06.11.2012 08:05 3. Philharmonisches Konzert

Konzert Klassik: Starcellist Daniel Müller-Schott zu Gast bei den Philharmonikern Hamburg am 18.+19.11.2012

Konzert Klassik: Starcellist Daniel Müller-Schott zu Gast bei den Philharmonikern Hamburg am 18.+19.11.2012

Daniel Müller-Schott © Maiwolf

Von: GFDK - Hannes Rathjen

Einer der weltweit führenden Cellisten gastiert am 18./19. November 2012 bei den Philharmonikern Hamburg: Daniel Müller-Schott. Auf dem Programm steht mit Dvořáks Cello-Konzert das berühmteste Werk dieser Gattung. Gemeinsam mit Dirigent Jun Märkl präsentiert das Philharmonische Staatsorchester außerdem weitere Werke von Dvořák und Debussy sowie Ravels "Boléro".

Daniel Müller-Schott wird international von der Presse gefeiert. So beschrieb ihn die New York Times als "furchtlosen Spieler mit überragender Technik", die SZ nannte ihn "einen der weltbesten Cellisten" und urteilte weiter "schöner als Daniel Müller-Schott kann man nicht auf dem Cello singen". Bereits mit Mitte zwanzig war er Kammermusikpartner von Anne-Sophie Mutter. Heute ist Müller-Schott auf allen wichtigen Konzertpodien zu Hause und einer der gefragtesten Cellisten seiner Generation. Mit Dvořáks Cellokonzert präsentiert er in Hamburg einen Klassiker der Celloliteratur.

Ein immer wieder gern gehörter und weiterer Klassiker im Konzertprogramm ist Ravels "Boléro". Ebenso spanisch inspiriert ist auch das "Iberia" aus den "Images pour Orchestre" von Claude Debussy, der in diesem Jahr seinen 150. Geburtstag gefeiert hätte. Mit dem deutsch-japanischen Dirigenten Jun Märkl haben sich die Philharmoniker einen Debussy-Spezialisten eingeladen. "Für mich ist Debussy ohne Frage der wichtigste französische Komponist des 20. Jahrhunderts", so Märkl, der unlängst die erste Gesamteinspielung der Orchestermusik Debussys mit dem Orchestre National de Lyon vorgelegt hat. Neben Debussy und Ravel steht außerdem Dvořáks "Wassermann" auf dem Programm, eine sinfonische Liebesgeschichte aus der Entstehungszeit des Cellokonzerts (1896).

Zum Sonntagvormittags-Konzert gibt es wieder das Familienangebot für Eltern in Begleitung von Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren. Während die Eltern die erste Konzerthälfte hören, werden die Kinder auf die zweite Konzerthälfte eingestimmt, welche die Familie dann gemeinsam erleben kann. Und auf Wunsch können Kinder auch für die gesamte Dauer des Konzerts betreut werden. Es gilt ein Einheitspreis von 25 Euro für Erwachsene, Kinder sind frei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 040 / 35 68 68.

 

3. Philharmonisches Konzert

So, 18. November 2012, 11 Uhr, Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal

Mo, 19. November 2012, 20 Uhr, Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal

 

Antonín Dvořák: "Der Wassermann" op. 107

Antonín Dvořák: Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104

Claude Debussy: "Ibéria" aus "Images pour Orchestre"

Maurice Ravel: "Boléro"

 

Dirigent: Jun Märkl

Violoncello: Daniel Müller-Schott

 

Karten von 9 bis 44 Euro sind erhältlich an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter 040 / 35 68 68 und www.philharmoniker-hamburg.de, www.philharmoniker-hamburg.de sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Hannes Rathjen

Presse und Marketing

Philharmoniker Hamburg

Große Theaterstraße 25

20354 Hamburg

Tel.: (040) 35 68 -530 Fax: (040) 35 68 -531

E-Mail: hannes.rathjen@philharmoniker-hamburg.de

Internet: www.philharmoniker-hamburg.de