15.03.2012 07:59 Posaune und Pastorale

Konzert Klassik: Sebastian Weigle und Stefan Schulz zu Gast bei den Philharmonikern am 18. und 19. März 2012

Quelle: Hamburgische Staatsoper

Von: Anja Bornhöft

Mit einem vielseitigen Programm und zwei besonderen Gästen warten die Philharmoniker Hamburg bei ihrem 7. Abonnementskonzert im März auf: Unter der Leitung von Frankfurts GMD Sebastian Weigle spielt das Orchester der Hansestadt Werke von Leonard Bernstein, Ludwig van Beethoven und Daniel Schnyder. Solist in Schnyders Bassposaunenkonzert »subZERO« ist Stefan Schulz. Er ist Mitglied der Berliner Philharmoniker und legt, auf der Suche nach neuem Repertoire für sein Instrument, einen Fokus auf zeitgenössische Musik und interpretiert häufig Schnyders Werke. So spielte er die Erstaufführung des Grammy-nominierten »subZERO« in Deutschland, Spanien, Dänemark, Schweden und der Schweiz. Der gebürtige Schweizer Daniel Schnyder lebt heute in New York und verband in seinem 1999 uraufgeführten »subZERO« Ethno, Jazz, Avantgarde und Klassik zu einem virtuosen Werk. Ähnlich viele Stile vereinte Bernstein in seinem Divertimento, das er 1980 anlässlich der Hundertjahrfeier des Boston Symphony Orchestra komponierte. Von Samba über Blues bis Turkey Trot – all das enthält diese Liebeserklärung an die amerikanische Popularmusik.
Mit Beethovens 6. Sinfonie erklingt außerdem ein Klassiker der Konzertliteratur. Die Liebe des Komponisten zur Natur und zum Landleben inspirierten ihn zu seinem Werk, das besser bekannt ist unter seinem Beinamen »Pastorale«.

7. Philharmonisches Konzert in der Laeiszhalle (Großer Saal)
Sonntag, 18. März 2012, 11.00 Uhr
Montag, 19. März 2012, 20.00 Uhr
Einführung am Sonntag um 10.15 Uhr im Kleinen Saal der Laeiszhalle
Familienangebot: Kindereinführung zu Beethovens »Pastorale« am Sonntag um 11.00 Uhr im Studio E

Dirigent: Sebastian Weigle
Posaune: Stefan Schulz

Leonard Bernstein:Divertimento für Orchester
Daniel Schnyder: Bassposaunenkonzert »subZERO«
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 (»Pastorale«)

Karten von 9 bis 44 Euro sind an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter der Telefonnummer 040 / 35 68 68, im Internet unter www.philharmoniker-hamburg.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

Anja Bornhöft 
- Pressestelle -
Hamburgische Staatsoper GmbH
Große Theaterstraße 25
20354 Hamburg

Tel.: 040 - 35 68 446
Fax: 040 - 35 68 308
e-mail: anja.bornhoeft@staatsoper-hamburg.de
Internet: www.staatsoper-hamburg.de