17.07.2015 08:24 musik vor toller kulisse

Konzert Jazz: „SeeJazz“-Festival im Starnberger Fünf-Seen-Land

Jazz-Trio Three Fall

Bei fünf Konzerten lauschen Gäste von 8. bis 16. August unvergesslichen Klängen an besonderen Aufführungsorten rund um den Starnberger See, Jazz-Trio "Three Fall" Foto: Tobias Kreusler

Tutzinger Museumsschiff

Tutzinger Museumsschiff, Foto: SeeJazz

Seeresidenz Alte Post

Seeresidenz Alte Post, Foto: Seeresidenz Alte Post

Von: GFDK - Redaktion

Rittersaal, Museumsschiff oder Roseninsel: Beim 3. „SeeJazz-Festival“ im Starnberger Fünf-Seen-Land kommen Urlauber an besonders eindrucksvollen Konzertplätzen in den Genuss von hochkarätigen Jazz-Rhythmen.

Am Schlossgut Oberambach präsentiert sich die „Unterbiberger Hofmusik“ und im Rittersaal von Schloss Kempfenhausen treten „Baldych & Kazmarczyk“ auf. Das Tutzinger Museumsschiff dient dem Trio „Three Fall“ als Bühne, die Seeresidenz Alte Post in Seeshaupt den „Echoes of Swing“, während auf der Roseninsel das „Kathrin Pechlof Trio“ seinen Einsatz hat. Ein Eintrittsticket kostet 20 bzw. 25 Euro für Erwachsene. Wer alle fünf Gruppen hören mag, zahlt 90 Euro. www.seejazz.de und www.sta5.de

 Jazz Konzert am Starnberger See

„Die fünf Spielstätten haben alle einen deutlichen Bezug zum Starnberger See“, erklärt Stefan Müller vom Verein „SeeJazz“, dessen Mitglieder die Veranstaltung seit 2013 organisieren. „Zum Beispiel die romantische Roseninsel, auf der sich Kaiserin Sisi und König Ludwig II. oft trafen“, so Stefan Müller. Konzertbesucher gelangen mit einer kleinen hölzernen Fähre auf das Eiland mit seinen Pfahlbauten, die zum Unesco-Weltkulturerbe zählen.

Im herrschaftlichen Rittersaal von Schloss Kempfenhausen mit Balkendecke und Wandvertäfelung dagegen fühlt man sich ins späte 18. Jahrhundert zurückversetzt. Der denkmalgeschützte Jugendstil-Festsaal in der Seeresidenz Alte Post ist für seine hervorragende Akustik bekannt. Und das Tutzinger Museumsschiff, Baujahr 1937, lockt innen mit nostalgischer Atmosphäre, während an Deck die traumhafte Landschaft sichtbar wird. „Einzigartige Ausblicke auf die Umgebung genießt man auch im weitläufigen Park des Schlossguts Oberambach“, schwärmt Müller. Früher trafen sich hier namhafte Künstler, heute beherbergt das Anwesen ein ausgezeichnetes Biohotel.

 Musikfestival SeeJazz

„Die Betreiber der fünf Konzertorte orientieren sich am eigenen Geschmack. Daher bietet ‚SeeJazz‘ unterschiedliche musikalische Akzente und eine große Bandbreite“, sagt Werner Schmid, stellvertretender Geschäftsführer des Tourismusverbands Starnberger Fünf-Seen-Land. Alle Musikergruppen des Festivals sind im In- und Ausland bekannte Künstler. Die „Unterbiberger Hofmusik“ etwa kombiniert mit Leidenschaft türkische mit bayerischen Klängen, während sich das junge deutsche Trio „Three Falls“ nicht scheut, HipHop, Reggae und Funk einfließen zu lassen. Adam Baldyck und Pawel Kazmarczyk sind preisgekrönte polnische Solisten (Violine und Klavier) und treten beim „SeeJazz“ gemeinsam auf. Dagegen bietet das „Kathrin Pechlof Trio“ kammermusikalisches, moderne Harfenklänge sowie experimentelle Melodien. Und die „Echoes of Swing“ sind vier Musiker, die an der Spitze des internationalen Jazz zu finden sind.

Übrigens: Der 2012 gegründete Verein „SeeJazz“ hat sich zum Ziel gesetzt, den nationalen und internationalen Nachwuchs über die regionalen Grenzen hinaus zu fördern sowie die verschiedenen Stilarten der Musikrichtung in Zukunft bestmöglich zu unterstützen.   

Das Starnberger Fünf-Seen-Land:

Das Starnberger Fünf-Seen-Land mit seinen Bauerndörfern und prächtigen Residenzen liegt südwestlich von München. Starnberger See, Ammersee, Pilsensee, Wörthsee und Weßlinger See mit ihren mehr als 100 Ufer-Kilometern sind im Sommer wie im Winter Anziehungspunkte. Der Hochadel, darunter Märchenkönig Ludwig II. und Kaiserin Elisabeth von Österreich („Sisi“), residierten einst in herrschaftlichen Villen und Schlössern, die noch heute am Ufer des Starnberger Sees thronen.

Weitere Infos:

Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land, Hauptstraße 1, 82319 Starnberg,

Tel. 08151/90 600, Fax 08151/90 60 90, www.sta5.de, info@sta5.de