23.08.2016 07:53 musikalische Highlights

Konzert Klassik: Das Musikfest Stuttgart beleuchtet das Thema Reichtum

Musikfest Stuttgart  Gerhaher Christian

Das Musikfest Stuttgart beleuchtet zwischen dem 1. und dem 11. September 2016 mit berühmten Ensembles und Solisten aus dem In- und Ausland vielschichtige thematische Facetten. Gerhaher Christian (c) Jim Rakete

Musikfest Stuttgart Dorothee Mields

Dorothee Mields (c) A. Vandervegt

Musikfest Stuttgart Thomas Zehetmair

Thomas Zehetmair (c) Keith Pattison

Von: GFDK - Caroline Lazarou

Das von der Internationalen Bachakademie Stuttgart jährlich veranstaltete Musikfest Stuttgart kreist 2016 um das Thema »Reichtum«. In 43 Veranstaltungen an 19 verschiedenen Spielorten beleuchtet es zwischen dem 1. und dem 11. September 2016 mit berühmten Ensembles und Solisten aus dem In- und Ausland vielschichtige thematische Facetten dieses schillernden Phänomens.

So spielen die Themen »Barocker Reichtum« und »aufgeklärte Lebensführung« eine ebenso große Rolle wie die klingende Betrachtung »himmlischen Reichtums« durch geistliche Musik und »inneren« bzw. »klanglichen Reichtums« durch hochklassige Instrumentalkompositionen. Selbstverständlich darf gerade in Baden-Württemberg das Thema »Regionaler Reichtum« nicht fehlen. Es äußert sich in einzelnen Konzertprogrammen wie auch in den traditionellen »Wandelkonzerten zum Wein« in Uhlbach, die in Kooperation mit dem Collegium Wirtemberg und mit der Stuttgart Marketing GmbH in den letzten Jahren zu einem beliebten Prolog des Musikfests (1. September, einen Tag vor dem Eröffnungskonzert) geworden sind.

Eröffnungs- & Abschlusskonzert . Sichten auf Bach

Unter der Leitung von Akademieleiter Hans-Christoph Rademann präsentiert sich erstmalig die Gaechinger Cantorey im Eröffnungskonzert am 2. September mit Claudio Monteverdis Marienvesper und am 6. September mit Bach-Kantaten zum Thema »Himmlischer Reichtum« ihre »Sichten auf Bach« in der gleichnamigen Musikfestreihe. Auch den musikalischen und thematischen Schlusspunkt des Musikfests setzen Akademieleiter und hauseigene Ensembles, und zwar im Abschlusskonzert am 11. September mit Georg Friedrich Händels Oratorium L’Allegro, il Penseroso ed il Moderato, in dem es um das richtige Maß im Leben aus der Perspektive der Aufklärung des 18. Jahrhunderts geht.

Themenschwerpunkte Musikfest Stuttgart

In Kooperation mit ausgewählten Unternehmen plant die Bachakademie ungewöhnliche, kreative Konzerte in den Betrieben. Das Ergebnis ist eine »Musik in der Werkstatt«, die beides meint: experimentelle Programme mit Werkstattcharakter sowie Veranstaltungen in der Werkstatt – im kreativen Herzen – eines Unternehmens. Mit der außergewöhnlichen Konzertreihe »Unternehmen Musik« besitzt das Musikfest Stuttgart ein Alleinstellungsmerkmal, das es noch mehr zu einem modernen Fest musikalischer Begegnungen werden lässt. Wie »Unternehmen Musik« steht auch die spätabendliche Klubschiene »BACH.LAB« für eine kreative Brechung und Bereicherung, mit der sich das Musikfest Stuttgart von einem klassischen Festival abhebt. Hier trifft Barockmusik auf Elektronik, wird Bachs Musik zum Ausgangspunkt einer »Baroque Lounge« oder kippt sofort in einen improvisierten Dialog mit einer gestandenen Jazztruppe.

Unter der Rubrik »Saisonkonzerte« werden diesmal 15 Konzerte (2x fünf Akademiekonzerte, zwei Konzerte der Reihe »Gott und die Welt«, BACHBEWEGT SINGEN! und zwei Aufführungen von BACHBEWEGT! TANZ!) stattfinden. Zum einen gibt es die traditionsreichen Akademiekonzerte im Beethoven-Saal der Liederhalle, das »große Abonnement« der Bachakademie mit geistlicher Musik und dem Oratorium des 17. bis 21. Jahrhunderts. Zum anderen führt die Internationale Bachakademie Stuttgart die Reihe »Gott und die Welt« mit zwei Konzerten fort, die abseits der Akademiekonzerte eigenwillige Programme an dafür ausgewählten Orten zur Aufführung bringen.


Neben Hans-Christoph Rademann und der Gaechinger Cantorey sind unter anderem zu Gast: Isabel Jantschek, Wiebke Lehmkuhl, Dorothee Mields, Regula Mühlemann, Letizia Scherrer, Michaela Selinger, Anke Vondung, Johanna Winkel, Tobias Berndt, Nicolas Cavallier, Markus Eiche, Gerd Grochowski, Brenden Gunnell, Peter Harvey, Sebastian Kohlhepp, Benedikt Kristjánsson, Michael Nagy, Benno Schachtner, Corby Welch, Klavierduo Stenzel, SWR Symphonieorchester, Deutsche Radio Philharmonie, Stuttgarter Kammerorchester.

Bachakademie Stuttgart

Im Lutherjahr 2017 geht BACHBEWEGT! TANZ! mit der tänzerisch-szenischen Gestaltung Bachs größtem Werk – der Matthäus-Passion – neue Wege. Am 4. und 5.3.2017 werden 100 Schüler weiterführender Schulen Stuttgarts und der Region zwei Konzerte in Ludwigsburg (Forum am Schlosspark) bestreiten. Friederike Rademann – Ideengeberin und Choreographin für BACHBEWEGT!

TANZ! – leitet die Schülergruppen, die musikalisch von der Gaechinger Cantorey unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann begleitet werden. Solisten des Abends sind u.a. Isabel Jantschek, Benno Schachtner, Benedikt Kristjánnson, Peter Harvey.
Besonders hervorzuheben ist das Familienkonzert BACHBEWEGT! SINGEN! (2. Dezember 2016), das wieder in der Liederhalle stattfindet. In dem generationenübergreifenden Konzert wirken 250 Schüler mit der Gaechinger Cantorey unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann mit. Auf dem Programm stehen Auszüge aus Bachs Weihnachtsoratorium. Das Projekt ist bewusst an Grundschüler der Klassen 3 – 4 gerichtet, die zum größten Teil noch keine Erfahrung im Chorsingen haben und hier zum ersten Mal mit klassischer Musik in Berührung kommen.


Kartenverkauf bei allen bekannten Easy Ticket Vorverkaufsstellen und bei der Internationalen Bachakademie Stuttgart.

Tickethotline: 0711 61 921 61 | www.musikfest.de | www.bachakademie.de

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie können noch 1500 Zeichen eingeben.