16.04.2012 07:20 20.00 Uhr / Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal

Konzert Klassik in Hamburg: Kammermusik mit den Brüdern Capuçon am 22.4.2012

(c) Marc Ribes

Von: Désirée Verheyen

Am 22. April sind die beiden Brüder Renaud und Gautier Capuçon in der
Kammermusik-Reihe der Elbphilharmonie Konzerte zu Gast im Kleinen Saal
der Laeiszhalle. Gemeinsam mit dem Pianisten Michel Dalberto spielen Renaud
an der Violine und Gautier am Cello drei Klaviertrios von Brahms, Fauré und
Mendelssohn Bartholdy.
So unterschiedlich die beiden Brüder Renaud und Gautier Capuçon auch wirken mögen – Renaud, der Geiger, der ältere der beiden, mit seinen kurzen blonden Haaren und sein jüngerer Bruder mit der dunklen Künstlermähne am Cello – im musikalischen Zusammenspiel ergänzen sie sich hervorragend. Neben ihren rasanten Solokarrieren und ihrer Zusammenarbeit mit Musikergrößen wie Martha Argerich, Daniel Barenboim, Hélène Grimaud und Kurt Masur kommen die Geschwister immer wieder und mit großem Erfolg für gemeinsame Projekte zusammen: So spielten beide im Gustav Mahler Jugendorchester, mit dem sie auch das Doppelkonzert von Johannes Brahms aufgenommen haben. Ihre Kammermusikeinspielungen »Face à face« und »Inventions«
wurden mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Großen Zuspruch erntete auch ihre Aufnahme der gesamten Kammermusik mit Klavier von Fauré, die Herbst 2011 erschien und auf der auch der französische Pianist Michel Dalberto zu hören ist.


In der Laeiszhalle bringen Renaud und Gautier Capuçon mit Michel Dalberto ein
Programm aus drei Klaviertrios auf die Bühne. »So vollendet, so leidenschaftlich, so maßvoll, so groß, so lieblich, so knapp und so beredt«, schwärmte die Pianistin Elisabeth von Herzogenberg 1887 über Johannes Brahms‘ drittes Klaviertrio. Das gut 20-minütige Werk – geprägt durch höchste Verdichtung und Konzentration – zählt zu den beliebtesten Kompositionen von Brahms. 1922, mit 78 Jahren, komponierte Gabriel Fauré sein Klaviertrio d-Moll op. 120, das ein großes Spektrum an Klangfarben und Stimmungen heraufbeschwört. Den Abschluss des Konzertprogramms bildet Mendelssohns Klaviertrio c-Moll op. 66.


Renaud Capuçon, Violine
Gautier Capuçon, Violoncello
Michel Dalberto, Klavier


Programm:
Johannes Brahms: Klaviertrio Nr. 3 c-Moll op. 101
Gabriel Fauré: Klaviertrio d-Moll op. 120
Felix Mendelssohn Bartholdy: Klaviertrio c-Moll op. 66
Einführung mit Klaus Wiegmann 19.15 Uhr / Laeiszhalle Hamburg / Studio E

 

So 22.04. / 20.00 Uhr / Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal

Kammermusik: Die Brüder Capuçon

Renaud Capuçon, Violine

Gautier Capuçon, Violoncello

Michel Dalberto, Klavier

Johannes Brahms: Klaviertrio Nr. 3 c-Moll op. 101

Gabriel Fauré: Klaviertrio d-Moll op. 120

Felix Mendelssohn Bartholdy: Klaviertrio c-Moll op. 66

€ 38 / 31 / 23 / 11

 

 

Désirée Verheyen


Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

HamburgMusik gGmbH
Elbphilharmonie und Laeiszhalle Betriebsgesellschaft
c/o Laeiszhalle - Musikhalle Hamburg
Johannes-Brahms-Platz
(Dammtorwall 46)
D - 20355 Hamburg
Tel.: 0049 - (0)40 - 357 666 - 48
Fax: 0049 - (0)40 - 357 666 - 55
verheyen@elbphilharmonie.de
www.elbphilharmonie.de/presse
www.facebook.com/elbphilharmonie.hamburg