13.09.2013 09:00 Volker Wieprecht führt durch die Kammerkonzertabende

Konzert Klassik: "Klassik im Kessel" - Das Kesselhaus in der Kulturbrauerei Berlin wird zum Konzertsaal des RSB

Kesselhaus in der Kulturbrauerei ist neuer Auffuehrungsort fuer das RSB

Die Begegnung von Zuhörern, Moderator und Künstlern in der besonderen Atmosphäre des ehemaligen Brauereigebäudes in Prenzlauer Berg lässt die Abende zu außergewöhnlichen Konzerterlebnissen werden. © G. Lepiarz

Volker Wieprecht gibt Konzerte im Kesselsaal der Kulturbrauerei Berlin

Bild 2: Volker Wieprecht © Jenny Sieboldt

Von: GFDK - Christina Gembaczka - 2 Bilder

„Klassik im Kessel“ ist ein neu entwickeltes kammermusikalisches Format des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin und schlägt in vielerlei Hinsicht Brücken: zwischen Ort und Geschichte, zwischen Klassik und Kesselhaus, zwischen Musik und Menschen.

Durch die vier Konzertabende wird das Publikum von Volker Wieprecht geleitet. Der beliebte „radioeins“-Moderator wurde erst kürzlich mit dem Deutschen Radiopreis 2013 als Bester seines Faches ausgezeichnet. Bei „Klassik im Kessel“ stellt er den Musikern Fragen, die ihn und die Zuhörer bewegen. Dabei geht er mit der erfrischenden Neugier eines Menschen ans Werk, der mit der Welt der klassischen Musik nicht intensiv vertraut ist. So wird er garantiert neue Erkenntnisse über die Werke, die Komponisten und den Musikerberuf zu Tage fördern.

Konzerte in Deutschland

Die Begegnung von Zuhörern, Moderator und Künstlern in der besonderen Atmosphäre des ehemaligen Brauereigebäudes in Prenzlauer Berg lässt die Abende zu außergewöhnlichen Konzerterlebnissen werden. Im Anschluss hat das Publikum die Gelegenheit, sich bei einem Glas Wein mit den Musikern auszutauschen. Den Ausklang untermalt DJ Bobby Soulo mit stimmungsvoller Musik.

Konzerte in Berlin


Einlass: 18.30 Uhr
Konzertbeginn: 19.30 Uhr
Ausklang bis Mitternacht

Kooperationspartner:
Kesselhaus in der Kulturbrauerei
Präsentiert von: tip Berlin

Ticket-Information

Einzelkarten: 18 €
Drei Kammerkonzerte im Paket: 45 €
Tickets beim Besucherservice des RSB
Telefon 030 – 202 987 15, tickets@rsb-online.de
Charlottenstr. 56, 10117 Berlin
Mo – Fr 9 – 18 Uhr, Fax 030 – 202 987 29
www.rsb-online.de

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 19.30 Uhr
Kesselhaus in der Kulturbrauerei
Kammerkonzert

Andreas Neufeld | Violine
Juliane Manyak | Violine
Andreas Willwohl | Viola
Hans-Jakob Eschenburg | Violoncello
Tatjana Podyomova | Klavier

Volker Wieprecht | Moderation

Igor Strawinsky
Tango für Streichquartett bearbeitet von Wolfgang Birtel
Dmitri Schostakowitsch
Fünf Stücke für zwei Violinen und Klavier
Alexander Borodin
Streichquartett Nr. 2 D-Dur
Dmitri Schostakowitsch
Klavierquintett g-Moll op. 57

Donnerstag, 05. Dezember 2013, 19.30 Uhr
Kesselhaus in der Kulturbrauerei
Kammerkonzert

Ingo Klinkhammer | Horn
Frank Stephan | Horn
Felix Hetzel de Fonseka | Horn
Anne Mentzen | Horn
Simone Gruppe | Trompete
József Vörös | Posaune
Georg Schwark | Tuba

Volker Wieprecht | Moderation

Josquin Despréz
"Proch Dolor" - Motette für 7 Stimmen
Francis Poulenc
Trio für Trompete, Horn und Posaune
Claude Gervaise
Drei Tänze - Fassung für Trompete, Horn, Posaune und Tuba
Eugène Bozza
Suite für vier Hörner
Josquin Despréz
Motette und Fanfare für Trompete, zwei Hörner und Posaune
Pierre-Max Dubois
"Le Cinema Muet" für Trompete, Horn, Posaune und Tuba
Anonymus
Zwei Renaissance-Tänze
Fassung für Trompete, zwei Hörner und Tuba
Jean Françaix
Notturno und Divertimento für vier Hörner
Thoinot Arbeau
Pavane für sieben Blechbläser
Orlando di Lasso
"Providebam Dominum"
Motette für Doppelchor, Fassung für sieben Blechbläser

Donnerstag, 20. Februar 2014, 19.30 Uhr
Kesselhaus in der Kulturbrauerei
Kammerkonzert

Stipendiaten und Mentoren der Orchesterakademie
des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin
Steffen Tast | Musikalische Leitung

Volker Wieprecht | Moderation

Franz Schubert
Fünf Deutsche Tänze mit Coda (D 90) und Trios (D 89) für Streichorchester
Giacinto Scelsi
"Elohim" für zehn Streicher
Giacinto Scelsi
"Ohoi" für sechzehn Streicher
Anton Bruckner
Streichquintett F-Dur
für Streichorchester bearbeitet von Hans Stadlmair

Donnerstag, 15. Mai 2014, 19.30 Uhr
Kesselhaus in der Kulturbrauerei
Kammerkonzert

Georg Schwark | Tuba
Markus Schreiter | Piccolo
André Bartetzki | Liveelektronik
Anja Götze | Klavier
Catherine Ribes | Violine
Neela Hetzel de Fonseka | Violine
Gernot Adrion | Viola
Carolina Montes | Viola
Georg Boge | Violoncello
Peter Albrecht | Violoncello
Rick Stotijn | Kontrabass

Volker Wieprecht | Moderation

Morton Feldman
"Duration" für Tuba, Violine und Klavier
Luigi Nono
Post-prae-ludium "per Donau" für Tuba und Live-Elektronik
Galina Ustwolskaja
"Dona nobis pacem" - Komposition Nr. 1 für Piccoloflöte, Tuba und Klavier
Richard Strauss
"Metamorphosen" - Bearbeitung für Streichseptett von Rudolf Leopold

 


Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christina Gembaczka
Charlottenstraße 56
10117 Berlin
presse@rsb-online.de
www.rsb-online.de