezeichnete Künstler stellen auch beim Mainzer Musiksommer 2012 wieder ihr Können unter Beweis. Das von der Fachwelt hochgelobte Asasello Quartett (12.8.) präsentiert in seinen Interpretationen ein außergewöhnlich lebendiges Streichquartettprofil. Die vier jungen Musiker waren Meisterschüler des legendären Alban Berg Quartetts und haben bereits mehrere bedeutende Preise erspielt.

 

Für die mit einem Echo Klassik ausgezeichnete Musik der CD „Loves Alchymie“ (14.8.) hat die renommierte Gambistin Hille Perl gemeinsam mit der Sopranistin Dorothee Mields und dem gefeierten Lautenisten Lee Santana ein Programm mit farbenfroher Musik der post-elisabethanischen Zeit zusammengestellt.

 

Einen spannenden Kulturmix aus traditioneller Volksmusik des Balkan, Jazzeinflüssen und latein­ameri­kanischer Musik lassen die vier jungen Musiker des Signum Saxophonquartetts (18.8.) gemeinsam mit dem Akkordeonisten Nikola Djorić im Kreuzgang von St. Stephan erklingen.

 

Der Mainzer Musiksommer bietet sowohl herausragenden jungen Nachwuchsmusikern als auch bereits etablierten Klassik-Stars im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz ein Podium. Unter dem SWR2-Motto „Lust auf Kultur“ setzen die Landeshauptstadt Mainz und der Südwestrundfunk gemeinsam eine engagierte Kulturförderung auf höchstem Niveau fort. Die Kulturwelle SWR2 bringt regionale und überregionale Kultur den Hörerinnen und Hörern ins Haus. Die Konzerte werden zu einem späteren Zeitpunkt in SWR2 gesendet. Auch in weiteren SWR-Hörfunk- und Fernseh­pro­grammen hat der Mainzer Musiksommer schon seit vielen Jahren seinen festen Platz.

 

Weitere Informationen und Onlinetickets unter www.mainz-klassik.de Infohotline 06133 - 57 99 99 1

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

Mainz Klassik – Die Agentur, www.mainz-klassik.de T: 06133 – 57 99 99 1

Kartenpreise: 20 – 34 Euro, Domkonzert 10 Euro, Schüler- / Studententickets (6 – 11 Euro) / Festivalkarte (85 - 230 Euro)

 

 

Alexandra Hodapp

 

DIE KLASSIK-AGENTUR

www.mainz-klassik.de

www.mannheim-klassik.de

www.karlsruhe-klassik.de

- Villa Sirona -

Ostergärten 26

55283 Nierstein

T: 06133 - 57 99 99 1

T: 0621 – 599 09 83

T: 0721 – 384 86 86
F: 06133 - 57 99 99 2